Sancy-les-Cheminots

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sancy-les-Cheminots
Wappen von Sancy-les-Cheminots
Sancy-les-Cheminots (Frankreich)
Sancy-les-Cheminots
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Soissons
Kanton Fère-en-Tardenois
Gemeindeverband Communauté de communes du Val de l’Aisne
Koordinaten 49° 26′ N, 3° 28′ OKoordinaten: 49° 26′ N, 3° 28′ O
Höhe 71–187 m
Fläche 4,54 km2
Einwohner 100 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 22 Einw./km2
Postleitzahl 02880
INSEE-Code

Rathaus und Schulgebäude

Sancy-les-Cheminots ist eine französische Gemeinde mit 100 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France (frühere Region: Picardie). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Soissons und ist Teil des Kantons Fère-en-Tardenois und des Gemeindeverbands Communauté de communes du Val de l’Aisne. Die Gemeinde ist Trägerin des Croix de guerre 1914–1918.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde nordöstlich von Soissons, mit dem Ortsteil Mennejean, liegt südlich der Route nationale 2, die Soissons mit Laon verbindet. Nachbargemeinden sind Allemant und Vaudesson im Norden, Aizy-Jouy im Osten, Celles-sur-Aisne im Süden und Nanteuil-la-Fosse im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des Ersten Weltkriegs wurde die Gemeinde Ende Oktober 1914 bei den Kämpfen um den Chemin des Dames von Truppen des Deutschen Kaiserreichs erobert. Im Kriegsverlauf wurde der Ort vollständig zerstört und lag in der Zone rouge (roten Zone). Der Wiederaufbau begann mit Unterstützung von Eisenbahnern in den 1920er Jahren; dabei wurde der Jardin du souvenir (Garten der Erinnerung) errichtet. Die rekonstruierte Kirche wurde 1928 eingeweiht. Seit 1929 führt die Gemeinde den Namenszusatz „les Cheminots“ (die Eisenbahner).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009 2015
Einwohner 75 49 48 64 85 106 113 101
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kirche Saint-Ouen, nach dem Ersten Weltkrieg errichtet
  • Das Kriegerdenkmal (Monument aux morts)
  • Waschhaus mit Brunnen
  • Garten der Erinnerung

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sancy-les-Cheminots – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien