Samtgemeinde Landesbergen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Samtgemeinde Landesbergen
Samtgemeinde Landesbergen
Deutschlandkarte, Position der Samtgemeinde Landesbergen hervorgehoben
Koordinaten: 52° 33′ N, 9° 10′ O
Basisdaten (Stand 2011)
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Nienburg/Weser
Fläche: 131,19 km2
Einwohner: 8338 (31. Dez. 2010)
Bevölkerungsdichte: 64 Einwohner je km2
Verbandsgliederung: 4 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Hinter den Höfen 13
31628 Landesbergen
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen
Lage der Samtgemeinde im Landkreis Nienburg/Weser

In der Samtgemeinde Landesbergen aus dem niedersächsischen Landkreis Nienburg/Weser hatten sich vier Gemeinden zur Erledigung ihrer Verwaltungsgeschäfte zusammengeschlossen: Estorf, Husum, Landesbergen und Leese. Zum 1. November 2011 fusionieren die Gemeinden der Samtgemeinde Landesbergen und die Einheitsgemeinde Stolzenau zur Samtgemeinde Mittelweser.[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet der Samtgemeinde liegt überwiegend im Naturraum des Mittleren Wesertals.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Samtgemeinderat hatte 23 Sitze. Letzter Samtgemeindebürgermeister war Walter Busse (CDU), der als Einzelbewerber gewählt worden war.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „In Grün ein schrägrechter silberner Wellenbalken; oben eine goldene Windmühle, unten eine goldene Urne.“

Die Windmühle steht symbolisch für die Landwirtschaft, der Schrägwellenbalken für die Weser und für frühe Besiedlung in diesem Raum die Urne.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Samtgemeinde Mittelweser