Sandra Weeser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sandra Weeser, Bundestagsabgeordnete der FDP
Sandra Weeser (2017)

Sandra Weeser (* 8. September 1969 in Siegen als Sandra Reusch) ist eine deutsche Politikerin (FDP) und seit 2017 Abgeordnete im Deutschen Bundestag.

Leben und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sandra Weeser erwarb einen Abschluss als Betriebswirtin in einer dualen Ausbildung. Sie leitete ab 2004 ein Autohaus und war von 2011 bis 2016 in einem amerikanischen Großkonzern tätig. Danach war sie Vizepräsidentin der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord in Koblenz.

Weeser ist verheiratet, evangelisch und hat zwei Kinder.

Partei und Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weeser ist seit 2006 Mitglied der FDP. Seit 2013 ist sie stellvertretende Landesvorsitzende ihrer Partei. Seit 2009 gehört Weeser dem Rat der Verbandsgemeinde Betzdorf (heute Betzdorf-Gebhardshain) an.

Bei der Bundestagswahl 2017 kandidierte Weeser im Bundestagswahlkreis Neuwied und auf Platz 2 der Landesliste der FDP Rheinland-Pfalz und wurde über die Liste am 24. September 2017 zur Abgeordneten des 19. Deutschen Bundestags gewählt.[1] Dort ist sie Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sandra Weeser. In: Deutscher Bundestag. (bundestag.de [abgerufen am 26. September 2017]).
  2. Pressemitteilung: Besetzung Bundestagsausschüsse. In: fdpbt.de. Fraktion der Freien Demokraten im Deutschen Bundestag, 14. Januar 2018, abgerufen am 30. Januar 2018.