Samuel Costa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Samuel Costa Nordische Kombination
{{{bildbeschreibung}}}

Nation ItalienItalien Italien
Geburtstag 30. November 1992
Geburtsort BozenItalienItalien Italien
Größe 164 cm
Gewicht 53 kg
Karriere
Verein G.S. Fiamme Oro Moena
Status aktiv
Medaillenspiegel
JWM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
IM-Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
FIS Nordische Junioren-Ski-WM
Silber 2012 Erzurum Team
Italienischer Wintersportverband Italienische Meisterschaften
Gold 2012 Predazzo Gundersen
Silber 2013 Planica Gundersen
Bronze 2014 Predazzo Gundersen
Platzierungen im Weltcup
 Debüt im Weltcup 03. Februar 2012
 Gesamtweltcup 14. (2016/17)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzel 0 0 2
 Teamsprint 0 0 2
Platzierungen im Grand Prix
 Debüt im Grand Prix 02. September 2011
 Grand-Prix-Siege (Team) 01  (Details)
 Gesamtwertung 02. (2019)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzel 0 1 1
 Mixed-Team 1 0 0
Platzierungen im Continental Cup (COC)
 Debüt im COC 09. Januar 2010
 Gesamtwertung COC 44. (2011/12)
letzte Änderung: 8. September 2019

Samuel Costa (* 30. November 1992 in Bozen) ist ein italienischer Nordischer Kombinierer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Costa trat im September 2008 beim Alpencup in Kranj erstmals auf internationaler Ebene bei einem Wettbewerb an, landete allerdings nur auf den hinteren Rängen. In den folgenden Jahren konkurrierte er regelmäßig in dieser Wettkampfserie der OPA, die er 2010/11 gewann. Zwischen 2009 und 2012 nahm er an vier Junioren-Weltmeisterschaften teil. Seine einzige Medaille gewann er dabei 2012 in Erzurum, als er gemeinsam mit Roberto Tomio, Manuel Maierhofer und Mattia Runggaldier Zweiter wurde. Costa nahm 2011 an den Weltmeisterschaften in Oslo teil und wurde dort 47. im Gundersen-Wettkampf von der Normalschanze. Sein Debüt im Weltcup der Nordischen Kombination gab er im Februar 2012 in Val di Fiemme, wo er Platz 41 im Penalty Race, Rang 16 im Teamsprint und Platz 40 im Gundersen-Wettkampf belegte. Bei den Weltmeisterschaften 2013 in Val di Fiemme beendete er den Gundersen-Wettbewerb von der Großschanze auf Rang 38. Im Dezember 2013 wurde er im Teamsprint mit Alessandro Pittin in der Ramsau Dritter und erreichte im Gundersen-Wettkampf am nächsten Tag mit Platz 23 erstmals Weltcuppunkte. Am 4. Januar 2014 gelang ihm mit Rang sieben in Tschaikowski sein erstes Top-10-Resultat in einem Weltcupeinzelrennen. Costa nahm für Italien an den Olympischen Spielen in Sotschi teil und belegte dort Platz 30 im Einzelwettkampf von der Normalschanze und Rang acht mit der Mannschaft. Bei den Weltmeisterschaften 2015 in Falun wurde Costa Vierter mit der Mannschaft sowie Fünfter im Teamsprint und belegte in den Einzelwettkämpfen von Normal- und Großschanze jeweils Rang 22. Ende Januar 2017 erreichte er im Rahmen des Nordic Combined Triples in Seefeld als Dritter erstmals das Podest im Weltcup, was er tags darauf wiederholen konnte. Bei den Weltmeisterschaften 2017 in Lahti erreichte er im Einzel die Ränge 30 und 25 sowie sowohl mit der Staffel als auch im Teamsprint den sechsten Platz. Zwei Jahre später lief Costa bei den Weltmeisterschaften 2019 in Seefeld zweimal unter die besten Zwanzig, wohingegen er gemeinsam mit Raffaele Buzzi, Aaron Kostner und Alessandro Pittin nur den siebten Rang im Team-Gundersen belegte. Im Grand Prix 2019 gewann er den ersten Mixed-Team-Wettbewerb und zeigte zudem auch im Einzel starke Leistungen, sodass er schließlich Zweiter in der Gesamtwertung wurde.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand-Prix-Siege im Team[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Disziplin
1. 24. August 2019 DeutschlandDeutschland Oberwiesenthal Mixed Normalschanze

Alpencup-Siege im Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Disziplin
1. 5. September 2010 TschechienTschechien Liberec Gundersen Normalschanze
2. 3. Oktober 2010 DeutschlandDeutschland Oberstdorf Sprint Normalschanze
3. 16. Januar 2011 DeutschlandDeutschland Hinterzarten Gundersen Normalschanze
4. 12. März 2011 FrankreichFrankreich Chaux-Neuve Gundersen Großschanze

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcup-Gesamtplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Platz Punkte
2013/14 36. 087
2014/15 38. 065
2015/16 21. 213
2016/17 14. 383
2018/19 30. 118
2019/20 23. 158

Grand-Prix-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Platz Punkte
2012 27. 059
2013 35. 009
2014 22. 043
2017 58. 005
2019 02. 298

Alpencup-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Platz Punkte
2009/10 20. 201
2010/11 01. 686
2011/12 12. 266

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Samuel Costa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien