Sandra Keck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sandra Keck (* 8. Oktober 1967 in Cuxhaven, Deutschland) ist eine deutsche Sängerin, Regisseurin, Schauspielerin und Autorin.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sandra Keck machte ihre ersten Bühnenerfahrungen ab 1982 zusammen mit ihrem Bruder Florian bei Rolf Zuckowskis Sendung Rolf und seine Freunde. Seit dem 27. Mai 1990 ist sie Schauspielerin am Ohnsorg-Theater und spielte neben namhaften Schauspielern wie Heidi Kabel, Jürgen Pooch, Ursula Hinrichs und Uwe Friedrichsen.

1996 gründete sie mit mehreren Schauspielerkollegen die Pyrmonter Theater Companie.

Ihre erste Regie führte sie 1999 mit dem Märchen Der Räuber Hotzenplotz. Als Autorin machte sich Sandra Keck mit dem Musical Wi rockt op platt einen Namen, das sie in der Jubiläumsspielzeit des Ohnsorg-Theaters im Jahre 2002/03 schrieb und das vom 28. September 2002 bis Juni 2009 am Haus und auf Tournee gespielt wurde.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008 Niederdeutscher Literaturpreis der Stadt Kappeln
  • 2008 Ohnsorg-Verdienstmedaille der Stiftung zur Förderung des Ohnsorg-Theaters
  • 2014 Harburger Musikpreis des Helms-Museums für ihre Verdienste um die Pflege und Verbreitung plattdeutscher Musik
  • 2014 Rolf-Mares-Preis für ihre Rolle als Johanna Homann in Lengen na Leev im Ohnsorg-Theater[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Preisträger Rolf Mares Preis. Webseite Rolf Mares Preis, abgerufen am 1. Dezember 2014.