Samtgemeinde Selsingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Samtgemeinde Selsingen
Samtgemeinde Selsingen
Deutschlandkarte, Position der Samtgemeinde Selsingen hervorgehoben

Koordinaten: 53° 22′ N, 9° 13′ O

Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Rotenburg (Wümme)
Fläche: 226,36 km2
Einwohner: 9589 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 42 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: ROW, BRV
Verbandsschlüssel: 03 3 57 5404
Verbandsgliederung: 8 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Bahnhofstraße 8
27446 Selsingen
Website: www.selsingen.de
Samtgemeindebürgermeister: Gerhard Kahrs (CDU)
Lage der Samtgemeinde Selsingen im Landkreis Rotenburg (Wümme)
BremenHamburgSchleswig-HolsteinLandkreis CuxhavenLandkreis DiepholzLandkreis HarburgLandkreis OsterholzLandkreis StadeLandkreis HeidekreisLandkreis VerdenAhausenAlfstedtAnderlingenBasdahlRotenburg (Wümme)BötersenBothel (Niedersachsen)BreddorfBremervördeBrockelBülstedtDeinstedtEbersdorf (Niedersachsen)Elsdorf (Niedersachsen)FarvenFintelGnarrenburgGroß MeckelsenGyhumHamersenHamersenHassendorfHeeslingenHellwegeHelvesiekHemsbündeHemslingenHepstedtHipstedtHorstedt (Niedersachsen)Horstedt (Niedersachsen)Kalbe (Niedersachsen)KirchtimkeKirchwalsedeKlein MeckelsenLauenbrückSittensenLengenbostelOerelOstereistedtReeßumRhadeRotenburg (Wümme)SandbostelScheeßelSeedorf (bei Zeven)SelsingenSittensenSittensenSottrumStemmen (Landkreis Rotenburg)TarmstedtTisteTisteVahldeVahldeVierdenVisselhövedeVorwerk (Niedersachsen)WestertimkeWesterwalsedeWilstedtWohnsteZevenKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

In der Samtgemeinde Selsingen aus dem niedersächsischen Landkreis Rotenburg (Wümme) haben sich acht Gemeinden zur Erledigung ihrer Verwaltungsgeschäfte zusammengeschlossen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samtgemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Anderlingen
  2. Deinstedt
  3. Farven
  4. Ostereistedt
  5. Rhade
  6. Sandbostel
  7. Seedorf
  8. Selsingen

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Ganggrab bei Ostereistedt, beim Hof Wennebostel, im Staatsforst Harsefeld liegt südwestlich von Ostereistedt in der Samtgemeinde Selsingen.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samtgemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rat der Samtgemeinde Selsingen besteht aus 24 Ratsfrauen und Ratsherren. Dies ist die festgelegte Anzahl für eine Gemeinde mit einer Einwohnerzahl zwischen 9.001 und 10.000 Einwohnern.[2] Die Ratsmitglieder werden durch eine Kommunalwahl für jeweils fünf Jahre gewählt. Die aktuelle Amtszeit begann am 1. November 2016 und endet am 31. Oktober 2021.

Stimmberechtigt im Rat der Samtgemeinde ist außerdem der hauptamtliche Samtgemeindebürgermeister Gerhard Kahrs (CDU).

Die letzte Kommunalwahl am 11. September 2016 ergab das folgende Ergebnis:[3]

Partei Anteilige Stimmen Anzahl Sitze
CDU 60,37 % 15
SPD 25,43 % 6
WFB Samtgemeinde Selsingen 6,72 % 3

Die Wahlbeteiligung bei der Kommunalwahl 2016 lag mit 67,36 %[3] über dem niedersächsischen Durchschnitt von 55,5 %.[4]

Samtgemeindebürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samtgemeindebürgermeister ist Gerhard Kahrs (CDU). Er wurde bei der Bürgermeisterwahl am 11. September 2016 als einziger Bewerber mit 82,2 Prozent der Stimmen gewählt.

Wappen, Flagge, Dienstsiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen, Flagge und Dienstsiegel der Samtgemeinde sind in § 2 der Hauptsatzung[5] festgelegt:

Wappenbeschreibung
„In Silber eine blaue Pyramide belegt mit einem achtspeichigen silbernen Mühlenrad mit 21 Schaufeln.“
Begründung

Die Pyramide weist auf das Wappen der Sitzgemeinde Selsingen. Sie ist das Zeichen für die Gerichtsstätte im Hofe des Adelssitzes der Ritter von Selsingen. Das silberne Mühlenrad weist darauf hin, dass 6 von 8 Mitgliedsgemeinden Standorte von Mühlen waren oder sind, insgesamt 9 Mühlen, davon 4 Wassermühlen. Als äußeres Zeichen der Verbundenheit im Samtgemeindeverband hat das Mühlenrad 8 Speichen für die 8 Mitgliedsgemeinden und 21 Schaufeln für die vormals 21 selbständigen Gemeinden in der Samtgemeinde Selsingen.

Flaggenbeschreibung
„Die Flagge der Samtgemeinde Selsingen ist blau-silber mit dem in der Mitte befindlichen Samtgemeindewappen.“
Dienstsiegel
„Das Dienstsiegel enthält das Wappen und die Umschrift ‚Samtgemeinde Selsingen, Landkreis Rotenburg (Wümme)‘.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Samtgemeinde Selsingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landesamt für Statistik Niedersachsen, LSN-Online Regionaldatenbank, Tabelle 12411: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Stand 31. Dezember 2018 (Hilfe dazu).
  2. Niedersächsisches Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG) in der Fassung vom 17. Dezember 2010; § 46 – Zahl der Abgeordneten, abgerufen am 16. März 2017
  3. a b Samtgemeinde Selsingen – Gesamtergebnis Gemeinderatswahl 2016 (Memento des Originals vom 17. März 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/wahlen.kdo.de, abgerufen am 16. März 2017.
  4. Die CDU holt landesweit die meisten Stimmen. 12. September 2016, abgerufen am 16. März 2017.
  5. Hauptsatzung der Samtgemeinde Selsingen@1@2Vorlage:Toter Link/www.selsingen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.