Sancourt (Nord)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sancourt
Sancourt (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Hauts-de-France
Département (Nr.) Nord (59)
Arrondissement Cambrai
Kanton Cambrai
Gemeindeverband Cambrai
Koordinaten 50° 13′ N, 3° 12′ OKoordinaten: 50° 13′ N, 3° 12′ O
Höhe 53–76 m
Fläche 3,88 km²
Einwohner 196 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 51 Einw./km²
Postleitzahl 59268
INSEE-Code

Mairie und Kirche Saint-Amand

Sancourt ist eine Gemeinde im Norden Frankreichs. Sie gehört zur Region Hauts-de-France, zum Département Nord, zum Arrondissement Cambrai und zum Kanton Cambrai. Sie grenzt im Nordwesten an Epinoy, im Norden an Abancourt, im Osten an Blécourt, im Südosten an Tilloy-lez-Cambrai, im Süden an Raillencourt-Sainte-Olle, im Südwesten an Sailly-lez-Cambrai und im Westen an Haynecourt. Die Bewohner nennen sich Sancourtois oder Sancourtoises.

Sancourt hat einen Bahnhof an der Eisenbahnlinie von Saint-Just-en-Chaussée nach Douai.

Geschichte und Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Güter auch in "Seoncurtem" schenkte Kaiser Ludwig der Fromme im Jahr 822 dem Kloster Saint-Amand bei Valenciennes (Regesta Imperii I, 757).

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2013
Einwohner 236 224 222 207 205 218 208 198

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Nord. Flohic Editions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-119-8, S. 413–414.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sancourt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien