San Justo de la Vega

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde San Justo de la Vega
San Justo de la Vega - Ortsansicht
San Justo de la Vega - Ortsansicht
Wappen Karte von Spanien
Wappen von San Justo de la Vega
San Justo de la Vega (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: KastilienleonKastilien und León Kastilien und León
Provinz: León
Comarca: Vega del Tuerto
Koordinaten 42° 27′ N, 6° 1′ W42.454166666667-6.0147222222222848Koordinaten: 42° 27′ N, 6° 1′ W
Höhe: 848 msnm
Fläche: 48,39 km²
Einwohner: 1.986 (1. Jan. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 41,04 Einw./km²
Postleitzahl: 24710
Gemeindenummer (INE): 24148 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Website: San Justo de la Vega

San Justo de la Vega ist ein nordspanischer Ort und eine Gemeinde (municipio) mit 1.986 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) am Jakobsweg in der Provinz León in der Autonomen Gemeinschaft Kastilien-León.

Lage[Bearbeiten]

San Justo de la Vega liegt am Río Tuerto in einer Höhe von ca. 845 Metern ü. d. M. in der westleonesischen Hochebene (meseta oder vega). Die Entfernung zur Kleinstadt Astorga beträgt etwa fünf Kilometer (Fahrtstrecke) in westlicher Richtung. Zur Gemeinde gehören auch die Dörfer Nistal, Celada und San Román.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1960 1970 1981 1991 2001 2014
Einwohner 3.031 2.758 2.693 2.457 2.289 1.986

Im 19. Jahrhundert stieg die Einwohnerzahl der Gemeinde von etwa 1.500 auf etwa 2.900 Personen an. Aufgrund der zunehmenden Mechanisierung der Landwirtschaft in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts fehlten jedoch mehr und mehr Arbeitsplätze, was eine immer noch anhaltende Landflucht auslöste.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Traditioneller Haupterwerb des Ortes ist die Landwirtschaft – es gedeihen Getreide, aber auch Obst und Gemüse, die auf bewässerten Flächen angebaut werden; auch die Milch- und Fleischproduktion sind nicht unbedeutend. Viele leerstehende Häuser wurden zu Ferienwohnungen (casas rurales) umgebaut.

Geschichte[Bearbeiten]

Über das Alter des Ortes besteht Unklarheit – einige nehmen eine bereits asturische Besiedlung an; andere sehen die in Astorga (Asturica Augusta) ansässigen Römer als die ersten Siedler. Westgoten und Mauren haben jedenfalls keine Spuren auf dem Gemeindegebiet hinterlassen. Im Mittelalter entwickelte sich der Ort durch seine Lage an einer vielleicht noch aus römischer Zeit stammenden Brücke am Jakobsweg (Camino de Santiago); außerdem führte einer der bedeutendsten Viehtriebrouten Spaniens (cañadas) hier entlang.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirche San Justo

Umgebung

  • Von Santibáñez de Valdeiglesia kommend steht kurz vor San Justo auf einem Hügel ein Wegkreuz, der Crucero de San Toribio. Hier soll sich der hl. Turibius, im 5. Jahrhundert Bischof von Astorga, der aufgrund von Verleumdungen aus Amt und Würden vertrieben wurde, traurig umgewendet und den Staub von seinen Sandalen geschüttelt haben.

Literatur[Bearbeiten]

  • Míllan Bravo Lozano: Praktischer Pilgerführer. Der Jakobsweg. Editorial Everest, Léon 1994, ISBN 84-241-3835-X

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: San Justo de la Vega – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
Muszla Jakuba.svg
Navigationsleiste Jakobsweg „Camino Francés

← Vorhergehender Ort: Santibáñez de Valdeiglesia 8 km  | San Justo de la Vega | Nächster Ort: Astorga 4 km →