Samuel Noah Kramer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Samuel Noah Kramer (28. September 1897 in Gouvernement Kiew26. November 1990 in Philadelphia) war ein US-amerikanischer Sumerologe.[1] Er studierte an der University of Pennsylvania und begann seine Forschungsreisen 1930.[2]

Sein bekanntestes Werk ist Die Geschichte beginnt mit Sumer.[3][1] Nach ihm ist das Samuel Noah Kramer Institute of Assyriology and Ancient Near Eastern Studies an der Bar Ilan Universität in Ramat Gan, Israel benannt. 1970 wurde er als auswärtiges Mitglied (associé étranger) in die Académie des Inscriptions et Belles-Lettres aufgenommen. 1971 wurde er in die American Academy of Arts and Sciences und als korrespondierendes Mitglied in die British Academy[4] gewählt. Die American Philosophical Society zeichnete ihn 1987 mit ihrer Benjamin Franklin Medal aus.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Samuel Noah Kramer, 93, Dies; Was Leading Authority on Sumer. The New York Times, 27. November 1990, abgerufen am 14. August 2017 (englisch).
  2. Verlagsinformationen im Buch von Samuel Noah Kramer: Die Wiege der Kultur, Time Life, Amsterdam 1969
  3. S. N. Kramer: Die Geschichte beginnt mit Sumer. List, 1959.
  4. Deceased Fellows. British Academy, abgerufen am 21. Juni 2020.
  5. Benjamin Franklin Medal for Distinguished Achievement in the Humanities or Sciences: 1985–1991. American Philosophical Society, archiviert vom Original am 13. Februar 2017; abgerufen am 14. August 2017 (englisch).