San Jacinto (Uruguay)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
San Jacinto
Koordinaten: 34° 33′ S, 55° 52′ W
Karte: Uruguay
marker
San Jacinto

San Jacinto auf der Karte von Uruguay

Basisdaten
Staat Uruguay
Departamento Canelones
Einwohner 4510 (2011)
Detaildaten
Postleitzahl 91300[1]
Stadtvorsitz Raúl Detomasi
Luftbild der Kreuzung der Ruta 7 mit der Ruta 11
Luftbild der Kreuzung der Ruta 7 mit der Ruta 11

San Jacinto ist eine Stadt in Uruguay.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

San Jacinto befindet sich auf dem Gebiet des Departamento Canelones in dessen Sektor 14. Nordwestlich liegt San Bautista, westnordwestlich Santa Rosa, südwestlich Sauce, südöstlich Estación Pedrera und ostsüdöstlich Estación Tapia.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 27. Juni 1951 wurde San Jacinto durch das Gesetz Nr.11.689 in die Kategorie "Villa" eingestuft.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

San Jacinto verfügt mit dem 1970 gegründeten Liceo de San Jacinto über eine weiterführende Schule (Liceo).[2]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Stadt kreuzen die Ruta 7 und die Ruta 11.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohnerzahl San Jacintos beträgt 4.510. (Stand: 2011)[3]

Jahr Einwohner
1963 1.905
1975 2.244
1985 2.795
1996 3.596
2004 3.909
2011 4.510

Quelle: Instituto Nacional de Estadística de Uruguay[4][5]

Stadtverwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (Alcalde) von San Jacinto ist Raúl Detomasi (Partido Nacional[6]).[7]

Söhne und Töchter San Jacintos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Códigos Postales del Interior
  2. Liceos del Uruguay (spanisch) (PDF; 7,3 MB), abgerufen am 29. Februar 2012
  3. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay, abgerufen am 31. Oktober 2013
  4. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay 1963–1996 (DOC; 127 kB)
  5. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay – Stand 2004 (MS Excel; 75 kB), abgerufen am 24. Oktober 2010
  6. "ALCALDES Y CONCEJALES ELECTOS EN CANELONES" auf Internetnachrichtenportal "Hoy Canelones" (Memento vom 27. September 2013 im Internet Archive)
  7. "MUNICIPIOS DE URUGUAY" auf der Internetpräsenz des uruguayischen Intendentenkongresses (Memento vom 8. März 2012 im Internet Archive)