Samsung Galaxy S4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Samsung Galaxy S4
Logo
Samsung Galaxy S4
Hersteller Samsung
Veröffentlichung 14. März 2013 (Vorstellung)
27. April 2013 (Verfügbarkeit)
Vorgänger Samsung Galaxy S III
Nachfolger Samsung Galaxy S5
Technische Daten
Anzeige 12,7 cm (5 Zoll),[1]
16:9-Format,
1920 × 1080 px,
Super-AMOLED-HD, 441 ppi
Digitalkamera Sony-CMOS 13 MP, HD-Videoaufnahme mit 1080p
Frontkamera 2 MP Samsung CMOS
Aktuelles Betriebssystem Android 5.0.1 mit TouchWiz-„Nature-UX“-GUI
Prozessor GT-I9505:
Qualcomm Snapdragon 600 (APQ8064T): 1,9 GHz Quad-Core Cortex-A15, GPU: Qualcomm Adreno 320
GT-I9500:
Samsung Exynos 5 Octa (2 CPUs): 1,6 GHz Quad-Core Cortex-A15 und 1,2 GHz Quad-Core Cortex-A7, GPU: IT PowerVR SGX544MP3
GT-I9506:
Qualcomm Snapdragon 800: 2,3 GHz Quad-Core, GPU: Qualcomm Adreno 330
RAM 2 GB
Interner Speicher 16, 32 oder 64 GB, um bis zu 128 GB (offiziell 64 GB) erweiterbar

Sensoren

3-Achsen-Gyrosensor, Beschleunigungssensor, Annäherungssensor, Umgebungslichtsensor, Kompass, Thermometer, Hygrometer, Barometer

Konnektivität

Mobilfunknetze

GSM/GPRS/EDGE 850, 900, 1800, 1900 MHz
UMTS/HSPA+ 850, 900, 1900, 2100 MHz
LTE 700, 800, 1700, 1800, 1900, 2600 MHz (je nach Modell)
LTE-Advanced (je nach Modell)

Weitere Funkverbindungen

Akkumulator
Typ 2600 mAh-Lithium-Ionen-Akkumulator
Wechselbar ja
Akkulaufzeit
(laut Hersteller)
max. 370 Std. (UMTS)
max. 320 Std. (LTE)
Sprechdauer
(laut Hersteller)
max. 17 Std. (3G/UMTS)
Abmessungen und Gewicht
Maße (H×B×T) 137 mm × 70 mm × 7,9 mm
Gewicht 130 g
Besonderheiten
  • Infrarotdiode zur Verwendung als Universalfernbedienung
  • Temperatur- und Feuchtigkeitssensor
  • Gorilla Glass 3[2]
  • Air View
  • Luftgesten
  • Quick Check
  • Smart Pause
  • TouchWiz Nature UX 2.0

Das Samsung Galaxy S4 (GT-I9500, GT-I9505, GT-i9506 und GT-I9515)[3] ist ein Smartphone, das vom Hersteller Samsung am 14. März 2013 in New York vorgestellt wurde.[4] Im Vergleich zum Vorgängermodell Samsung Galaxy S III hat es neue Softwarefunktionen, einen größeren Bildschirm und eine 13-Megapixel-Kamera sowie zahlreiche Verbesserungen in der Hardwareleistung. Das Smartphone war seit dem 27. April 2013 in Deutschland verfügbar. Bis zum 23. Mai 2013 wurden weltweit mehr als zehn Millionen Geräte abgesetzt,[5] bis zum 24. Oktober 2013 40 Millionen.[6]

Am 24. Februar 2014 wurde auf dem GSMA Mobile World Congress in Barcelona das Nachfolgemodell Galaxy S5 vorgestellt. Verkaufsende des Samsung Galaxy S4 war der 25. Februar 2016. Samsung bietet das S4 seit diesem Tag nicht mehr aktiv auf der eigenen Website an.

Spezifikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Design[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Design des Galaxy S4 sieht dem Vorgänger ähnlich, wobei die Proportionen geändert und die seitlichen Biegungen geradliniger wurden. Der Rahmen ober- und unterhalb des Bildschirms ist beim Galaxy S4 gleich hoch. Auch der Gehäuserand neben dem Bildschirm wurde verändert und ist um rund 30 Prozent kleiner als beim Vorgänger. Der Anteil des Bildschirms an der Gesamtoberfläche des Geräts wird mit 72,1 % nur noch vom LG G2 (75,7 %) übertroffen, gefolgt vom Motorola Moto X (72 %).[7] Das Oberflächenmuster wurde ebenfalls leicht angepasst. Das Gehäuse besteht weiterhin aus Kunststoff (Polycarbonat).[8] Der Abstand zwischen dem Bildschirm und dem Home-Button entfällt fast komplett; der Home-Button hat nun eine horizontale Symmetrieachse und ist größer geworden.

Es ist in den Farben weiß („white frost“), schwarz („black mist“), tiefschwarz („deep-black“), blau („blue“), rot („red“) und violett („purple“, nur LTE+) verfügbar. Samsung gab am 26. September 2013 bekannt, zwei goldfarbene Modelle auf den Markt bringen zu wollen.[9] Unter anderem durch die entfernbare Plastikabdeckung ist das S4 das erste TCO-zertifizierte Smartphone.[10]

Hardware[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Smartphone besitzt einen fünf Zoll großen Super-AMOLED-Bildschirm (RG-RGB-PenTile-Matrix) mit Full-HD-Auflösung (1920 × 1080 Pixel, 1080p). Damit ergibt sich eine Pixeldichte von 441 Pixeln pro Zoll (ppi).[11] Die Bedienung des Galaxy S4 geschieht neben dem Touchscreen über die Lautstärketasten, den Ein-/Aus-Knopf, den Home-Knopf sowie die zwei kapazitiven Tasten seitlich links und rechts davon. Die beiden kapazitiven Tasten neben der Home-Taste sind, wie bei allen Galaxy-S- und Note-Geräten außer dem ersten Galaxy S, hintergrundbeleuchtet.

Das Galaxy S4 wird je nach Region mit einer unterschiedlichen Prozessorausstattung ausgeliefert. Erhältlich sind zwei Achtkernvarianten mit einem 1,6-GHz-Exynos-Prozessor von Samsung sowie zwei Vierkernvarianten mit einem Qualcomm-Prozessor mit 1,9 GHz Taktfrequenz (Snapdragon 600 APQ8064T) und einem Qualcomm-Prozessor mit 2,3 GHz Taktfrequenz (Snapdragon 800), wobei die Snapdragon-800-Version des S4 auch LTE-Advanced unterstützt. Das S4 ist in Deutschland momentan mit dem Snapdragon-S600-Prozessor und unter dem Namen „Samsung Galaxy S4 LTE+“ ﴾GT-i9506﴿ auch mit dem vom Note 3 N9005 bekannten Snapdragon-800-Prozessor erhältlich.[12]

Die Hauptkamera besteht aus einem 1/3,06 Zoll (8,3 mm) großen CMOS-Sensor von Sony.[13] Die größte Blendenöffnung beträgt F 2,2.[13]

Durch die Ausstattung mit einem Infrarot-Sender lässt sich das Galaxy S4 als Universalfernbedienung für Mediengeräte wie beispielsweise DVD-Player oder Fernseher einsetzen. Gegenüber dem Galaxy S3 wurde kein spezieller UKW-Radio-Chip mehr verbaut.

Software[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Smartphone läuft Android (4.2.2 „Jelly Bean“) mit Samsungs eigener Benutzeroberfläche TouchWiz-„Nature UX“.[11] Seit Mitte März 2015 liefert Samsung die neue Android-Version Android (5.0.1 „Lollipop“) für das Galaxy S4 über Kies und über eine Over-The-Air-Aktualisierung (OTA) aus.[14]

Neben einem neuen Softwaredesign fügt Samsung somit neue Funktionen und Apps zusätzlich zu dem bestehenden Android hinzu. So wird ein Video automatisch pausiert, wenn der Nutzer vom Bildschirm wegschaut. Außerdem kann mit einem Wisch mit der Hand über den Bildschirm im Webbrowser gescrollt werden. In der Kamera-App können Videos und Fotos mit der Front- und Hauptkamera simultan aufgenommen werden, jedoch in derselben Videospur, anstatt 2 verschiedene Spuren in derselben Videodatei zu erstellen, was dazu führt, dass ein kleines Fenster der jeweils anderen Kamera einen kleinen Ausschnitt des Sichtfelds bedeckt.[11]

Mit der neuen Gestensteuerung Air View kann das Gerät mit dem Finger wenige Millimeter über dem Bildschirm gesteuert werden.

Die Entwicklergruppe „TeamHacksung“, welche bereits in der Vergangenheit die alternative Firmware CyanogenMod auf viele Samsung-Smartphones portiert hat, gab zunächst bekannt, dass sie für das Galaxy S4 keine alternative Firmware bereitstellen würden, da die Beschaffung der dafür notwendigen Informationen wie Treiber und Quellcode des Kernels sich als zu mühsam erweise. Zudem habe sich Samsung ihren Angaben zufolge in der Vergangenheit als unkooperativ erwiesen, was die Unterstützung der Entwicklergemeinde betreffe.[15] Einige Wochen später mehrten sich aber Hinweise darauf, dass dennoch an einer Portierung gearbeitet würde.[16] Im November 2013 wurde schließlich eine erste stabile Version veröffentlicht.[17]

Nutzer des Galaxy S4 bekamen in bestimmten Fällen kostenlos 48 GB zusätzlichen Speicherplatz beim Anbieter Dropbox für bis zu zwei Jahre zur Verfügung gestellt.[18]

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die einzelnen Varianten des S4 können anhand der Modellnummern unterschieden werden. Einige Varianten sind außerdem über Namenszusätze erkenntlich.

GT-i9500[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Basisvariante GT-I9500 verfügt lediglich über UMTS-Fähigkeiten und einen Octa-Core 1,6-GHz-Prozessor, aber nicht über LTE.

GT-i9505 und i9515[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Modelle GT-I9505 und die „Value-Edition“ GT-I9515 besitzen zusätzlich ein LTE-Modul und einen Quad-Core 1,9-GHz-Prozessor Snapdragon S600.

GT-i9506 LTE+/LTE-A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Modell GT-I9506 ist zusätzlich LTE-Advanced-fähig und verfügt über den Snapdragon 800er-Quad-Core, welcher mit 2,3 GHz eine höhere Systemleistung erreicht. Es unterstützt wie das Galaxy Note 3 den Mobilfunkstandard LTE CAT4 und war zunächst nur in Südkorea erhältlich. Seit Anfang Dezember 2013 wird es in Deutschland – exklusiv von den Netzbetreibern T-Mobile und Vodafone[19] – vertrieben. Die GT-i9506-Variante kam mit Android 4.3 auf den Markt. Es sind Aktualisierungen auf Android 4.4.2 KitKat und Android 5.0.1 Lollipop verfügbar.

Die Standardkamera-App kann, trotz Snapdragon 800, keine 4K-Videos, wie beim Note 3 aufnehmen, trotz der Tatsache, dass das Note 3 und das S4 sowohl über das identische Kameraobjektiv, als auch über den identischen Bildsensor verfügen. Auch die 1080p@60fps-Aufnahmefunktion entfällt, jedoch lassen sich mit der GT-i9506 Zeitlupenvideos mit 120 fps wie beim Note 3 in 720p-HD-Auflösung mit 1280 × 720 Pixeln aufnehmen, während das normale S4 GT-i9505 und GT-i9515 mit 800 × 450 Pixeln aufnimmt.

Google-Play-Edition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 15. Mai 2013 wurde auf der Google I/O 2013 die „Google Play Edition“ (GT-I9505G) des Samsung Galaxy S4 vorgestellt, welche anstatt Samsungs TouchWiz-Oberfläche mit der normalen Android-4.2-Oberfläche und ohne jegliche Sperren ausgeliefert wird. Die Android-Versionen 4.3 und 4.4 wurden kurz nach deren Vorstellung für diese Version freigegeben. Das Google-S4 wurde auf der Website von Google Play verkauft, wo es ab dem 26. Juni vorerst nur in den USA mit 16 GB Speicher erhältlich war. Es entspricht technisch dem Modell GT-I9505 (Qualcomm LTE).[20]

S4 mini[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samsung Galaxy S4 Mini
Hauptartikel: Samsung Galaxy S4 mini

Auf einem Presse-Event in London am 20. Juni 2013 wurden zudem das „Galaxy S4 Mini“ und die beiden folgenden Modelle vorgestellt. Das Galaxy S4 Mini (GT-I9195 und GT-I9195I; für die USA auch als Duos GT-I9192) stellt die kleinere 4,3"-Variante des S4 dar und ist Nachfolger des Samsung Galaxy S III mini. Auch in den weiteren Leistungsdaten gibt es Unterschiede zum Standardmodell.

S4 Active[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das „Galaxy S4 Active“ (GT-i9295) ist die gegen zeitweiliges Untertauchen geschützte, staubdichte sowie stoßgeschützte Variante des S4 (IP67), die rund 33 g schwerer und in allen Dimensionen minimal größer ist. Jedoch ist das Display wie beim S4 Mini nur durch Gorilla Glas 2 geschützt, während alle anderen Varianten über das Gorilla Glas der dritten Generation verfügen.[21] Die Kamera hat gegenüber dem Standard-Modell (13 MP) aber mit 8 MP eine geringere Auflösung. Außerdem sind die Menü- und die Zurück-Taste als mechanische Tasten ausgeführt. Weiterhin ist statt des AMOLED- ein TFT-Display mit identischer Auflösung verbaut.[22] Die Frontkamera hat dagegen dieselben Spezifikationen wie beim Normalen S4 (GT-i9505, i9506 und i9515) und beim Galaxy S5 und auch Note 3.

S4 Zoom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das „Galaxy S4 Zoom“ (SM-C101) besitzt im Vergleich zum Standardmodell eine höhere Kameraauflösung mit 16 MP sowie einem optischen Weitwinkel-10-fach-Zoomobjektiv mit einer kleinbildäquivalenten Brennweite von 24 mm bis circa 240 mm. Außerdem besitzt das Gerät einen Xenonblitz und einen optischen Bildstabilisator. Die Kamera-Anwendung wurde mit weiteren Funktionen bzw. Aufnahmemodi ergänzt. Zudem ist der 1/2.33-Zoll-Sensor größer als der 1/3-Zoll-Sensor, beim S4 und Galaxy Note 3. Daher verfügen die einzelnen Pixel des Sensors über eine größere Fläche. Dieses Modell besitzt jedoch einen schwächeren Prozessor (Pega-Dual +XMM6262, 1,5-GHz-Dual-Core) mit 1,54 GByte Arbeitsspeicher und einen kleineren Bildschirm mit 4,3 Zoll und 960 × 540 Pixeln (qHD) und einer Pixeldichte von 256 ppi.[23][24] Die Arbeitsspeicherkapazität, Displaygröße, Auflösung und Pixeldichte sind identisch mit dem Galaxy S4 Mini.

Zubehör[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samsung Galaxy S4 mit schwarzer „S-View“-Hülle

Zusammen mit dem Galaxy S4 wurde auch spezielles Zubehör für das Smartphone vorgestellt. Durch bestimmte Apps sollen diese Geräte mit dem Telefon interagieren können und dem Nutzer das alltägliche Leben vereinfachen. Dies steht auch unter dem Prinzip des Mottos „Life Companion“. Als Zubehör wurden eine Waage, die zudem auch Körperfett messen kann, ein Armband mit verschiedenen Sensoren und Schrittzähler („S-Band“) sowie ein Herzfrequenz- beziehungsweise Pulsmesser vorgestellt. Zudem wurde noch ein spezielles Gamepad für die Steuerung von Spielen veröffentlicht.[25] Das Handy wird in einer speziellen Halterung am Gamepad befestigt. Diese Geräte kommunizieren mithilfe von Bluetooth mit dem Smartphone.

Außerdem wurden verschiedene Hüllen von Samsung angekündigt: So wird es ein „Protective-Cover“ in verschiedenen Farben aus Polycarbonat, ein „Flip-Cover“ mit aufklappbarem Deckel, ein Pouch, ein Cover zum drahtlosen Aufladen des Akkus nach dem Qi-Standard und ein sogenanntes „S-View“-Cover mit einer Aussparung im oberen Bereich des Displays für Benachrichtigungen geben.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.samsung.com/de/consumer/mobile-device/smartphone/smartphone/GT-I9505ZKADBT
  2. Galaxy S4: Samsung veröffentlicht Infografik. bestboyz.de, abgerufen am 18. März 2013 (englisch).
  3. Produkt-Webseite: Samsung Galaxy S4. Samsung, abgerufen am 3. Februar 2014.
  4. Samsung Galaxy S4: Infos, Eindrücke, Preis, Marktstart – News. chip.de, abgerufen am 18. März 2013 (deutsch).
  5. Denise Bergert: Samsung: Galaxy S4 durchbricht Rekordmarke von 10 Mio. verkauften Smartphones. PC-Welt, 24. Mai 2013, abgerufen am 3. Februar 2014.
  6. Samsung verkaufte bisher 40 Millionen Galaxy S4. Heise Online, 24. Oktober 2013, abgerufen am 3. Februar 2014.
  7. https://twitter.com/somospostpc/status/433251245114286080/photo/1
  8. Samsung Galaxy S4: Erster Test online. Mobile Geeks, 25. März 2013, abgerufen am 5. Oktober 2013.
  9. Galaxy S4: Auch Samsung bringt goldenes Smartphone. ComputerBild, abgerufen am 5. Oktober 2013.
  10. Kunal: Galaxy S4 is world’s first TCO certified smartphone. 16. Mai 2013. Abgerufen am 17. Mai 2013. 
  11. a b c Jordan Crook: Samsung Galaxy S 4 Beats The Best With 5-inch, 1080p Display, 1.9GHz Processor, Gesture Controls And A Q2 2013 Release. techcrunch.com, abgerufen am 18. März 2013 (englisch).
  12. Samsung Galaxy S 4 kommt zunächst mit Quadcore für 729 € UVP nach Deutschland. allaboutsamsung.de, abgerufen am 18. März 2013 (deutsch).
  13. a b S5K6B2: Camera and Video Analysis – Samsung Galaxy S 4 Review – Part 1. anandtech.com, abgerufen am 1. Oktober 2015.
  14. Samsung Galaxy S4 erhält Android 4.4 KitKat-Update. inside-handy.de, 6. März 2014, abgerufen am 7. März 2014 (deutsch).
  15. Jerry Hildenbrand: CM developers passing on Samsung Galaxy S4 – should you? androidcentral.com, abgerufen am 19. März 2013 (englisch).
  16. Michael Schäfer: CyanogenMod erscheint auch für das Samsung Galaxy S4. computerbase.de, abgerufen am 2. Mai 2013 (deutsch).
  17. CyanogenMod Downloads. download.cyanogenmod.org, abgerufen am 12. Dezember 2015.
  18. Samsung Galaxy S4 kommt mit kostenlosem Dropbox-Speicher in Höhe von 50 GB für zwei Jahre. stadt-bremerhaven.de, 24. April 2013, abgerufen am 3. Februar 2014.
  19. Arnulf Schäfer: Samsung S4 LTE+ nur bei Telekom und Vodafone. connect.de, 3. Dezember 2013, abgerufen am 3. Februar 2014.
  20. Googles Galaxy S4 kommt vorerst nicht nach Deutschland. Heise Online, 15. Mai 2013, abgerufen am 3. Februar 2014.
  21. Das Galaxy S4 Active (GT-i9295) auf GSMArena: Spezifikationen
  22. Technische Daten Galaxy S4 Active. Samsung, abgerufen am 3. Februar 2013.
  23. Technische Daten Galaxy S4 Zoom. Samsung, abgerufen am 3. Februar 2013.
  24. Datenblatt Samsung Galaxy S4 Zoom (SM-C1010). Heise Online, abgerufen am 3. Februar 2014.
  25. Samsung stellt GamePad für Android-Smartphones vor. inside-handy.de, 17. Dezember 2013, abgerufen am 3. Februar 2014 (deutsch).