Sampson Mordan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sampson Mordan (* 1790; † 9. April 1843) war ein britischer Silberschmied und Miterfinder des ersten patentierten Druckbleistifts.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Detailzeichnung zum Patent vom Dezember 1822 mit Verbesserungen der Bleistifthalter

Sampson Mordan war Lehrling des Erfinders und Schlossers Joseph Bramah, der sich den ersten elastischen Tintenbehälter für Füllfederhalter patentieren ließ.[1]

1822 meldeten Mordan und John Isaac Hawkins das erste Patent für einen Bleistift aus Metall in Großbritannien an, dessen Mechanismus den Graphitstab während des Gebrauchs vorantrieb. Die Erfindung war eine Verbesserung der weniger komplexen Minenhalter, die Bleistifte lediglich fixierten. Mordan zahlte Hawkins aus und ging eine Geschäftspartnerschaft mit Gabriel Riddle ein, einem etablierten Schreibwarenhändler.[2] Von 1823 bis 1837 produzierten sie gemeinsam Druckbleistifte aus Silber.[3]

Nach der Auflösung seiner Partnerschaft mit Riddle verkaufte Mordan seine Druckbleistifte unter der Firmenbezeichnung S. Mordan & Co. und erweiterte sein Sortiment mit anderen Silber- und Goldartikeln.[4] Mordan fertigte seine Bleistifte oft in skurrilen Formen, die Tieren, ägyptischen Mumien oder anderen Objekten ähnelten. Wie seine anderen Besteck- und Goldartikel sind die Bleistifte heute Sammlerstücke.[5]

Mordan war Vater von sechs Kindern.[6] Nach seinem Tod 1843 übernahmen die Söhne Sampson der Jüngere und Augustus Mordan die Firma. S. Mordan & Co. stellte zudem Silberwaren und Postwaagen aus Messing her. Nach der Zerstörung der Fabrik durch den als The Blitz bezeichneten deutschen Luftangriff auf London 1941 stellte die Firma die Produktion ein.[7][8]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sampson Mordan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Woolley & Wallis: The KB Collection of Pencils. Woolley & Wallis, 2019, S. 4.
  2. James Ward: Adventures in Stationery. A Journey Through Your Pencil Case. Profile Books, 2014, ISBN 1-84765-871-7, S. 109.
  3. Mark Hill: Sampson Mordan Pencils. In: Mark Hill Collects. The 20th Century Design and Collectibles Blog vom 30. April 2009.
  4. A List of Silversmiths' Hallmarks & Silver Makers' Marks: Sampson Mordan & Co Ltd. In: wheathills.com
  5. Deborah Crosby: Victorian Pencils. Tools to Jewels. Schiffer Publishing, 1998, ISBN 0-76430-413-5, S. 62.
  6. Sampson Mordan. In: Grace’s Guide to British Industrial History, gracesguide.co.uk
  7. Brass Postal Scales by S. Mordan & Co. London. In: gilai.comvom
  8. Woolley & Wallis: The KB Collection of Pencils. Woolley & Wallis, 2019, S. 150.