Sandra Quadflieg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sandra Quadflieg 2017

Sandra Quadflieg (* 17. Januar 1979 in Bremen) ist eine deutsche Schauspielerin.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sandra Quadflieg absolvierte 2002 ihre Schauspielausbildung an der Schule für Schauspiel Hamburg. Anschließend wurde sie für zahlreiche Rollen in Theater, Film und Fernsehen, u. a. Großstadtrevier (ARD), Die Rettungsflieger (ZDF) und St. Angela (ARD) engagiert. Dem breiten Theaterpublikum wurde sie 2008 durch die Lesungs-Tournee Mein Vater Gottfried Benn gemeinsam mit Otto Sander bekannt (u. a. Renaissance Theater in Berlin, Haus im Park in Hamburg, Theater am Goetheplatz in Bremen). Für die Schauspielerin war diese Inszenierung gleichzeitig ihr Regiedebüt. Die gebürtige Bremerin arbeitet zudem als Synchronsprecherin z. B. in der Fernsehserie Mouk, der Weltreisebär als Giao, sowie als Hörbuch- und Hörspielsprecherin, z. B. für die Erfolgsserien Die drei ??? und Hanni & Nanni.

2017 stand sie für die Premiere Nichts fehlt – außer Dir gemeinsam mit Ulrich Tukur im St. Pauli Theater in Hamburg auf der Bühne. Hierfür schrieb sie die Bühnenfassung, agierte als Sprecherin und führte die Regie. Die Welt schrieb in ihrer Theaterkritik: „Ein Hochgenuss!“[1] Außerdem sprach sie dieses Programm gemeinsam mit Ulrich Tukur als Hörbuch für Random House Audio ein, erarbeitete das Hörbuch-Manuskript und führte auch hier die Regie. Das Hörbuch wurde vom Hessischen Rundfunk mit dem 1. Platz auf der hr2-Hörbuchbestenliste ausgezeichnet. Zudem wurde es Hörbuch der Woche beim Bayerischen Rundfunk.

Ehrenamtliches Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quadflieg ist im Vorstand der Benita Quadflieg Stiftung, die sich für Kinder mit Entwicklungsverzögerungen, Behinderungen und frühkindlichen Traumata einsetzt. Die Benita Quadflieg Stiftung fördert das Haus Mignon, welches Benita Quadflieg 1975 gegründet hat. Außerdem sitzt sie im Vorstand des Kulturvereins Lebendiger Jungfernstieg, der durch Alexander Otto und dessen Stiftung Lebendige Stadt gegründet wurde. Jährlich organisiert der Verein in Kooperation mit dem Filmfest Hamburg das Binnenalster-Filmfest auf der Alster, das Musikfest am Jungfernstieg und die Vernissage Outdoorgalerie Jungfernstieg.

Quadflieg ist Repräsentantin von Women in Film and Television Germany (WIFTG), einem internationalen Businessnetzwerk für Frauen in der Film- und Fernsehbranche und den digitalen Medien. Seit 2018 ist sie Schirmherrin des Norddeutschen Knochenmark- und Stammzellspenden-Registers, das sich für Blutkrebspatienten einsetzt. Quadflieg engagiert sich als Botschafterin des Blauen Balls zugunsten der Kinderkrebsstation des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE). Der Blaue Ball findet jedes Jahr im Hotel Atlantic Kempinski Hamburg statt.

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quadflieg ist Mitglied im Bundesverband Schauspiel (BFFS: Bühne I Film I Fernsehen I Sprache) und der Deutschen Akademie für Fernsehen.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quadflieg ist verheiratet mit Mirco Quadflieg, Enkel des Schauspielers Will Quadflieg und Neffe sowohl des Schauspielers Christian Quadflieg als auch der Schauspielerin Sabina Trooger und der Schriftstellerin und Buchgestalterin Roswitha Quadflieg (in ihrem Roman Neun Monate Über das Sterben meiner Mutter taucht auch Sandra Quadflieg als S. auf).

Quadflieg hat eine Schwester, die Redakteurin Patricia Brandt (Weser Kurier). Ihr Schwager ist Redaktionsleiter der Regionalausgabe Die Norddeutsche bei der Bremer Tageszeitung AG, Michael Brandt.

Sandra Quadflieg lebt seit ihrer Schauspielausbildung in Hamburg.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1998: Firewalls, Pilot, Regie: Gustavo Martinez Schmidt
  • 1999/2000: Aus gutem Haus, Serie
  • 2001: St. Angela, Serie, Regie: Klaus Wittig
  • 2001: Der Pelz, Kurzfilm, Regie: Kristiane Gerek
  • 2001: Fahrt ins Blaue, Pilot, Regie: C.Rode
  • 2001: Wahnsinnsweiber, Regie: Cornelia Grünberg
  • 2002: Butterfahrt ins El Dorado, Kurzfilm, Regie: Alexandra Meyer
  • 2002: Es ist 20 Uhr…Die Tagesschau wird 50 Jahre alt, Spielfilm, Regie: Jan Kerhart
  • 2002: Figur Pur, Kinospot, Regie: Wolfram Rozyk
  • 2003: St. Angela, Serie, Regie: Sebastian Monk
  • 2003: Lilly`s sepsis, Internationaler Imagefilm, Regie: Jan Kerhart
  • 2003: Nachtblende, Kurzfilm, Regie: Jan Kerhart
  • 2004: Die Rettungsflieger, Serie, Regie: Walter Feistle
  • 2011: Dennis & Jesko - Die Sketchköppe, Serie, Regie: Dennis Kaupp & Jesko Friedrich
  • 2011: I have a boat, Kurzfilm, Hamburg Media School, Regie: Nathan Nill
  • 2012: MTU - Big Moments, Imagefilm, Regie: Kay Schwenkow
  • 2012: Snow Owls Slaughter, Kinospielfilm, Regie: Thomy Kessler
  • 2013: A Coin for Christmas, Kurzfilm, Regie: John Barnert
  • 2013–2015: Filmstadt, Serie, Regie: Dennis Albrecht
  • 2013: Okta Logue, Musikvideo, Regie: Christoph Holsten
  • 2013: Somewhere, Kurzfilm, Regie: Sandra Quadflieg
  • 2013: Telepathie, Kurzfilm, Regie: Susanne Konopka
  • 2013: Thoughts, Kurzfilm, Regie: Sandra Quadflieg
  • 2014: Einsam zu zweit, Kurzfilm, Regie: Lucy Nölscher
  • 2014–2015: Ivys Weg, Webserie, Regie: Jan Kluczewitz
  • 2014: Pyromania, Abschlussfilm SAE, Regie: Timo Belitz
  • 2014: Schatten der Erde, Kurzfilm, Regie: Vincent Dolinsek
  • 2014: Wonderland, Mama Pure, Musikvideo, Regie: Jana Kreye
  • 2015: Absorption, Kinospielfilm, Regie: Thomy Kessler
  • 2015: Deutschland 2024 - leben am Abgrund, Kurzfilm, Regie: Christian Grundey
  • 2015: Drama Queen, Kurt Maloo, Musikvideo, Regie: Adrian Heinrich
  • 2016: Großstadtrevier, Serie, Regie: Jan Ruzicka
  • 2016: Samy Deluxe Musikvideo MIMIMI, Regie: Roman Scheible
  • 2017: Jürgen - heute wird gelebt von und mit Heinz Strunk, Spielfilm, Regie: Lars Jessen
  • 2018: Kinoflimmern, Kinospot, Regie: Dennis Albrecht
  • 2019: Keep your Head up, sweet Pea, Kurzfilm, Regie: Sophie Elise Meissner

Theater (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörbuch & Hörspiel (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006 Mein Vater Gottfried Benn, Hörbuch gelesen von Otto Sander und Sandra Quadflieg, Langen Müller Verlag. Regie, Idee und Konzept: Sandra Quadflieg
  • 2014 Die drei ??? und der Eisenmann, Folge 172, Hörspiel, Regie: Heikedine Körting, Rolle: Cecile Jezero
  • 2015 Hanni und Nanni, Folge: 46, Regie: Heikedine Körting, Rolle: Luise
  • 2017 Nichts fehlt - außer Dir, Hörbuch gelesen von Ulrich Tukur & Sandra Quadflieg, Random House Audio, Regie, Konzept, Textauswahl: Sandra Quadflieg
  • 2019 Im Vertrauen, Briefe 1949–1975, Hörbuch gelesen von Katharina Thalbach und Sandra Quadflieg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Sie sind mein Schicksal!“ - WELT. Abgerufen am 21. Juli 2017.