Sanremo-Festival 2022

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sanremo-Festival 2022
Ausgabe 72
Datum 1.–5. Februar
Ort Teatro Ariston in Sanremo
Ausstrah­lung Rai 1, Rai Radio 2, RaiPlay
Moderation Amadeus
Teilnehmer 25 (mit 25 Liedern)
◄ Sanremo 2021Sanremo 2023 ►

Die 72. Ausgabe des Festival della Canzone Italiana di Sanremo soll 2022 vom 1. bis zum 5. Februar im Teatro Ariston in Sanremo stattfinden und von Amadeus moderiert werden.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Festival wird vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk Italiens Rai organisiert. Amadeus moderiert das Festival zum dritten Mal in Folge und ist gleichzeitig auch wieder künstlerischer Leiter (direttore artistico) der Veranstaltung.[1] An seiner Seite werden wechselnde Komoderatorinnen in Erscheinung treten: Ornella Muti, Lorena Cesarini, Drusilla Foer, Maria Chiara Giannetta und Sabrina Ferilli.

Pressejury[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Pressejury (Giuria della Sala Stampa, Tv, Radio e Web) besteht aus den für das Festival akkreditierten Journalisten. Diese wird in diesem Jahr in drei „Teiljurys“ aufgeteilt, nämlich Print- und Fernsehjury, Radiojury und Onlinejury. Diese drei stimmen an den ersten beiden Abenden getrennt ab, wobei sie je ein Drittel der Abstimmung ausmachen. Am vierten und fünften Abend (in der Endrunde) treten die drei Teiljurys wieder als eine gemeinsame Pressejury mit einheitlicher Abstimmung auf, die je 33 % der Ergebnisses bestimmt.

Demoskopische Jury[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die demoskopische Jury (Giuria Demoscopica 1000) stellt eine Stichprobe aus 1000 repräsentativ ausgewählten Musikkonsumenten dar, die von zuhause aus über ein elektronisches System abstimmen. Sie stimmt am dritten (50 %), vierten (33 %) und fünften Abend (33 % in der Endrunde) ab.

Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie üblich erhält der Sieger des Sanremo-Festivals die Möglichkeit, für Italien am Eurovision Song Contest 2022 teilzunehmen. Alle Teilnehmer müssen im Vorfeld angeben, ob sie diese Möglichkeit nutzen wollen. Sollte der Sieger die Teilnahme ablehnen, trifft die Rai eine interne Auswahl.

Kandidaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es werden 25 Beiträge in einer einheitlichen Kategorie am Wettbewerb teilnehmen. Die Bekanntgabe der Teilnehmer erfolgte am 4. Dezember 2021, wobei die drei Sieger von Sanremo Giovani 2021 (Finale am 15. Dezember 2021) Teil der 25 Teilnehmer wurden.[2]

Platzierung Interpret Lied Autoren
Elisa O forse sei tu Elisa, Davide Petrella
Dargen D’Amico Dove si balla Dargen D’Amico, Edwyn Roberts, Gianluigi Fazio, Andrea Bonomo
Gianni Morandi Apri tutte le porte Jovanotti, Riccardo Onori
Noemi Ti amo non lo so dire Alessandro La Cava, Mahmood, Dario Faini
Ana Mena Duecentomila ore Rocco Hunt, Federica Abbate, Stefano Tognini
Massimo Ranieri Lettera al di là del mare Fabio Ilacqua
Ditonellapiaga mit Donatella Rettore Chimica Ditonellapiaga, Donatella Rettore, Alessandro Casagni, Benjamin Ventura, Edoardo Castroni, Valerio Smordoni
Sangiovanni Farfalle Sangiovanni, Alessandro La Cava, Stefano Tognini
La Rappresentante di Lista Ciao ciao Veronica Lucchesi, Dario Mangiarcina, Roberto Calabrese, Roberto Cammarata, Carmelo Drago, Simone Privitera
Le Vibrazioni Tantissimo Francesco Sarcina, Roberto Casalino, Niccolò Verrienti
Highsnob und Hu Abbi cura di te Highsnob, Hu, Andrea Moroni, Fazio De Marco
Emma Ogni volta è così Davide Petrella, Emma, Dario Faini
Achille Lauro Domenica
Michele Bravi Inverno dei fiori Alex Andrea Vella, Michele Bravi, Cheope, Francesco Catitti, Federica Abbate
Iva Zanicchi Voglio amarti Emilio Di Stefano, Vito Mercurio, Italo Ianne, Celso Vialli
Rkomi Insuperabile Rkomi, Alessandro La Cava, Francesco Catitti
Fabrizio Moro Sei tu Fabrizio Moro, Roberto Cardelli
Giusy Ferreri Miele Giusy Ferreri, Federica Abbate, Fabio Clemente, Alessandro Merli
Giovanni Truppi Tuo padre, mia madre, Lucia Giovanni Truppi, Pacifico, Niccolò Contessa, Marco Buccelli, Giovanni Pallotti
Mahmood und Blanco Brividi Mahmood, Blanco, Michele Zocca
Irama Ovunque sarai Irama, Giulio Nenna, Pablo Miguel Lombroni Capalbo, Vincenzo Luca Faraone
Aka 7even Perfetta così Aka 7even, Vincenzo Colella, Max Elias Kleinschmidt, Gianvito Vizzi, Renato Luis Patriarca
Yuman Ora e qui Tommaso Di Giulio, Francesco Cataldo, Yuman
Tananai Sesso occasionale Tananai, Davide Simonetta, Paolo Antonacci, Alessandro Raina
Matteo Romano Virale Matteo Romano, Alessandro La Cava, Federico Rossi, Dario Faini

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An den ersten beiden Abenden werden die teilnehmenden Lieder erstmals vorgestellt. Darüber stimmen ausschließlich die drei Teiljurys der Pressejury ab. Am dritten Abend treten alle 25 Teilnehmer noch einmal mit ihren Beiträgen auf; abgestimmt wird durch Televoting und die demoskopische Jury. Am vierten Abend stellen alle Teilnehmer eine Coverversion eines (auch nicht-italienischen) Liedes aus den 1960er-, 1970er-, 1980er- oder 1990er-Jahren vor, abgestimmt wird von Pressejury, demoskopischer Jury und durch Televoting.

Im Finale am fünften Abend treten noch einmal alle Teilnehmer mit ihrem Festivalbeitrag auf, es stimmt lediglich das Publikum über Televoting ab. Die drei bestplatzierten Beiträge (im Durchschnitt aus allen vier Abstimmungen) gelangen in die Endrunde, in der Televoting, Pressejury und demoskopische Jury den Sieger bestimmen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sanremo 2022, Amadeus farà tris. Rai, 6. August 2021, abgerufen am 6. August 2021.
  2. Annunciati gli artisti in gara al Festival di Sanremo 2022. Ufficio Stampa Rai, 4. Dezember 2021, abgerufen am 4. Dezember 2021 (italienisch).