Sansevieria pedicellata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sansevieria pedicellata
Sansevieria pedicellata 001 by tonrulkens.jpg

Sansevieria pedicellata

Systematik
Monokotyledonen
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Spargelgewächse (Asparagaceae)
Unterfamilie: Nolinoideae
Gattung: Bogenhanf (Sansevieria)
Art: Sansevieria pedicellata
Wissenschaftlicher Name
Sansevieria pedicellata
la Croix

Sansevieria pedicellata ist eine Pflanzenart aus der Gattung Sansevieria in der Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae). Das Artepitheton pedicellata stammt aus dem Lateinischen und bedeutet ‚mit Stiel‘ und beschreibt die Blütenform.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sansevieria pedicellata wächst stammlos als ausdauernde, sukkulente Pflanze mit kriechendem sehr kräftigen 1,5 bis zu 5 Zentimeter dicken Rhizomen. Die vier bis sechs selten auch bis 15 linear stehenden Blätter an einem Trieb sind glatt grün und ohne Flecken und Streifen. Die einfache Blattspreite ist bis zu 72 Zentimeter lang und bis zu 6 Zentimeter breit. Sie enden abrupt in eine scharfe Spreitenspitze. Der Spreitenrand ist scheinbar eingeklappt und beginnt mit einer rötlichen Linie und einer äußeren weißen Linie. Die Blattoberfläche ist glatt.

Die einfach ährigen Blütenstände sind bis zu 30 Zentimeter hoch. Die Rispen sind ein Zentimeter auseinander und mit vier bis sechs Blüten pro Büschel besetzt. Die Blütenhüllblätter sind weißlich. Die Blütenröhre ist 8 bis Zentimeter lang. Die Zipfel sind 1,7 bis 2 Zentimeter lang.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sansevieria pedicellata ist in Mosambik in der Provinz Manica an der Grenze zu Simbabwe verbreitet.

Taxonomie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erstbeschreibung erfolgte 2004 durch Isobyl Florence la Croix.[2]

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter A. Mansfeld: Alles über Sansevieria – Handbuch über Herkunft, Anzucht und Pflege. 1. Auflage. BoD, Hamburg 2012, ISBN 978-3-8482-0815-9, S. 90–91.
  • Peter A. Mansfeld: Die Gattung Sansevieria – Alle Arten und ihre Pflege. 1. Auflage. BoD, Hamburg 2013, ISBN 978-3-8482-5142-1, S. 93.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Urs Eggli, Leonard E. Newton: Etymological Dictionary of Succulent Plant Names. Birkhäuser 2004, ISBN 3-540-00489-0, S. 180.
  2. Isobyl la Croix. Two new species of Sansevieria Thunb. (Dracaenaceae) from the Flora Zambesiaca area. In: Kew Bulletin, Kew, England Jg. 59, 2004, Heft 4, S. 620

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sansevieria pedicellata – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien