Sanremo-Festival 1985

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sanremo-Festival 1985
Ausgabe 35
Datum 7.–9. Februar
Ort Teatro Ariston in Sanremo
Ausstrah­lung Rai Uno, Rai Radio 1
Moderation Pippo Baudo mit Patty Brard
Teilnehmer 38 (mit 38 Liedern)
Sieger Ricchi e Poveri – Se m’innamoro
Newcomer-Sieger Cinzia Corrado – Niente di più
Kritiker­preis Matia Bazar – Souvenir
Mango – Il viaggio / Cristiano De André – Bella più di me
◄ Sanremo 1984Sanremo 1986 ►

Die 35. Ausgabe des Festival della Canzone Italiana di Sanremo fand 1985 vom 7. bis zum 9. Februar im Teatro Ariston in Sanremo statt und wurde von Pippo Baudo zusammen mit Patty Brard moderiert.

Ablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Ariston-Theater, Veranstaltungsort des Sanremo-Festivals

1985 behielt Organisator Gianni Ravera das Konzept des letzten Jahres zum größten Teil bei: strikte Trennung in Haupt- und Newcomer-Kategorie, Publikumsabstimmung mittels Totip-Wettscheinen in der Hauptkategorie und Auftritte in Vollplayback. Am ersten Abend traten die 22 Campioni (zwei mehr als im Vorjahr) mit ihren Beiträgen auf, von denen alle das Finale erreichten, am zweiten Abend schieden hingegen acht der 16 Newcomer-Beiträge aus. Moderator blieb Pippo Baudo, diesmal zusammen mit dem niederländischen Fernsehstar Patty Brard (verheiratet mit einem Neffen von Fiat-Präsident Giovanni Agnelli).

Unter den Teilnehmern waren mit Matia Bazar, Peppino di Capri, Riccardo Fogli und Gigliola Cinquetti vier ehemalige Sanremo-Sieger. Ebenso waren zwei Entdeckungen des Vorjahres im Rennen, Fiordaliso und Eros Ramazzotti. Aufsehen erregte zum einen Zucchero, der sich inzwischen dem Blues zugewandt hatte und mit der Randy Jackson Band auftrat, zum anderen Anna Oxa, die ihr von Roberto Vecchioni geschriebenes Lied in einem besonders gewagten Kleid präsentierte. Der jüngste Teilnehmer war der erst 15-jährige Luis Miguel, der ein Lied von Toto Cutugno sang. Viele große Namen hatten es dagegen nicht durch die Vorauswahl geschafft, darunter nicht zuletzt Mia Martini.

Die Gästeliste des Festivals umfasste in diesem Jahr wieder viele internationale Stars wie Bronski Beat, Duran Duran, Spandau Ballet, Jermaine Jackson & Pia Zadora, Chaka Khan, Sade, José Luis Moreno, Talk Talk, Village People oder Frankie Goes to Hollywood.[1] Einen großen Auftritt hatte auch Claudio Baglioni mit seinem Hit Questo piccolo grande amore von 1972, wobei er als einziger Sänger live sang und sich dabei am Klavier begleitete.[2]

Ohne große Überraschungen konnten sich im Finale die Favoriten Ricchi e Poveri durchsetzen: Ihr Lied Se m’innamoro stammte wie das Siegerlied des Vorjahres vom Autorenduo aus Dario Farina und Cristiano Minellono. Auf Platz zwei folgte der Shooting Star Luis Miguel mit Noi, ragazzi di oggi und auf dem dritten Platz Gigliola Cinquetti mit Chiamalo amore. Der Kritikerpreis ging an Matia Bazar mit Souvenir, in der Gesamtwertung auf Platz zehn. In der Newcomer-Kategorie konnte sich Cinzia Corrado mit Niente di più den Sieg sichern, der Kritikerpreis ging hingegen ex aequo an Mango mit Il viaggio und an Cristiano De André mit Bella più di me.

Kandidaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Big[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sieger
Platzierung Interpret Lied Autoren Stimmen
1 Ricchi e Poveri Se m’innamoro Dario Farina, Cristiano Minellono 1.506.812
2 Luis Miguel Noi, ragazzi di oggi Toto Cutugno, Cristiano Minellono 843.494
3 Gigliola Cinquetti Chiamalo amore Dario Farina, Paolo Amerigo Cassella 788.772
4 Riccardo Fogli Sulla buona strada Maurizio Fabrizio, Vincenzo Spampinato 770.188
5 Christian Notte serena Mario Balducci 674.024
6 Eros Ramazzotti Una storia importante Eros Ramazzotti, Piero Cassano, Adelio Cogliati 606.338
7 Anna Oxa A lei Roberto Vecchioni, Mauro Paoluzzi 580.176
8 Fiordaliso Il mio angelo Luigi Albertelli, Enzo Malepasso 479.812
9 Peppino Di Capri E mo’ e mo’ Peppino Di Capri, Depsa, Franco Fasano 409.954
10 Matia Bazar Souvenir Aldo Stellita, Carlo Marrale, Sergio Cossu 380.410
11 Marco Armani Tu dimmi un cuore ce l’hai Marco Armenise, Paolo Armenise 258.884
12 Drupi Fammi volare Silvio Negroni, Dorina Dato, Drupi 254.064
13 Franco Simone Ritratto Massimo Colombo, Franco Simone 200.886
14 Eduardo De Crescenzo Via con me Claudio Mattone, Daniele Pace 193.138
15 Banco del Mutuo Soccorso Grande Joe Francesco Di Giacomo, Vittorio Nocenzi 164.246
16 Dario Baldan Bembo Da quando non ci sei Dario Baldan Bembo, Antonella Maggio 161.172
17 Ivan Graziani Franca ti amo Ivan Graziani 152.192
18 Eugenio Finardi Vorrei svegliarti Eugenio Finardi, Luca Madonia 115.678
19 Mimmo Locasciulli Buona fortuna Mimmo Locasciulli 115.632
20 New Trolls Faccia di cane Fabrizio De André, Roberto Ferri, Vittorio De Scalzi, Gianni Belleno, Nico Di Palo, Ricky Belloni 106.794
21 Zucchero Fornaciari & Randy Jackson Band Donne Zucchero Fornaciari, Alberto Salerno 77.938
22 Garbo Cose veloci Garbo 57.526

Nuove Proposte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sieger
  • In der Vorrunde ausgeschieden
Platzierung Interpret Lied Autoren Stimmen
1 Cinzia Corrado Niente di più Cavaros, Piero Mangini 638
2 Miani Me ne andrò Miani, Piero Montanari 637
3 Lena Biolcati Innamoratevi come me Valerio Negrini, Roby Facchinetti 636
4 Cristiano De André Bella più di me Roberto Ferri, Cristiano De André, Franco Mussida 627
5 Marco Rancati Occhi neri Rosalino Cellamare 607
6 Stefano Borgia Se ti senti veramente un amico Stefano Borgia 606
7 Lanfranco Carnacina A goccia a goccia Cashin, Marco Colucci, Lanfranco Carnacina, Daniele Pace, Silvio Testi 551
8 Antonella Ruggiero Sul mare Michele Vicino, Daniele Pace, Maurizio Fabrizio 542
Rodolfo Banchelli Bella gioventù Daniele Pace, Angelo Valsiglio, Rodolfo Banchelli, Oscar Avogadro
Claudio Patti Che amore è Claudio Patti, Norina Piras
Laura Landi Firenze, piccoli particolari Gaio Chiocchio, Amedeo Minghi
Mango Il viaggio Giuseppe Mango
Antonio Valentini Lasciamoci andare Antonio Valentini
Silvia Conti Luna nuova Oscar Avogadro, Aldo Tagliapietra
Roberto Kunstler Saranno i giovani Mimmo Locasciulli, Roberto Kunstler
Champagne Molotov Volti nella noia Enrico Ruggeri, Luigi Schiavone, Alberto Rocchetti

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als „moralischer Sieger“ des Festivals galt schon bald der Sechstplatzierte Eros Ramazzotti, der im Anschluss vor allem mit seinem Album Cuori agitati große Verkaufserfolge feiern konnte. Neun weitere Festivalbeiträge erreichten die Top 25 der Singlecharts, neben Ramazzotti gelang auch Luis Miguel ein Nummer-eins-Hit. Kein Lied aus der Newcomer-Kategorie konnte in die Charts einsteigen. Erfolgreichstes Lied eines Gasts war The Power of Love von Frankie Goes to Hollywood.

Jahr Titel
Interpret
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Interpret, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 IT
1985 Una storia importante
Eros Ramazzotti
IT1
(17 Wo.)IT
Platz 6
Noi ragazzi di oggi
Luis Miguel
IT1
(16 Wo.)IT
Platz 2
Se m’innamoro
Ricchi e Poveri
IT6
(10 Wo.)IT
Platz 1
Souvenir
Matia Bazar
IT8
(9 Wo.)IT
Platz 10
A lei
Anna Oxa
IT13
(6 Wo.)IT
Platz 7
Chiamalo amore
Gigliola Cinquetti
IT14
(5 Wo.)IT
Platz 3
Il mio angelo
Fiordaliso
IT17
(5 Wo.)IT
Platz 8
Donne
Zucchero
IT21
(2 Wo.)IT
Platz 21
Notte serena
Christian
IT22
(2 Wo.)IT
Platz 5
Tu dimmmi un cuore ce l’hai
Marco Armani
IT25
(1 Wo.)IT
Platz 11
Weitere Charterfolge aus dem Festivalumfeld:
1985 The Power of Love
Frankie Goes to Hollywood
IT3
(16 Wo.)IT
Gastbeitrag
When the Rain Begins to Fall
Jermaine Jackson & Pia Zadora
IT5
(11 Wo.)IT
Gastbeitrag
I’ll Fly for You
Spandau Ballet
IT6
(17 Wo.)IT
Gastbeitrag
Smooth Operator
Sade
IT16
(6 Wo.)IT
Gastbeitrag
La pappa non mi va
Rockfeller (José Luis Moreno)
IT17
(5 Wo.)IT
Gastbeitrag

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. La storia del Festival di Sanremo 1985 – 35° edizione. In: BubinoBlog. 16. Dezember 2016, abgerufen am 15. Juli 2019 (italienisch).
  2. Daniele Rubboli: Canzoni italiane. Band 4. Fabbri, 1994, S. 107.
  3. M&D-Chartarchiv. Musica e dischi, abgerufen am 15. Juli 2019 (italienisch, kostenpflichtiger Abonnement-Zugang).