Samuel Sebastian Wesley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Samuel Sebastian Wesley
Gedenktafel in der Kathedrale von Exeter

Samuel Sebastian Wesley (* 14. August 1810 in London; † 19. April 1876 in Gloucester) war ein englischer Organist, Chorleiter und Komponist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samuel Sebastian Wesley war ein Sohn des Organisten und Komponisten Samuel Wesley aus dessen nichtehelicher Verbindung mit seiner Hausangestellten Sarah Suter und ein Enkel von Charles Wesley. Lebensunterhalt, schulische und musikalische Ausbildung erhielt er vom 7. Lebensjahr an als Mitglied der Chapel Royal. 1829 wurde er Pianist und Chorleiter am Adelphi Theatre. Ab 1832 war er Organist und Chorleiter an bedeutenden anglikanischen Kirchen und Kathedralen: Hereford, Exeter, Leeds, Winchester und von 1865 bis zu seinem Tod an der Kathedrale von Gloucester. Sein Grab ist auf dem St. Bartholomew Cemetery in Exeter, wo 1840 bereits seine als Kind verstorbene Tochter Mary beigesetzt worden war.[1]

Als Kirchenmusiker und Kirchenkomponist erlangte er Berühmtheit in seiner Zeit und Wertschätzung bis heute. Einige seiner Liedmelodien wurden populär. In deutsche Gesangbücher fand seine Melodie Audio-Datei / Hörbeispiel Aurelia?/i mit Samuel John Stones The Church’s one Foundation Eingang (Evangelisches Gesangbuch 264, Gotteslob 482).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Samuel Sebastian Wesley – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. findagrave.com