Sangiran

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sangiran Early Man Site
UNESCO-Welterbe UNESCO-Welterbe-Emblem
Staatsgebiet: Indonesien
Typ: Kultur
Kriterien: iii, vi
Fläche: 5600 ha
Referenz-Nr.: 593
UNESCO-Region: Asien und Pazifik
Geschichte der Einschreibung
Einschreibung: 1996  (Sitzung 20)

Sangiran ist eine archäologische Ausgrabungsstätte auf der Insel Java in Indonesien. Das Ausgrabungsgebiet umfasst etwa 48 km² und befindet sich in der Provinz Zentraljava, etwa 15 Kilometer nördlich von Surakarta.

1996 wurde sie von der UNESCO als Welterbe anerkannt.[1]

Forschungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1934 begann der Anthropologe Gustav Heinrich Ralph von Koenigswald mit Untersuchungen in diesem Gebiet. In den folgenden Jahren wurden bei Ausgrabungen einige der ältesten Fossilien der Gattung Homo außerhalb Afrikas entdeckt (siehe Abbildungen von Schädel und Unterkiefer Sangiran II und Sangiran IV). Der Schädel Sangiran 17 wurde 1969 entdeckt und 1972 wissenschaftlich beschrieben.[2]

Die Funde wurden zunächst als Pithecanthropus erectus oder Java-Mensch bezeichnet; seit den 1980er-Jahren werden alle ähnlich alten Fossilien aus Java zu Homo erectus gestellt.

Bis heute wurden auf Java die fossilen Reste von etwa 40 Individuen[3] entdeckt, darunter neben den homininen Fossilien von Sangiran auch Funde, die als Meganthropus bezeichnet wurden[4] sowie die als Ngandong-Mensch benannten Fossilien.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sangiran – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. UNESCO World Heritage Centre: Sangiran Early Man Site. Abgerufen am 4. September 2017 (englisch).
  2. Soedjojo Sartono: Discovery of Another Hominid Skull at Sangiran, Central Java. In: Current Anthropology. Band 13, Nr. 1, 1972, S. 124–126, doi:10.1086/201255
  3. Friedemann Schrenk: Die Frühzeit des Menschen. Der Weg zu Homo sapiens. Beck, München 1997, S. 83.
  4. D. E. Tyler: „Meganthropus“ cranial fossils from Java. In: Human Evolution. Band 16, Nr. 2, 2001, S. 81–101, doi:10.1007/BF02438642

Koordinaten: 7° 24′ 0″ S, 110° 49′ 0″ O