Samtgemeinde Himmelpforten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Samtgemeinde Himmelpforten
Samtgemeinde Himmelpforten
Deutschlandkarte, Position der Samtgemeinde Himmelpforten hervorgehoben
Koordinaten: 53° 37′ N, 9° 18′ O
Basisdaten (Stand 2014)
Bestandszeitraum: 1972–2014
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Stade
Fläche: 89,8 km2
Einwohner: 10.067 (31. Dez. 2012)Vorlage:Infobox Verwaltungseinheit in Deutschland/Wartung/Aufgelöst, auf manuelle EZW umzustellen
Bevölkerungsdichte: 112 Einwohner je km2
Verbandsschlüssel: 03 3 59 5404
Verbandsgliederung: 5 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Mittelweg 2
21709 Himmelpforten
Webpräsenz: www.himmelpforten.de
Samtgemeindebürgermeister: Holger Falcke (parteilos)
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen
Lage der Samtgemeinde im Landkreis Stade

Die Samtgemeinde Himmelpforten war ein Gemeindeverband im nord-westlichen Teil des Landkreises Stade.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samtgemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Samtgemeinde setzte sich aus den fünf Mitgliedsgemeinden Düdenbüttel, Engelschoff, Großenwörden, Hammah und Himmelpforten zusammen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Samtgemeinde Himmelpforten wurde am 1. Juli 1972 aus den oben genannten Gemeinden gebildet.

Zum 1. Januar 2014 schloss sie sich mit der Samtgemeinde Oldendorf zur neuen Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten zusammen.[1]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(jeweils zum 31. Dezember)[2]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Rathaus in Himmelpforten

Samtgemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zusammensetzung
Jahr CDU SPD Grüne FPD FWG OLH
2006 13 8 1 1 1
2011 11 8 2 1 2

Samtgemeindebürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Letzter Samtgemeindebürgermeister war bis zum 31. Dezember 2013 der parteilose Holger Falcke. Er war ein maßgeblicher Befürworter der Fusion der beiden Samtgemeinden Oldendorf und Himmelpforten.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „Von Blau und Grün durch eine erniedrigte (gesenkte) silberne Wellenleiste geteilt; oben eine fünftürige goldene Pforte.“

Die Flagge ist Blau - Gelb - Blau (1:3:1) gestreift und mittig mit dem Wappen der Samtgemeinde belegt.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Himmelpforten liegt an der Deutschen Fährstraße.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Himmelpforten gibt es ein Weihnachtspostamt.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Samtgemeinde Himmelpforten arbeiteten im Jahr 2012 1.385 Beschäftigte. Ihr Anteil nach Wirtschaftszweigen gliedert sich wie folgt[3]:

Wirtschaftszweig Beschäftigte
in Prozent
Land- und Forstwirtschaft 6
Produzierendes Gewerbe 31
Handel, Gastgewerbe und Verkehr 35
Dienstleistungen 28

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Samtgemeinde war Schulträgerin der Grundschulen in Hammah und Himmelpforten sowie der Oberschule in Himmelpforten (Porta-Coeli-Schule).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Samtgemeinde Himmelpforten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verordnung über den Zusammenschluss der Samtgemeinden Himmelpforten und Oldendorf vom 14. Februar 2013. In: Niedersächsisches Gesetz- und Verordnungsblatt 5321, ausgegeben am 12. März 2013, Hannover 2013, ISSN 0341-3497, S. 69
  2. LSKN-Online
  3. http://www.komsis.de/si/de/profile/SI-40335. Abgerufen am 1. Januar 2014.