San Miguel (Putumayo)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
San Miguel
Koordinaten: 0° 21′ N, 76° 55′ W
Karte: Kolumbien
marker
San Miguel
San Miguel auf der Karte von Kolumbien
Colombia - Putumayo - San Miguel.svg
Die Lage der Gemeinde San Miguel auf der Karte von Putumayo
Basisdaten
Staat Kolumbien
Departamento Putumayo
Stadtgründung 1994
Einwohner 28.982 (2019)
Stadtinsignien
Flag of San Miguel-La Dorada (Putumayo).svg
Escudo de San Miguel-La Dorada.svg
Detaildaten
Fläche 570 km2
Bevölkerungsdichte 51 Ew./km2
Höhe 380 m
Gewässer Río San Miguel
Zeitzone UTC−5
Stadtvorsitz Régulo Hernán Martínez (2016–2019)
Website www.sanmiguel-putumayo.gov.co

San Miguel ist eine Gemeinde (municipio) im Departamento Putumayo im Süden Kolumbiens an der Grenze zu Ecuador. Der Hauptort (cabecera municipal) von San Miguel ist La Dorada.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

San Miguel liegt in der Subregion Bajo Putumayo im Departamento de Putumayo auf einer Höhe von 380 Metern. An die Gemeinde grenzen im Norden und Westen Valle del Guamuez, im Osten Puerto Asís und im Süden die Provinz Sucumbíos in Ecuador.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde San Miguel hat 28.982 Einwohner, von denen 6355 im Hauptort La Dorada leben (Stand: 2019).[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Besiedlung der Region Bajo Putumayo erfolgte insbesondere nach Beginn der Erdölförderung durch die Texas Petroleum Company in den 1960er Jahren. In der Folge prägt auch der illegale Coca-Anbau zur Kokainherstellung die Region. Das Gebiet war zudem stark betroffen vom bewaffneten Konflikt und der abwechselnden Präsenz paramilitärischer Gruppen und der FARC-Guerilla. Wirtschaftlich stand San Miguel immer im Schatten der Nachbarstädte Lago Agrio in Ecuador und La Hormiga in Valle del Guamuez. Die Gemeinde San Miguel mit dem Hauptort La Dorada wurde 1994 geschaffen. Der am Grenzfluss Río San Miguel liegende, vormals als San Miguel bekannte Grenzort heißt heute Puerto Colón und ist ein corregimiento von San Miguel.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: San Miguel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Alcaldía de San Miguel. Alcaldía de San Miguel – Putumayo, abgerufen am 11. April 2019 (spanisch, Webseite der Gemeinde).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ESTIMACIONES DE POBLACIÓN 1985 - 2005 Y PROYECCIONES DE POBLACIÓN 2005 – 2020 TOTAL DEPARTAMENTAL POR ÁREA. (Excel; 1,72 MB) DANE, 11. Mai 2011, abgerufen am 11. April 2019 (spanisch, Hochrechnung der Einwohnerzahlen von Kolumbien).
  2. Nuestro municipio. Alcaldía de San Miguel – Putumayo, abgerufen am 11. April 2019 (spanisch, Informationen zur Geschichte der Gemeinde).