Sanna Marin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sanna Marin, 2019

Sanna Mirella Marin (* 16. November 1985 in Helsinki) ist eine finnische Politikerin. Sie ist Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Finnlands (SDP) und seit dem 10. Dezember 2019 Ministerpräsidentin der Republik Finnland. Sie ist die jüngste Ministerpräsidentin in der Geschichte Finnlands und war zum Zeitpunkt ihres Amtseintritts zwischenzeitlich auch die jüngste Regierungschefin weltweit.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004 machte Marin ihren Schulabschluss an der Pirkkala yhteislukio, einer Schule mit Gymnasialstufe. 2017 folgte ein Master in Verwaltungswissenschaften an der Universität Tampere.[1] 2012, im Alter von 27 Jahren, wurde sie in den Stadtrat Tamperes gewählt,[2] dessen Vorsitz sie von 2013 bis 2017 innehatte. 2017 erfolgte ihre Wiederwahl in den Stadtrat.[3] Zudem wurde sie Mitglied des Regionalrats von Pirkanmaa.[1]

2014 wurde Marin zur zweiten stellvertretenden Vorsitzenden der sozialdemokratischen Partei gewählt. Seit 2015 ist sie Abgeordnete im finnischen Parlament. Nach der Wahl 2019 wurde sie am 6. Juni 2019 Verkehrs- und Kommunikationsministerin im Kabinett Rinne.

Nach dem Rücktritt von Ministerpräsident Antti Rinne am 3. Dezember nominierte die Sozialdemokratische Partei Finnlands am 8. Dezember 2019 Marin als dessen Nachfolgerin.[4] Am 10. Dezember 2019 wurde sie vom Parlament bestätigt; das Kabinett Marin wurde anschließend vereidigt.

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marin wurde in Helsinki geboren und wuchs bei ihrer alleinerziehenden Mutter auf.[5] Sie lebte in Espoo und Pirkkala, bevor sie anlässlich eines Studiums nach Tampere zog.[6]

Sie stamme laut eigener Aussage aus einer Regenbogenfamilie.[7][8] Außerdem ist sie mit Markus Räikkönen, einem ehemaligen Fußballspieler der finnischen zweiten Liga, verheiratet und hat eine 2018 geborene Tochter.[9][10][11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sanna Marin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Sanna Marin. In: eduskunta.fi. Abgerufen am 9. Dezember 2019 (finnisch).
  2. Candidates elected Tampere. In: vaalit.fi. 14. Juni 2013, abgerufen am 9. Dezember 2019.
  3. Tampere – Elected. In: vaalit.fi. 3. Mai 2017, abgerufen am 9. Dezember 2019.
  4. 34-jährige Sanna Marin soll Finnlands nächste Premierministerin werden. In: Der Standard. 9. Dezember 2019, abgerufen am 9. Dezember 2019 (österreichisches Deutsch).
  5. Finnlands Politik fest in Frauenhand auf ORF vom 9. Dezember 2019, abgerufen am 9. Dezember 2019.
  6. Kuka Sanna? In: sannamarin.net. Abgerufen am 9. Dezember 2019 (finnisch).
  7. Finnish minister, 34, to be world’s youngest PM. In: BBC News. 9. Dezember 2019, abgerufen am 9. Dezember 2019 (englisch).
  8. Sakari Nupponen: Uusi valtuuston puheenjohtaja jakoi nuorena Tamperelaista. 12. Januar 2013, abgerufen am 9. Dezember 2019 (finnisch).
  9. Kirsi Matson-Mäkelä: Kansanedustaja Sanna Marinille syntyi vauva. In: yle.fi. Abgerufen am 9. Dezember 2019 (finnisch).
  10. Finnish prime minister will be world’s youngest. In: The Mercury News. 9. Dezember 2019, abgerufen am 9. Dezember 2019 (amerikanisches Englisch).
  11. 34-jährige Regierungschefin: Das ist Finnlands neue Frau an der Spitze. Abgerufen am 11. Dezember 2019.