Samtgemeinde Lengerich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Samtgemeinde Lengerich
Samtgemeinde Lengerich
Deutschlandkarte, Position der Samtgemeinde Lengerich hervorgehoben

Koordinaten: 52° 32′ N, 7° 31′ O

Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Emsland
Fläche: 142,86 km2
Einwohner: 9186 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 64 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: EL
Verbandsschlüssel: 03 4 54 5405
Verbandsgliederung: 6 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Mittelstraße 15
49838 Lengerich
Website: www.lengerich-emsland.de
Samtgemeindebürgermeister: Matthias Lühn (CDU)
Lage der Samtgemeinde Lengerich im Landkreis Emsland
NiederlandeLandkreis CloppenburgLandkreis Grafschaft BentheimLandkreis LeerLandkreis OsnabrückAndervenneBawinkelBeestenBockhorstBörgerBreddenbergDersumDörpenDohren (Emsland)EmsbürenEsterwegenFrerenFresenburgGeesteGerstenGroß BerßenHandrupHaren (Ems)HaselünneHeede (Emsland)HerzlakeHilkenbrookHüvenKlein BerßenKluse (Emsland)LähdenLahn (Hümmling)Langen (Emsland)LathenLehe (Emsland)Lengerich (Emsland)Lingen (Ems)LorupLünneLünneMeppenMessingenNeubörgerNeuleheNiederlangenOberlangenPapenburgRastdorfRenkenbergeRhede (Ems)SalzbergenSchapenSögelSpahnharrenstätteSpelleStavernSurwoldSustrumThuineTwist (Emsland)VreesWalchumWerlteWerpelohWettrupWippingenKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Die Samtgemeinde Lengerich ist eine Samtgemeinde im Landkreis Emsland in Niedersachsen. Der Verwaltungssitz der Samtgemeinde ist in der Gemeinde Lengerich.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Samtgemeinde Lengerich liegt im Osten des Landkreises etwa 16 km östlich der Ems.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Norden grenzt die Samtgemeinde Lengerich an die Gemeinde Geeste, die Stadt Haselünne und an die Samtgemeinde Herzlake, im Osten an die Samtgemeinde Fürstenau im Landkreis Osnabrück, im Süden an die Samtgemeinde Freren und im Westen an die Stadt Lingen.

Die Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Einwohner am 31. Dezember 2018[2])

Samtgemeinde Lengerich.png

  1. Bawinkel (2464)
  2. Gersten (1226)
  3. Handrup (818)
  4. Langen (1438)
  5. Lengerich (2694)
  6. Wettrup (546)

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samtgemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Samtgemeinderat hat 24 gewählte Mitglieder sowie den direkt gewählten Samtgemeindebürgermeister. Ihm gehören seit der Kommunalwahl am 11. September 2016 drei Parteien an.[3]

  • CDU – 20 Sitze
  • SPD – 3 Sitze
  • FDP – 1 Sitz

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Wahl zum hauptamtlichen Samtgemeindebürgermeister am 10. September 2006 wurde Matthias Lühn (CDU) mit 68,3 % der Stimmen gewählt. Bei der letzten Bürgermeisterwahl am 25. Mai 2014 wurde er ohne Gegenkandidaten mit 93,3 % der Stimmen erneut wiedergewählt. Die Wahlbeteiligung lag bei 57,0 %.[4] Lühn trat seine weitere Amtszeit am 1. November 2014 an.

  • 1998–2006 Josef Liesen (CDU)[5]
  • 1981–1996 Karl Böker (CDU)[6]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wappen wurde am 14. Juli 1978 genehmigt.

Blasonierung: Im blauen Wappenschild liegen als Andreaskreuz zwei goldene Bischofsstäbe mit offener Schnecke nach außen. Eckfiguren sind zwei goldene griechische Kreuze (Prankenkreuz) an den Seiten, oben eine goldene Getreidegarbe und unten ein goldener Anker.

Die Abtstäbe sind dem Wappen der Abtei Werden entnommen. Die beiden Kreuze stehen für die beiden alten Pfarreien des Samtgemeindegebiets in Lengerich und Bawinkel. Die Garbe symbolisiert die im Samtgemeindegebiet vorherrschende Landwirtschaft, speziell den Getreideanbau. Der Anker bezieht sich auf die Zugehörigkeit der Samtgemeinde zum ehemaligen Landkreis Lingen und zur ehemaligen Niedergrafschaft Lingen, in deren beider Wappen er steht. Die Farben Blau-Gold sind die Wappenfarben des Landkreises Lingen und der Grafen von Tecklenburg-Lingen. Das Wappen wurde vom Heraldiker Ulf-Dietrich Korn aus Münster gestaltet.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landesamt für Statistik Niedersachsen, LSN-Online Regionaldatenbank, Tabelle 12411: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Stand 31. Dezember 2018 (Hilfe dazu).
  2. Landesamt für Statistik Niedersachsen, LSN-Online Regionaldatenbank, Tabelle 12411: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Stand 31. Dezember 2018 (Hilfe dazu).
  3. http://www.lengerich-emsland.de/fileadmin/lengerich/dokumente/Wahlen/Wahlen_2016/Wahlergebnis_Samtgemeinde_Lengerich_2016.pdf
  4. Einzelergebnisse der Direktwahlen am 25. Mai 2014 in Niedersachsen, abgerufen am 8. November 2014
  5. https://www.noz.de/archiv/vermischtes/artikel/60198/tschuss-und-auf-wiedersehen Neue Osnabrücker Zeitung am 2. November 2006:"Tschüss und auf Wiedersehen"; abgerufen am 23. September 2018
  6. https://www.noz.de/lokales/lengerich/artikel/976754/langener-karl-boeker-gestorben Neue Osnabrücker Zeitung am 10. November 2017:"Langener Karl Böker gestorben"; abgerufen am 23. September 2018

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]