Sansais

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sansais
Sansais (Frankreich)
Sansais
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Deux-Sèvres
Arrondissement Niort
Kanton Frontenay-Rohan-Rohan
Gemeindeverband Communauté d’agglomération du Niortais
Koordinaten 46° 16′ N, 0° 35′ WKoordinaten: 46° 16′ N, 0° 35′ W
Höhe 1–32 m
Fläche 14,94 km2
Einwohner 744 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 50 Einw./km2
Postleitzahl 79270
INSEE-Code
Website http://www.sansais-lagarette.com/

Sansais ist eine französische Gemeinde mit 744 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Deux-Sèvres in der Region Nouvelle-Aquitaine. Sie gehört administrativ zum Arrondissement Niort und zum Kanton Frontenay-Rohan-Rohan.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bessines liegt etwa zehn Kilometer westsüdwestlich von Niort in den Marais Poitevin. Umgeben wird Sansais von den Nachbargemeinden Coulon im Norden, Magné im Nordosten, Frontenay-Rohan-Rohan im Osten und Südosten, Amuré im Süden, Saint-Georges-de-Rex im Südwesten sowie Le Vanneau-Irleau im Westen.

Durch die Gemeinde führt die frühere Route nationale 11 (heutige D611).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen 1973 und 1980 war Sansais Teil der Gemeinde Coulon.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 517 510 - 566 688 659 672 756
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Vincent
  • Schloss

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der belgischen Gemeinde Crisnée in Wallonien besteht eine Partnerschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sansais – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien