Sandro Ingolitsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sandro Ingolitsch
FC Liefering gegen SK Austria Klagenfurt 25.JPG
Sandro Ingolitsch (2015)
Spielerinformationen
Geburtstag 18. April 1997
Geburtsort Schwarzach im PongauÖsterreich
Größe 179 cm
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
2005–2010 SK Bischofshofen
2010–2011 USK Anif
2011–2017 FC Red Bull Salzburg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2015–2017 FC Liefering 39 (0)
2017– SKN St. Pölten 9 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2013 Österreich U-17 2 (0)
2014–2015 Österreich U-18 3 (0)
2015– Österreich U-19 4 (0)
2017– Österreich U-21 2 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 18. November 2017

2 Stand: 8. Juni 2017

Sandro Ingolitsch (* 18. April 1997 in Schwarzach im Pongau) ist ein österreichischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ingolitsch begann seine Karriere beim SK Bischofshofen. 2010 wechselte er zur USK Anif. 2011 ging er in die AKA Salzburg. Er durchlief alle Akademiemannschaften und führte im Jahr 2014/15 die AKA U18 als Kapitän zum Meistertitel. Sein Profidebüt für das Farmteam FC Liefering gab er am 36. Spieltag 2014/15 gegen die SV Mattersburg.

Mit der U-19 des FC Red Bull Salzburg spielte er 2015/16 und auch 2016/17 in der UEFA Youth League. 2017 gewann er mit den Salzburgern die UEFA Youth League, wobei er im Finalturnier den verletzten Xaver Schlager als Mannschaftskapitän vertrat.

Zur Saison 2017/18 wechselte er zum Bundesligisten SKN St. Pölten, bei dem er einen bis Juni 2020 gültigen Vertrag erhielt.[1]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der U-19-Nationalmannschaft konnte er sich für die U-19-Europameisterschaft 2016 in Deutschland qualifizieren, zuvor spielte er auch in der U-17- und U-18-Nationalmannschaft.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sandro Ingolitsch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sandro Ingolitsch stößt zum Wolfsrudel! skn-stpoelten.at, am 24. Juni 2017, abgerufen am 24. Juni 2017