San Paolo Albanese

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
San Paolo Albanese
Wappen
San Paolo Albanese (Italien)
San Paolo Albanese
Staat Italien
Region Basilikata
Provinz Potenza (PZ)
Koordinaten 40° 2′ N, 16° 20′ OKoordinaten: 40° 2′ 14″ N, 16° 20′ 3″ O
Höhe 800 m s.l.m.
Fläche 29,9 km²
Einwohner 278 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 9 Einw./km²
Postleitzahl 85030
Vorwahl 0973
ISTAT-Nummer 076020
Volksbezeichnung Sanpaolesi
Schutzpatron Rochus von Montpellier (16. August)
Website San Paolo Albanese
San Paolo Albanese
San Paolo Albanese
Willkommensschild in Italienisch und Arbëresh

San Paolo Albanese (in Arbëresh, IPA: [ar'bəreʃ]: Shën Pali Arbëreshë, von 1936 bis 1962 Casalnuovo Lucano genannt) ist eine von Arbëresh (IPA: [ar'bəreʃ]) gegründete süditalienische Gemeinde in der Provinz Potenza in der Region Basilikata und zählt 278 Einwohner (Stand am 31. Dezember 2016).

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa 80,5 Kilometer südöstlich von Potenza im Nationalpark Pollino, gehört zur Comunità montana Val Sarmento und grenzt unmittelbar an die Provinz Cosenza in Kalabrien.

Zu den Fraktionen zählen Cornalita und Felicita. Die Nachbargemeinden sind Alessandria del Carretto, Cersosimo, Noepoli, San Costantino Albanese und Terranova di Pollino.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

San Paolo Albanese wurde um 1534 von albanischen Einwanderern (Arbëresh) gegründet.

San Paolo Albanese heute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heute wird in San Paolo Albanese noch fließend die albanische Sprache der Vorfahren gesprochen und seine Einwohner gehören zur albanischen ethnischen und sprachlichen Minderheit Italiens, die durch das Gesetz 482 „Zum Schutz der historischen Sprachminderheiten“ vom 15. Dezember 1999 Legge 15 Dicembre 1999, n. 482 - Norme in materia di tutela delle minoranze linguistiche storiche (deutsch: Vorschriften über den Schutz der historischen Sprachminderheiten). In: Camera.it. Abgerufen am 11. September 2017 (italienisch). geschützt werden.

San Paolo Albanese verfügt über den vom Gesetz 482/99 vorgesehenen “Sportello Linguistico Comunale” (sprachlicher Gemeindeschalter) zum Schutz und zur Entwicklung des ethnolinguistischen Erbes.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die italo-albanische Kirche Chiesa Esaltazione della Santa Croce aus dem Jahr 1721 in Piazza Vittorio Veneto Welt-Icon
  • Chiesa San Rocco aus dem Jahr 1614 in Piazza San Rocco Welt-Icon
  • Cappella di San Francesco in Contrada San Francesco
  • Piazza Skanderbeg Welt-Icon
  • Palazzi Smilaro in Piazza Vittorio Veneto Welt-Icon
  • Museo della cultura Arbëreshë in Via Regina Margherita, 15 Welt-Icon

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Lage von San Paolo

Hier trifft die Strada Statale 481 della Valle del Ferro von Noepoli nach Amendolara auf die frühere Strada Statale 92 dell'Appennino Meridionale von Potenza nach Villapiana.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: San Paolo Albanese – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.