Sankt Maik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelSankt Maik
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)seit 2018
Länge45 Minuten
Episoden10 in 1+ Staffeln
GenreDramedy
TitelmusikPurple Disco MachineDevil In Me
Erstausstrahlung23. Januar 2018 auf RTL
Besetzung

Sankt Maik ist eine deutsche Dramedyserie, die seit 2018 von UFA Fiction für den Fernsehsender RTL produziert wird. Hinter der Serie stehen die Produzenten Ulrike Leibfried und Sebastian Werninger. Die Hauptrolle des charmanten Trickbetrügers Maik Schäfer, der ungewollt Priester wird, spielt Daniel Donskoy. Die erste Folge der Verwechslungskomödie wurde am 23. Januar 2018 ausgestrahlt. Gedreht wurde hauptsächlich in Zons.

Anfang März 2018 kündigte RTL an, die Fernsehserie um eine zweite Staffel mit zehn Episoden zu verlängern.[1]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche St. Martinus in Zons, dem Drehort der Serie

Die Brüder Maik und Kevin Schäfer bestreiten ihren Lebensunterhalt als Diebe und Trickbetrüger in Berlin. Nach einem missglückten Deal mit dem Gangster Jurek, der ihnen 50.000 Euro Schulden einbringt, beschließt Maik unterzutauchen. Um an Geld zu kommen, bestiehlt er, als Schaffner verkleidet, die Passagiere eines Eisenbahnzuges bei vorgetäuschten Fahrkartenkontrollen. Als er aufzufliegen droht, tauscht er seine Uniform gegen die Soutane eines in seinem Abteil unbemerkt verstorbenen Priesters. Er landet am Bahnhof des fiktiven Ortes Läuterberg. Die Pfarr-Haushälterin Maria hält ihn für den von ihr erwarteten neuen Pfarrer und begleitet ihn in das Pfarrhaus der katholischen Gemeinde.

Maik erfährt, dass die Gemeinde über eine ungemein wertvolle Monstranz verfügt. Diese möchte er entwenden, um mit dem Verkaufserlös die Schulden bei Jurek zu tilgen, der seinen Bruder in Berlin zunehmend unter Druck setzt. Zur Durchführung des Diebstahls fasst er verschiedene Pläne, die jedoch durch unglückliche Verkettungen von Umständen immer wieder scheitern. Als sich herausstellt, dass es sich bei dem vermeintlichen Kunstwerk um eine Fälschung handelt, kommt Maiks Bruder Kevin ebenfalls nach Läuterberg. Zusammen versuchen die beiden einen neuen Weg zu finden, um ihre Schulden bei Jurek zu bezahlen.

Um im Verlauf der Ereignisse seine Tarnung aufrecht zu erhalten, nimmt Maik als Pfarrer am Schicksal der Gemeinde teil und regelt Probleme auf unkonventionelle Art. Die Lage wird dadurch verkompliziert, dass sich zwischen Maik und der hübschen Kirchenchorleiterin Eva Hellwarth, die gleichzeitig Polizistin ist, eine Liebesbeziehung entwickelt.

Die Ereignisse überschlagen sich, als schließlich Jurek selbst nach Läuterberg kommt. Als dieser im Pfarrhaus an einer Erdnuss erstickt, tritt Boris, ein weiteres Bandenmitglied, in Erscheinung. Boris zwingt Maik und Kevin, mit ihm zusammen die örtliche Bankfiliale zu überfallen. Die Brüder bleiben unerkannt, doch aufgrund der Aussage einer Bankangestellten gelingt es der Polizistin Eva Hellwarth, Boris zu identifizieren. Auf der Flucht gibt er einen Schuss auf die Polizistin ab, der jedoch von Maik abgefangen wird. Ob Maik überlebt, bleibt zum Ende der ersten Staffel offen.

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Darsteller Rollenname Folgen Bemerkungen
Daniel Donskoy Maik Schäfer
alias Josef Sanmann
1– (unbeabsichtigter) Pfarrer von Läuterberg
Bruder von Kevin
Bettina Burchard Eva Hellwarth 1– Polizistin und Leiterin des Kirchenchors
Schwester von Ellen, Exfreundin von Sven
Vincent Krüger Kevin Schäfer 1– Bruder von Maik
Susi Banzhaf Maria Böhme 1– Pfarrhaushälterin
Mutter von Freddy
Marie Burchard Ellen Hellwarth 1–8 Arzthelferin
Schwester von Eva, Frau von Tom

Nebendarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Darsteller Rollenname Folgen Bemerkungen
Jochen Langner Hanno Gutmann 1–8 Gastwirt
Steve Windolf Tom Richter 3–7 Mann von Ellen
Michael Raphael Klein Dr. Sven Kaiser 3–10 Arzt
Exfreund von Eva
Franziska Arndt Jennifer König 3–8 Konditorin
Christoph Nitz Herr Bergsteiner 4 Kirchenvorstand
Stefko Hanushevsky Peter Riemer 4–9 Pfarrer von Frankenthal
Teresa Rizos Simone Wienberg 4–10 Buchhälterin
Elisabeth Baulitz Elisabeth Kruse 4–9 Mitglied des Kirchenvorstands
Frederik Bott Freddy Bauer 4–7 Fußballspieler
(unwissend) Sohn von Maria
Sascha Alexander Gersak Jurek † 6–10 Krimineller
Tobias van Dieken Axel Haar † 6–9 Polizist
Maximilian Jaenisch Boris 10 Krimineller

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Original­titel Erstaus­strahlung D Regie Drehbuch
1 1 Vom Regen in die Kirche 23. Jan. 2018 Oliver Schmitz Vivien Hoppe
2 2 Eine fast sichere Bank 23. Jan. 2018 Sven Fehrensen Vivien Hoppe
3 3 Sie müssen die Braut jetzt küssen 30. Jan. 2018 Sven Fehrensen Antonia Rothe-Liermann, Katrin Milhahn, Vivien Hoppe
4 4 Was Frauen wollen 6. Feb. 2018 Ulrike Hamacher Vivien Hoppe
5 5 Vor der Prozession ist nach der Prozession 13. Feb. 2018 Ulrike Hamacher Antonia Rothe-Liermann, Katrin Milhahn, Vivien Hoppe
6 6 Es ist nicht alles Gold, was glänzt 20. Feb. 2018 Sven Fehrensen Vivien Hoppe
7 7 Zweieinhalb Männer und ein Baby 27. Feb. 2018 Ulrike Hamacher Antonia Rothe-Liermann, Katrin Milhahn, Vivien Hoppe
8 8 Schnittchen oder Flittchen 6. Mär. 2018 Andreas Menck Vivien Hoppe
9 9 Und vergib uns unsere Schuld 13. Mär. 2018 Andreas Menck Lucas Flasch, Seraina Nyikos, Johannes Rothe
10 10 Rinderwahnsinn 2.0 20. Mär. 2018 Andreas Menck, Oliver Schmitz Vivien Hoppe, Katrin Milhahn, Antonia Rothe-Liermann

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie wird von der Kritik zumeist als innovationslose, aber amüsante Dramedy-Serie wahrgenommen, die es nicht über die Durchschnittlichkeit hinaus schafft.[2][3]

Auf Basis der ersten beiden Episoden urteilte Jana Bärenwaldt vom Branchenportal wunschliste.de: „‚Sankt Maik‘ ist typisch leichte Serienkost für Abende, an denen man einfach entspannt auf der Couch liegen und mal abschalten will. Trotz einigen Mankos hat die Serie Witz und einen gewissen Charme und ist kurzweilig anzusehen, wenn man gerade nichts Besseres vorhat.“[4]

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung sieht die Serie eher positiv und findet, dass sie „als Antipode zum ‚Dschungelcamp‘ […] für das Programm des Privatsenders ein Segen“ sei.[5]

Thomas Jansen, der Chef vom Dienst von katholisch.de, dem Internetportal der römisch-katholischen Kirche in Deutschland, merkt an, dass die Szenen und Dialoge oft witzig sind und empfiehlt die Serie als „kurzweiliges Sehvergnügen“, auch wenn die Figur des falschen Priesters „kaum unrealistischer als die des Kripo-Hauptkommissars in einem durchschnittlichen Tatort“ sei.[6]

Loryn Pörschke von serienjunkies.de wies auf die Ähnlichkeit der Serie zu der US-amerikanischen Comedyserie Impastor hin.[7]

Einschaltquoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Datum Zuschauer Marktanteil Quelle
Gesamt 14 bis 49 Jahre Gesamt 14 bis 49 Jahre
01 01 23. Jan. 2018 2,58 Mio. 1,35 Mio. 8,0 % 13,5 % [8]
02 02 23. Jan. 2018 2,60 Mio. 1,34 Mio. 8,3 % 13,0 % [8]
03 03 30. Jan. 2018 2,18 Mio. 1,29 Mio. 7,7 % 13,0 % [9]
04 04 06. Feb. 2018 2,28 Mio. 1,22 Mio. 7,1 % 11,9 % [10]
05 05 13. Feb. 2018 1,97 Mio. 1,14 Mio. 5,9 % 10,9 % [11]
06 06 20. Feb. 2018 2,46 Mio. 1,51 Mio. 7,3 % 13,6 % [12]
07 07 27. Feb. 2018 2,43 Mio. 1,41 Mio. 7,2 % 12,8 % [13]
08 08 6. Mär. 2018 2,25 Mio. 1,42 Mio. 6,9 % 13,6 % [14]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thomas Lückerath: Großauftrag: Neue Staffeln für alle aktuellen RTL-Serien. In: DWDL.de. 6. März 2018, abgerufen am 6. März 2018.
  2. Hendrik Busch: Sankt Maik – Das süße Lächeln der großen RTL-Serienoffensive. In: moviepilot.de. 25. Januar 2018, abgerufen am 27. Februar 2018.
  3. Tilmann P. Gangloff: Serie „Sankt Maik“. In: tittelbach.tv. 6. Februar 2018, abgerufen am 27. Februar 2018.
  4. Jana Bärenwaldt: TV-Kritik/Review: „Sankt Maik“: Neue RTL-Dramedy – Gott sei Dank oder um Himmels Willen? In: wunschliste.de. 22. Januar 2018, abgerufen am 27. Februar 2018.
  5. Heike Hupertz: „Sankt Maik“ bei RTL – Von allen guten Geistern beseelt. In: faz.net. 23. Januar 2018, abgerufen am 27. Februar 2018.
  6. Thomas Jansen: Das Comeback des katholischen Priesters im Fernsehen. In: katholisch.de. 23. Januar 2018, abgerufen am 27. Februar 2018.
  7. Loryn Pörschke: Review Sankt Maik 1x01: Vom Regen in die Kirche. In: serienjunkies.de. 23. Januar 2018, abgerufen am 27. Februar 2018.
  8. a b Manuel Nunez Sanchez: Große Enttäuschung: «Sankt Maik» gleich zum Auftakt nur Mittelmaß. In: quotenmeter.de. 24. Januar 2018, abgerufen am 27. Februar 2018.
  9. Manuel Nunez Sanchez: Ohne Dschungelcamp überlebensfähig? «Beck is back!» debütiert gar im roten Bereich. In: quotenmeter.de. 31. Januar 2018, abgerufen am 27. Februar 2018.
  10. Manuel Nunez Sanchez: Es wird hart: «Sankt Maik» und «Beck is back!» fallen weiter zurück. In: quotenmeter.de. 7. Februar 2018, abgerufen am 27. Februar 2018.
  11. Manuel Nunez Sanchez: Kein klarer Sieger bei «Einstein»-Start: Tom und Hannes Beck duellieren sich auf Augenhöhe. In: quotenmeter.de. 14. Februar 2018, abgerufen am 27. Februar 2018.
  12. Manuel Nunez Sanchez: Deutsche Serien gegen Fußball: «Sankt Maik» legt überraschend zu, sonst nur Verlierer. In: quotenmeter.de. 21. Februar 2018, abgerufen am 1. März 2018.
  13. Manuel Nunez Sanchez: Reicht das? «Sankt Maik», «Beck is back!» und «Einstein» finden sich im Mittelmaß ein. In: quotenmeter.de. 28. Februar 2018, abgerufen am 1. März 2018.
  14. Manuel Nunez Sanchez: Gegen gutes «Sankt Maik»: Wieder neue Rekordtiefs für «Einstein». In: quotenmeter.de. 7. März 2018, abgerufen am 15. März 2018.