Samsung Gear S3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gear S3
Entwickler Samsung Group
Hersteller Samsung
Verkaufsstart 18. November 2016
Technische Daten
Massenspeicher GB Flash-Speicher
Prozessor Samsung Exynos 7270 Dual Core
Arbeitsspeicher 768 MB DRAM
Bildschirm Touchscreen
3,3 cm (1,3)
360 × 360 Pixel (278 ppi)
Aktuelles Betriebssystem Tizen Wearable Platform 4.0.0.4
Konnektivität

Funkverbindungen

Akku
Typ Lithium-Ionen-Akkumulator mit 380 mAh
Laufzeit
(laut Hersteller)[1]
max. 39 Std.
Abmessungen und Gewicht
Maße (H×B×T) 49 mm × 46 mm × 12,9 mm
Gewicht 62 g
Besonderheiten

Barometer, GPS/GLONASS, Herzschlagmessung, Near Field Communication (NFC)

Website
Offizielle Homepage

Die Samsung Gear S3 ist eine Smartwatch vom südkoreanischen Technologiekonzern Samsung. Am 31. August 2016 wurde die dritte Generation der Gear-Reihe als Nachfolger der Gear S2 angekündigt, auf der IFA 2016 präsentiert[2] und ab dem 18. November 2016 im Handel vertrieben.[3] Die elektronische Armbanduhr ist mit einer umfangreichen Sensorik ausgestattet und als Activity Tracker konzipiert. Die englische Verkaufsbezeichnung „Gear“ (gɪəʳ) bedeutet „Ausrüstung“.

Spezifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hardware[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gear S3 gibt es in den zwei Ausführungen „Classic“ und „Frontier“.[4] Die „Classic“ hat eine silbernes, gebürstetes Metallgehäuse mit einem schwarzen Echtlederarmband, wohingegen die „Frontier“ ein schwarz eloxiertes Gehäuse aus rostfreiem Stahl (316L) und ein Kunststoffarmband besitzt. Beide haben eine Wasserwiderstandklasse nach Schutzart IP68 („Schutz gegen dauerndes Untertauchen“)[5] und sind maximal 30 Minuten wasserdicht bis eineinhalb Meter Wassertiefe.[6] Bei der Gehäusegestaltung hat sich Samsung vom Uhrendesigner Yvan Arpa (Hublot) beraten lassen.[7]

Der mit 1 GHz getaktete Zwei-Kern-Prozessor ist ein Samsung Exynos 7270 Dual Core. Als Betriebssystem kommt ein Tizen-basiertes Wearable Platform 2.3.2 zum Einsatz.[8] Der Flash-Speicher hat eine Kapazität von 4 GB, der Arbeitsspeicher (RAM) von 768 MB. Beide Uhren verfügen über einen GPS-Empfänger zur Georeferenzierung sowie einen Herzschlagmesser.

Interface[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Benutzerschnittstelle dienen ein Touchscreen, eine drehbare Lünette und zwei Tasten auf der rechten Gehäuseseite.[9] Das berührempfindliche AMOLED Farbdisplay hat einen Durchmesser von 3,3 cm und besteht aus bruch- und kratzfestem Gorilla Glass SR+.[10] Die kreisrunde Anzeige hat eine Auflösung von 360×360 Pixeln bei einer Pixeldichte von 278 ppi. Die Uhr hat ein integriertes Mikrofon und einen Lautsprecher und kann die Audioformate MP3, M4A, AAC und WAV decodieren und abspielen. Mit einem Vibrationsalarm kann zudem eine haptische Rückmeldung erzeugt werden.

Sensorik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Smartwatch misst mit einem Infrarot-Sensor die Herzfrequenz und kann mit Lage- und Beschleunigungssensoren die Körperbewegung ihres Trägers ableiten. Diese Bewegungsdaten können für die Verwendung von Activity Trackern (z. B. S-Health) übermittelt und eingesetzt werden.

Energieversorgung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der fest verbaute Lithium-Ionen-Akkumulator hat eine Kapazität von 0,38 Ah.[11] Das Computer-Magazin Chip gibt eine gemessene Akku-Laufzeit von knapp 32 Stunden an.[1] Die Batterie der Uhr wird mittels induktiver Energieübertragung auf einer Ladestation nach dem proprietären Standard Qi geladen.[12]

Konnektivität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gear S3 ist über die App „Gear Manager“ kompatibel zu allen Smartphones mit dem Betriebssystem Android ab Version 4.4 „KitKat“.[7] Die Einbindung des Musikstreaming-Dienst Spotify wurde nicht zur Produkteinführung, sondern erst ab dem 19. Dezember 2016 implementiert.[13] Optional wird für die Vereinigten Staaten, Singapur und Südkorea die „Frontier“ auch mit LTE-Mobilfunkunterstützung via eSIM angeboten.[14]

Modellvergleich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell[15] Gear S3 frontier Gear S3 frontier (LTE) Gear S3 classic
Display 1.3” Circular Super AMOLED, 360×360, 278ppi, Corning Gorilla Glass SR+
Prozessor Exynos 7270 Dual Core 1,0 GHz
Betriebssystem Tizen-basiertes Wearable Platform 4.0.0.4
Größe 49×46×12,9
Gewicht 62g 57g
Speicher 4 GB interner Speicher, 768 MB RAM
Verbindungen Bluetooth 4.2, Wi-Fi b/g/n, NFC, MST, GPS/Glonass 3G/LTE, Bluetooth 4.2, Wi-Fi b/g/n, NFC, MST, A-GPS/Glonass Bluetooth 4.2, Wi-Fi b/g/n, NFC, MST, GPS/Glonass
Sensoren Beschleunigungsmesser, Gyroskop, Barometer, Herzfrequenzmessgerät, Umgebungslichtsensor, Speedometer
Batterie 380 mAh Li-Ion
Ladetechnologie Wireless charging (WPC Inductive)
Produktcode[16] SM-R760 SM-R765 SM-R770

Die „LTE“ Modelle unterscheiden sich technisch abhängig vom Land und der Mobilfunkinfrastruktur des jeweiligen Mobilfunkanbieters:

Modell Land Netzanbieter LTE Support LTE Band (Frequenz) UMTS Support UTMS Band (Frequenz)
SM-R765A USA AT&T LTE B2 (1900 PCS)
B4 (1700/2100 AWS 1)
B5 (850) & B17 (700 bc)
UMTS B1 (2100)
B2 (1900 PCS)
B5 (850)
SM-R765F Singapur Singtel
Starhub
LTE
LTE 100/50
LTE 150/50
B1 (2100)
B3 (1800 +)
B5 (850)
UMTS, HSUPA, HSUPA 5.8 & HSDPA B1 (2100)
SM-R765L Südkorea LTE
LTE 100/50
LTE 150/50
B5 (850)
SM-R765S Südkorea LTE B5 (850)
SM-R765T USA T-Mobile US LTE B2 (1900 PCS)
B4 (1700/2100 AWS 1)
B5 (850)
UMTS B1 (2100), B2 (1900 PCS), B4 (1700/2100 AWS 1), B5 (850)
SM-R765V USA Verizon LTE
LTE 100/5
LTE 150/50
B4 (1700/2100 AWS 1)
B13 (700 c)
SM-R775S Südkorea LTE B5 (850)

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Die Gear S3 ist wahrlich ein technisches Wunderding und zurzeit die ausgereifteste Smartwatch am Markt. Die App-Auswahl ist begrenzt und lässt noch einige Wünsche offen. Zielgruppen dieser Uhr sind Technikfreaks und Leute, die keine Sekunde ihres Lebens die Verbindung zur Außenwelt verlieren wollen. Die Telefonfunktion der Uhr ist ein Tool, mit dem es sich gut angeben lässt.“

Gerald Valentin: Bergwelten

“The problem is that the Gear S3 still feels like an experiment, when, in its second iteration (the S2 was the first major redesign), it should really start feeling like a more mature, polished product. […] The Gear S3 is an insanely feature-rich smartwatch with a big, bold design. But unlike the latest Apple Watch and Android's upcoming 2.0 software update, Samsung's Tizen-based Gear S3 doesn't do enough to improve the experience or support more apps. And few of those apps actually use the Gear S3's standalone LTE. In terms of hardware, it's a better watch than last year's bold, clever Gear S2. And yet, it fails to take enough leaps forward in its software.”

„Das Problem mit der Gear S3 ist, dass sie sich wie ein Experiment anfühlt, wo die zweite Überarbeitung (die S2 war das erste grundlegende Redesign) sich doch eigentlich wie ein ausgereifteres, aufpolierteres Produkt anfühlen sollte. […] Die Gear S3 ist eine wahnsinnig funktionsreiche Smartwatch mit einem starken, mutigen Design. Doch anders als die neueste Apple Watch und Androids bevorstehendes Software-Update 2.0, kümmert sich Samsung für die Tizen-basierte Gear S3 nicht ausreichend darum, das Nutzererlebnis zu verbessern oder weitere Apps zu unterstützen. Und nur wenige Apps profitieren von der LTE Unterstützung. In Bezug auf die Hardware ist sie eine bessere Uhr als die robuste, raffinierte Gear S2 des letzten Jahres.“

Scott Stein: CNET[17]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Florian Holzbauer: Mit Style und Speed ganz nach vorn. In: Chip. 3. Dezember 2016, abgerufen am 21. August 2017.
  2. Frank Feil: Die Thronfolgerin im Test. In: Stereopoly. 17. Januar 2017, abgerufen am 21. August 2017.
  3. Edward Blumenthal Baig: Samsung ticks forward with new Gear S3. In: USA Today. 31. August 2016, abgerufen am 21. August 2017 (amerikanisches Englisch).
  4. Stefan Porteck: Drehen statt Wischen. In: c't, Ausgabe 26/2016, S. 54. 9. Dezember 2016, abgerufen am 22. August 2017.
  5. Katharina Grimm: Der Panzer an meinem Handgelenk. In: Stern. 26. Januar 2017, abgerufen am 21. August 2017.
  6. Jan Lehmann: Runde Smartwatches im Test: Asus ZenWatch 3 und Samsung Gear S3 Classic im Vergleich. In: ComputerBase. 30. Dezember 2016, abgerufen am 22. August 2017.
  7. a b Jan Kluczniok: Schicker, ausdauernder und autarker. In: netzwelt. 23. Januar 2017, abgerufen am 21. August 2017.
  8. Andreas Seeger: Gear S3 classic und frontier im Hands-On-Test. In: Connect. 31. August 2016, abgerufen am 22. August 2017.
  9. Henning Steier: Fans muss man nicht überzeugen. In: Neue Zürcher Zeitung. 21. November 2016, abgerufen am 22. August 2017.
  10. Lukas Bay: Eine runde Sache. In: Handelsblatt. 1. Februar 2017, abgerufen am 22. August 2017.
  11. Dominik Schönleben: Die erste sinnvolle Alltags-Smartwatch. In: Wired. 30. November 2016, abgerufen am 22. August 2017.
  12. Richard Easton: Samsung Gear S3. In: Trusted Reviews. 24. Januar 2017, abgerufen am 23. August 2017 (englisch).
  13. Ash: Spotify music streaming app now released for Samsung Gear S2 / S3. In: Tizen Experts. 19. Dezember 2016, abgerufen am 23. August 2017 (britisches Englisch).
  14. Marco Engelien: Eine absolut runde Sache. In: Curved. 14. Dezember 2016, abgerufen am 21. August 2017.
  15. Jo Diaz: Samsung Gear S3 Frontier Full Specifications. SmartwatchSpecifications.com, abgerufen am 1. September 2016.
  16. Samsung Business Support. Samsung.com, abgerufen am 6. Februar 2017.
  17. Scott Stein: Samsung Gear S3 review. In: CNET. 25. Januar 2017, abgerufen am 21. August 2017 (englisch).