Samu Haber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Samu Haber
Samu Haber
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
No Matter What They Say (mit Follow Your Instinct)
  DE 54 12.10.2012 (2 Wo.)
  AT 68 12.10.2012 (1 Wo.)
Satuprinsessa (als Samu)
  FI 19 19/2017 (1 Wo.)
Enkelten kaupunki
  FI 16 47/2020 (1 Wo.)
Someone Better (Paula Dalla Corte feat. Rea Garvey & Samu Haber)
  DE 30 25.12.2020 (3 Wo.)
  CH 3 27.12.2020 (7 Wo.)
Täältä tullaan
  FI 20 17/2021 (1 Wo.)

Samu Aleksi Haber [ˈsɑmu ˈhaːbɐ] (* 2. April 1976 in Helsinki) ist ein finnischer Sänger, Gitarrist und Songwriter. Er ist der Frontmann der finnischen Rockband Sunrise Avenue.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samu Haber bei Radio Pilatus
Samu Haber, 2017

Samu Habers Vater stammt aus Bad Grund[2] im Harz;[3] er selbst wurde in Helsinki geboren und lebt auch dort. Er hat zwei Geschwister und ist Fan der finnischen Eishockeymannschaft Helsingfors IFK. In seiner Jugend war er Gitarrist der Heavy-Metal-Band Absurdus. Seit 2018 ist er mit der Tänzerin Etel Röhr liiert.[4] Inspiriert wurde Haber vor allem von der US-amerikanischen Rockband Bon Jovi, durch die er auch seine Leidenschaft zur Musik entdeckte.[5] 2019 wurde er Pate für Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage an der Peter-Thumb-Schule in Hilzingen.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im April 1992 gründete Haber in Helsinki zusammen mit Jan Hohenthal, einem finnischen Songwriter, die Band Sunrise. Die Gruppe trat in Pubs, auf Festivals und Partys auf. 1998 zog Haber nach Spanien. Nach vier Jahren und nur wenigen Auftritten bei privaten spanischen Events zog er zurück nach Finnland. Im Oktober 2001 wurde der Bandname zu Sunrise Avenue geändert. Haber ist neben Raul Ruutu das einzige ursprüngliche Bandmitglied. Die jetzigen Bandmitglieder (Stand 2017) sind neben Haber und Ruutu Riku Rajamaa, Sami Osala und Osmo Ikonen. Im Sommer 2012 nahm Haber zusammen mit der Band Follow Your Instinct die Single No Matter What They Say auf.

2013 war Haber zum ersten Mal als Coach in der Castingshow The Voice of Germany zu sehen. Im Vorfeld nahm er zwei Wochen lang Unterricht, um seine Deutschkenntnisse zu verbessern.[6] Auch in der vierten Staffel 2014 sowie 2016 und 2017 saß er wieder in der Jury. In der Jubiläumsstaffel des Jahres 2020 war er wieder als Coach dabei. Erstmals teilt er sich den Stuhl mit Rea Garvey, mit dem er gemeinsam gewann.

Im Juni 2015 war er als Berater in der ProSieben-Castingshow Die Band zu sehen. Im April 2016 brachte er zusammen mit dem finnischen Rapper Elastinen den Song Tarpeeks Täydellinen heraus. Ebenfalls 2016 erschien das Stück A Hundred Years, das Haber mit dem finnischen Singer-Songwriter Niila geschrieben und aufgenommen hat. 2017 und 2019 nahm Haber an Vain elämää, der finnischen Version von Sing meinen Song, teil. Mit einer Coverversion von Satuprinsessa, im Original von Tiktak, hatte er seinen ersten Solocharthit in Finnland. Seit 2019 ist er Testimonial des Möbelverbands Einrichtungspartnerring VME.[7]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Samu Haber – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: Finnland Samu / Samu HaberDeutschlandÖsterreichSchweiz
  2. Dieser Mann macht uns "Hühnerhaut" In: Freundin, 28. November 2013, abgerufen am 15. Oktober 2020.
  3. Musiker Samu Haber zu Gast In: DAS! 14. Oktober 2020, abgerufen am 15. Oktober 2020.
  4. Samu Haber: Das ist seine Verlobte Etel Röhr. 19. November 2020, abgerufen am 28. März 2021 (deutsch).
  5. Von Bon Jovi inspiriert. In: prosieben.de. 6. Dezember 2013, abgerufen am 20. Oktober 2016.
  6. http://www.derwesten.de/kultur/peinliche-momente-fuer-the-voice-of-germany-juror-samu-auf-dem-jurystuhl-id8542226.html
  7. Samu Haber ist das neue Werbegesicht, Möbelkultur, 10. Mai 2019.
  8. Simo H.: Lena, Mark & Co: Deutsche VIPs räumen Kids' Choice Awards ab. In: promiflash.de. 16. März 2021, abgerufen am 17. März 2021.