Sandra Cecchini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sandra Cecchini Tennisspieler
Nation: Italien Italien
Geburtstag: 27. Februar 1965
Größe: 170 cm
1. Profisaison: 1981
Rücktritt: 1999
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 1.314.473 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 340:235
Karrieretitel: 12 WTA, 5 ITF
Höchste Platzierung: 15 (14. März 1988)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 211:182
Karrieretitel: 11 WTA, 0 ITF
Höchste Platzierung: 22 (13. September 1993)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

Anna-Maria ("Sandra") Cecchini (* 27. Februar 1965 in Bologna) ist eine ehemalige italienische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sandra Cecchini gewann auf der WTA Tour insgesamt 23 Titel, davon zwölf im Einzel und elf im Doppel. 21 dieser Turniersiege feierte sie auf Sand. Zudem erreichte sie 17 weitere Endspiele (elf im Doppel), von denen nur drei nicht auf Sand ausgetragen wurden.

Die meisten ihrer Doppeltitel gewann sie an der Seite der Argentinierin Patricia Tarabini. Ihr bestes Abschneiden bei Grand-Slam-Turnieren feierte sie jeweils bei den French Open, bei denen sie im Einzel 1985 ins Viertelfinale einzog und 1993 im Doppel sogar im Halbfinale stand. Ihre besten Platzierungen auf der Weltrangliste waren Rang 15 im Einzel und Platz 22 im Doppel.

Im Fed Cup spielte Cecchini 33 Partien für Italien, von denen sie 16 gewinnen konnte.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegnerin Ergebnis
01. 29. April 1984 Italien Tarent Sand Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Sabrina Goleš 6:2, 7:5
02. 14. Juli 1984 Brasilien 1968 Rio de Janeiro Hartplatz Argentinien Adriana Villagrán 6:3, 6:3
03. 13. Mai 1985 Spanien Barcelona Sand Italien Raffaella Reggi 6:3, 6:4
04. 20. Juli 1986 Osterreich Bregenz Sand Argentinien Mariana Pérez-Roldán 6:4, 6:0
05. 12. Juli 1987 Schweden Båstad Sand Schweden Catarina Lindqvist 6:4, 6:4
06. 8. November 1987 Vereinigte Staaten Little Rock Hartplatz Sowjetunion Natallja Swerawa 0:6, 6:1, 6:3
07. 22. Mai 1988 Frankreich Straßburg Sand Osterreich Judith Wiesner 6:3, 6:0
08. 17. Juli 1988 Frankreich Nizza Sand Frankreich Nathalie Tauziat 7:5, 6:4
09. 24. September 1989 Frankreich Paris Sand Tschechoslowakei Regina Rajchrtová 6:4, 6:75, 6:1
10. 15. Juli 1990 Schweden Båstad Sand Schweiz Csilla Bartos 6:1, 6:2
11. 28. April 1991 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Bol Sand Bulgarien Magdalena Maleewa 6:4, 3:6, 7:5
12. 20. September 1992 Frankreich Paris Sand Schweiz Emanuela Zardo 6:2, 6:1

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 24. Mai 1987 Frankreich Straßburg Sand Kanada Carling Bassett 3:6, 4:6
2. 10. Juli 1988 Schweden Båstad Sand Deutschland Bundesrepublik Isabel Cueto 5:7, 1:6
3. 23. Juli 1989 Portugal Estoril Sand Deutschland Bundesrepublik Isabel Cueto 6:7, 2:6
4. 14. Juli 1991 Italien Palermo Sand Frankreich Mary Pierce 0:6, 3:6
5. 24. September 1994 Russland Moskau Teppich (Halle) Bulgarien Magdalena Maleewa 5:7, 1:6
6. 11. August 1996 Osterreich Maria Lankowitz Sand Osterreich Barbara Paulus 0:0 Aufgabe

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
01. 3. Mai 1985 Italien Tarent Sand Italien Raffaella Reggi Italien Patrizia Murgo
Italien Barbara Romano
1:6, 6:4, 6:3
02. 27. April 1986 Vereinigte Staaten Charleston Sand Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Sabrina Goleš Peru Laura Gildemeister
Tschechoslowakei Marcela Skuherská
4:6, 6:0, 6:3
03. 10. Juli 1988 Schweden Båstad Sand Argentinien Mercedes Paz Italien Linda Ferrando
Italien Silvia La Fratta
6:0, 6:2
04. 16. Juli 1989 Frankreich Arcachon Sand Argentinien Patricia Tarabini Argentinien Mercedes Paz
Niederlande Brenda Schultz
6:3, 7:6
05. 17. September 1989 Griechenland Athen Sand Argentinien Patricia Tarabini Deutschland Bundesrepublik Silke Meier
Bulgarien 1971 Elena Pampoulova
4:6, 6:4, 6:2
06. 24. September 1989 Frankreich Paris Sand Argentinien Patricia Tarabini Frankreich Nathalie Herreman
Frankreich Catherine Suire
6:1, 6:1
07. 22. Juli 1990 Portugal Estoril Sand Argentinien Patricia Tarabini Niederlande Carin Bakkum
Niederlande Nicole Jagerman
1:6, 6:2, 6:3
08. 20. September 1992 Frankreich Paris Sand Argentinien Patricia Tarabini Australien Rachel McQuillan
Frankreich Noëlle van Lottum
7:5, 6:1
09. 1. August 1993 San Marino San Marino Sand Argentinien Patricia Tarabini Argentinien Florencia Labat
Deutschland Barbara Rittner
6:3, 6:2
10. 31. Juli 1994 Osterreich Maria Lankowitz Sand Argentinien Patricia Tarabini Frankreich Alexandra Fusai
Slowenien Karina Habšudová
7:5, 7:5
11. 17. September 1995 Polen Warschau Sand Italien Laura Garrone Slowakei Henrieta Nagyová
Slowakei Denisa Szabova
5:7, 6:2, 6:3

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
01. 10. November 1985 Niederlande Hilversum Teppich (Halle) Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Sabrina Goleš Niederlande Marcella Mesker
Frankreich Catherine Tanvier
2:6, 2:6
02. 12. Juli 1987 Schweden Båstad Sand Argentinien Patricia Tarabini Vereinigte Staaten Penny Barg
Danemark Tine Scheuer-Larsen
1:6, 2:6
03. 4. Oktober 1987 Frankreich Paris Sand Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Sabrina Goleš Frankreich Isabelle Demongeot
Frankreich Nathalie Tauziat
6:1, 3:6, 3:6
04. 24. Juli 1988 Frankreich Aix-en-Provence Sand Spanien Arantxa Sánchez Vicario Frankreich Nathalie Herreman
Frankreich Catherine Tanvier
4:6, 5:7
05. 22. April 1990 Vereinigte Staaten Tampa Sand Peru Laura Gildemeister Argentinien Mercedes Paz
Spanien Arantxa Sánchez Vicario
2:6, 0:6
06. 16. September 1990 Osterreich Kitzbühel Sand Argentinien Patricia Tarabini Tschechoslowakei Petra Langrová
Tschechoslowakei Radka Zrubáková
0:6, 4:6
07. 28. April 1991 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Bol Sand Italien Laura Garrone Italien Laura Golarsa
Bulgarien Magdalena Maleewa
kampflos
08. 21. Juli 1991 Osterreich Kitzbühel Sand Argentinien Patricia Tarabini Argentinien Bettina Fulco
Niederlande Nicole Jagerman
5:7, 4:6
09. 26. Juli 1992 San Marino San Marino Sand Italien Laura Garrone Frankreich Alexia Dechaume
Argentinien Florencia Labat
6:76, 5:7
10. 24. Oktober 1993 Ungarn Budapest Teppich (Halle) Argentinien Patricia Tarabini Argentinien Inés Gorrochategui
Niederlande Caroline Vis
1:6, 3:6
11. 1. Mai 1994 Italien Tarent Sand Frankreich Isabelle Demongeot Rumänien Irina Spîrlea
Frankreich Noelle Van Lottum
3:6, 6:2, 1:6

Abschneiden bei Grand-Slam-Turnieren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 Karriere
Australian Open n. a. 1 1
French Open 1 VF 1 1 3 1 3 AF 2 2 2 1 2 2 1 VF
Wimbledon 2 2 1 1 1 2 1 2
US Open 1 3 1 3 1 1 2 2 1 2 3 1 1 3

Zeichenerklärung: S = Turniersieg; F, HF, VF, AF = Einzug ins Finale / Halbfinale / Viertelfinale / Achtelfinale; 1, 2, 3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Hauptrunde; Q1, Q2, Q3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Runde der Qualifikation; n. a. = nicht ausgetragen

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 Karriere
Australian Open n. a. 1 1
French Open AF 2 2 1 1 VF 1 1 HF AF 1 1 HF
Wimbledon 2 1 1 1 2 AF 1 AF
US Open 1 AF 1 2 1 AF 1 1 VF 2 1 1 VF

Mixed[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 Karriere
Australian Open n. a.
French Open 2 2
Wimbledon 2 2 2
US Open 1 1

Jahresendplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1983 1986 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998
Rang Red Arrow Down.svg121 Green Arrow Up Darker.svg073 Green Arrow Up Darker.svg021 Red Arrow Down.svg026 Green Arrow Up Darker.svg020 Red Arrow Down.svg027 Red Arrow Down.svg034 Red Arrow Down.svg055 Green Arrow Up Darker.svg033 Red Arrow Down.svg106 Green Arrow Up Darker.svg073 Red Arrow Down.svg204 Green Arrow Up Darker.svg196

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]