Sanna Marin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sanna Marin (2022)

Sanna Mirella Marin (* 16. November 1985 in Helsinki) ist eine finnische Politikerin. Sie ist Vorsitzende der Sozialdemokratischen Partei Finnlands (SDP) und seit dem 10. Dezember 2019 Ministerpräsidentin der Republik Finnland. Sie ist die jüngste Ministerpräsidentin in der Geschichte Finnlands und war zum Zeitpunkt ihres Amtsantritts auch die jüngste Regierungschefin weltweit.[1][2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sanna Marin und Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission (2022)
Sanna Marin, Olaf Scholz und Magdalena Andersson (2022)

2004 machte Marin ihren Schulabschluss an der Pirkkalan yhteislukio, einer Schule mit Gymnasialstufe. Im Jahr 2017 erwarb sie an der Universität Tampere ihren Abschluss als Master in Verwaltungswissenschaften.[1] Im Jahr 2012, im Alter von 27 Jahren, wurde sie in den Stadtrat der Stadt Tampere gewählt,[3] dessen Vorsitz sie von 2013 bis 2017 innehatte. Bei den Kommunalwahlen 2017 verteidigte Marin ihr Stadtratsmandat.[4] Zudem wurde sie Mitglied des Regionalrats von Pirkanmaa.[1]

Im Jahr 2014 wurde Marin zur zweiten stellvertretenden Vorsitzenden der Sozialdemokratischen Partei (SDP) gewählt. Seit 2015 ist sie Abgeordnete im finnischen Parlament. Nach der Parlamentswahl 2019 wurde sie am 6. Juni 2019 Verkehrs- und Kommunikationsministerin im Kabinett Rinne.

Fünf Tage nach dem Rücktritt von Ministerpräsident Antti Rinne am 3. Dezember 2019 nominierte die Sozialdemokratische Partei Finnlands Marin als dessen Nachfolgerin.[5] Am 10. Dezember 2019 wurde sie vom Parlament bestätigt und ihr Kabinett anschließend vereidigt.

Am 23. August 2020 wurde Sanna Marin zur Vorsitzenden der SDP gewählt.[6] Sie wurde 2020 zum Mitglied der "Young Global Leader" des World Economic Forum gewählt[7].

Haltung zur NATO[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marin mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj im Mai 2022

Am 12. Mai 2022, elf Wochen nachdem die Streitkräfte Russlands auf Befehl des Staatspräsidenten Putin ihren Überfall auf die Ukraine begonnen hatten, befürworteten der finnische Präsident Niinistö und Ministerpräsidentin Marin in einer gemeinsamen Erklärung einen unverzüglichen NATO-Beitritt Finnlands.[8][9]

Am 14. Mai 2022 befürwortete auch die Sozialdemokratische Partei Finnlands den Beitritt. Damit hatte der Beitrittsantrag eine breite parlamentarische Mehrheit.[10] Er wurde zusammen mit dem Antrag Schwedens am 18. Mai 2022 NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg übergeben.

Weitere politische Positionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marin nannte am 2. Dezember 2022 die europäische Verteidigungsfähigkeit „nicht stark genug“ und sagte, ohne die USA „wäre Finnland jetzt in Schwierigkeiten“. Der Ukraine müsse „was auch immer nötig ist“ gegeben werden, um den Krieg zu gewinnen. Europas Strategie, wirtschaftliche Beziehungen zu Russland zu stärken und dessen Energie zu kaufen habe sich als „vollkommen falsch“ erwiesen.[11]

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marin wurde in Helsinki geboren und wuchs in einer Regenbogenfamilie mit ihrer Mutter und deren Partnerin auf.[12][13] Sie lebte in Espoo und Pirkkala, bevor sie anlässlich ihres Studiums nach Tampere zog.[14]

Am 1. August 2020 heiratete sie Markus Räikkönen, einen ehemaligen Fußballspieler der finnischen zweiten Liga. Das Paar hatte bereits 16 Jahre zusammen gelebt und hat eine 2018 geborene Tochter.[15][16][17]

Marin ernährt sich vegetarisch.[18]

Im August 2022 wurde ein Marin zeigendes Video bekannt; es zeigt, wie sie auf einer Party tanzt. Dies löste eine Diskussion aus, ob dieses private Verhalten zu einer Ministerpräsidentin passe und möglicherweise eine Verletzung ihrer Amtspflichten war. Angeblich trank Marin während der Party Alkohol und hatte nach Angaben der Regierung aber an jenem Tag keine Vertretung für sich.[19][20] Ihre Partei verteidigte sie.[19] Sie stimmte nach Drogenvorwürfen im Zusammenhang mit dem Partyvideo selbst einem Drogentest zu;[21] dessen Ergebnis war negativ.[22]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sanna Marin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Sanna Marin. In: eduskunta.fi. Abgerufen am 9. Dezember 2019 (finnisch).
  2. Die jüngste Regierungschefin der Welt. In: tagesschau.de. Norddeutscher Rundfunk, 10. Dezember 2019, archiviert vom Original am 10. Dezember 2019; abgerufen am 19. Juni 2020.
  3. Candidates elected Tampere. In: vaalit.fi. 14. Juni 2013, archiviert vom Original am 11. März 2016; abgerufen am 9. Dezember 2019 (finnisch).
  4. Tampere – Elected. In: vaalit.fi. 3. Mai 2017, abgerufen am 9. Dezember 2019 (englisch).
  5. 34-jährige Sanna Marin soll Finnlands nächste Premierministerin werden. In: Der Standard. 9. Dezember 2019, abgerufen am 9. Dezember 2019 (österreichisches Deutsch).
  6. Sanna Marin SDP:n johtoon: „Teidän ansiosta ja teidän vuoksenne“ – Ei ole kuullut Antti Rinteeltä ministerihaaveista, Yle seurasi kokousta. Abgerufen am 6. März 2022 (finnisch).
  7. Meet our Young Global Leaders for 2020. Abgerufen am 3. September 2022.
  8. dpa: Finnland spricht sich für NATO-Beitritt aus
  9. www.presidentti.fi: Joint statement by the President of the Republic and Prime Minister of Finland on Finland’s NATO membership
  10. zeit.de: Sozialdemokraten Finnlands befürworten Nato-Beitritt
  11. Martin Franke (FAZ): Ukraine-Liveblog 2. Dezember 2022 11:10 Uhr
  12. Finnish minister, 34, to be world’s youngest PM. In: BBC News. 9. Dezember 2019, abgerufen am 9. Dezember 2019 (englisch).
  13. Sakari Nupponen: Uusi valtuuston puheenjohtaja jakoi nuorena Tamperelaista. 12. Januar 2013, archiviert vom Original am 27. September 2013; abgerufen am 9. Dezember 2019 (finnisch).
  14. Kuka Sanna? In: sannaymarin.net. Abgerufen am 9. Dezember 2019 (finnisch).
  15. Finnlands Ministerpräsidentin Sanna Marin hat geheiratet. In: Spiegel Online. 2. August 2020, abgerufen am 30. August 2021.
  16. Kirsi Matson-Mäkelä: Kansanedustaja Sanna Marinille syntyi vauva. In: yle.fi. Abgerufen am 9. Dezember 2019 (finnisch).
  17. Finnish prime minister will be world’s youngest. In: The Mercury News. 9. Dezember 2019, abgerufen am 9. Dezember 2019 (amerikanisches Englisch).
  18. Yhdessä yössä huomion keskipisteeksi – pääministeri Sanna Marin kertoo erikoishaastattelussa, miltä on tuntunut elämän muuttuminen ja nousu vallan huipulle: ”En ole hyppinyt riemusta”. 23. Dezember 2019, abgerufen am 19. August 2022 (finnisch).
  19. a b WELT: Sanna Marin: Party-Video aufgetaucht – Finnlands Regierungschefin wehrt sich gegen Kritik. In: DIE WELT. 18. August 2022 (welt.de [abgerufen am 19. August 2022]).
  20. Neues Partyvideo aufgetaucht: Sanna Marin äußert sich zu Clubabend mit finnischem Sänger. In: Der Spiegel. 20. August 2022, ISSN 2195-1349 (spiegel.de [abgerufen am 20. August 2022]).
  21. „Habe kein Problem, einen Drogentest zu machen“. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19. August 2022.
  22. Sanna Marin: Drogentest der finnischen Regierungschefin ist negativ. In: Der Spiegel. 22. August 2022, ISSN 2195-1349 (spiegel.de [abgerufen am 22. August 2022]).