Sant Josep de sa Talaia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Sant Josep de sa Talaia
San José
Balearen- Ibiza - Cala Moli-Cala Tarida - Blick Küste Nordwesten - panoramio.jpg
Wappen Karte von Spanien
Sant Josep de sa Talaia (Spanien)
Basisdaten
Land: Spanien Spanien
Autonome Gemeinschaft: Balearische Inseln Balearische Inseln
Insel: Ibiza
Koordinaten 38° 55′ N, 1° 18′ OKoordinaten: 38° 55′ N, 1° 18′ O
Höhe: 475 msnm
Fläche: 159,38 km²
Einwohner: 27.413 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 172 Einw./km²
Postleitzahl: 07830
Gemeindenummer (INE): 07048
Nächster Flughafen: Flughafen Ibiza
(9 km vom Hauptort)
Verwaltung
Amtssprache: Katalanisch, Spanisch
Bürgermeister: Ángel Luis Guerrero Domínguez
Adresse der Gemeindeverwaltung: C. Pere Escanelles, 12–16, 07830 Sant Josep de sa Talaia
Website: www.santjosep.org/es/
Lage der Gemeinde
Karte Gemeinde Sant Josep de sa Talaia 2022.png
Strand von Cala Comte mit Insel Illa des Bosc (rechts)

Sant Josep de sa Talaia, auch Sant Josep de la Talaia, spanisch San José, ist eine Gemeinde im Südwesten der spanischen Baleareninsel Ibiza. Sant Josep ist die flächenmäßig größte Gemeinde der Insel. Sie umfasst etwa 80 km der Küste Ibizas, unter anderem die Cala Vedella, die Cala Comte und die Cala Bassa. Auch der Flughafen Ibiza befindet sich auf der Gemarkung von Sant Josep.

Der Kern des gleichnamigen Dorfes wird gebildet durch die Wohn- und Geschäftshäuser an der Straße, die von der Stadt Ibiza nach Sant Antoni führt, und der Abzweigung nach Es Cubells.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde gliedert sich in 5 Ortsteile:[2]

Ortsteile Einwohner
(2008)
Siedlungen
mit Einwohnerzahl (2008)
Einwohner außerhalb
geschlossener
Siedlungen
(2008)
Sant Jordi de ses Salines (span. San Jorge) 8.700 Sant Jordi de ses Salines 2.344, Platja d'en Bossa 2.272, Sa Carroca 1.714 2.370
Sant Agustí des Vedrà 7.935 Cala de Bou 5.535, Cala Tarida 751, Sant Agustí des Vedrà 62 1.587
Sant Josep de sa Talaia (span. San José) 2.586 Cala Vedella 707, Sant Josep de sa Talaia 490 1.389
Sant Francesc de s'Estany 1.218 1.218
Es Cu 865 865
Gemeinde 21.304 13.875 7.429

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sant Josep ist mit 27.413 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019) die drittgrößte Gemeinde Ibizas. Das gleichnamige Dorf hatte im Jahr 2008 490 Einwohner und ist Sitz der Gemeindeverwaltung.

Der Tourismus führte ab den 60er Jahren zu einem exponentiellen Bevölkerungswachstum. Während es bis dahin kein nennenswertes Bevölkerungswachstum gab (Durchschnitt 1920–1960: 0,0 %), hat sich die Einwohnerzahl seit 1960 mehr als vervierfacht. Dies war anfangs durch den Zuzug von Arbeitskräften vom spanischen Festland und ab den 90er Jahren überwiegend durch die starke Zuwanderung von westeuropäischen Residenten bedingt. Als Folge ist der Anteil der Einheimischen in den letzten Jahrzehnten zurückgegangen. Heute stammt weniger als die Hälfte der Einwohner (42,1 %) gebürtig von den Balearen und nur noch 12,9 % aus Sant Josep.

Die Bevölkerung ist zu 52,3 % männlich und 47,7 % weiblich.

Ein Einwohner von Sant Josep heißt josepí, eine Einwohnerin josepina.

Entwicklung der Einwohnerzahl:[3]

Nationalitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ausländeranteil ist mit 23,3 % (2008, nur Hauptwohnsitz) wie im übrigen Ibiza recht hoch und weiter steigend. Noch 1991 lebten mit 5,8 % deutlich weniger Ausländer in Sant Josep. Es handelt sich dabei überwiegend um Unionsbürger (16,9 %), die meisten davon Deutsche (4,0 %) und Briten (3,4 %). Der Anteil der im Ausland geborenen Personen liegt bei 25,7 %.

Herkunft gemäß Staats-
bürgerschaft
(2008)[4]
gemäß
Geburtsland
(2008)[5]
Europa EU-Bürger 93,6 % 90,1 %
SpanienSpanien Spanier 76,7 % 74,3 %
Deutschland Deutsche 4,0 % 4,0 %
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Briten 3,4 % 3,5 %
ItalienItalien Italiener 2,9 % 1,8 %
FrankreichFrankreich Franzosen 2,4 % 2,4 %
Rumänien Rumänen 1,2 % 1,2 %
sonstige Europäer 0,4 % 0,6 %
Nord- und Südamerikaner 3,6 % 6,3 %
Argentinien Argentinier 1,1 % 2,6 %
Kolumbien Kolumbianer 0,5 % 0,6 %
Brasilien Brasilianer 0,4 % 0,6 %
Uruguay Uruguayer 0,3 % 0,5 %
Afrikaner 2,0 % 2,3 %
Marokko Marokkaner 1,6 % 1,7 %
Asiaten 0,4 % 0,6 %

Entwicklung des Ausländeranteils:

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von geschichtlichem Interesse sind die Überreste der punisch-romanischen Siedlung Ses Paises de Cala d'Hort und die des phönizischen Dorfes Sa Caleta sowie die Verteidigungstürme Torre del Carregador de sa Sal Rossa, Torre de ses Portes, Torre des Savinar und Torre de Comte aus dem 17. bzw. 18. Jahrhundert. Die Cova Santa ist eine Naturgrotte von etwa 25 Metern Tiefe mit für diese Region sehr seltenen Stalaktiten- und Stalagmiten-Formationen.

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch wenn die größeren Orte Eivissa, Sant Antoni und Santa Eulària des Riu eine größere Bekanntheit haben, ist Sant Josep pro Einwohner die mit Abstand reichste Gemeinde Ibizas. Dies liegt einerseits an dem zu Sant Josep gehörenden Flughafen Ibiza. Andererseits haben sich die entlegenen Ecken der Gemeinde zu einem Anziehungspunkt der weltweiten Prominenz entwickelt. Einige bekannte Persönlichkeiten wie etwa Phil Collins und Mike Oldfield unterhalten in Sant Josep Sommer- und Urlaubsresidenzen, speziell in Es Cubells.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Instituto Nacional de Estadística: List of place names
  3. Instituto Nacional de Estadística: Alterations to the municipalities in the Population Censuses since 1842
  4. Instituto Nacional de Estadística: Population by sex, municipalities and nationality
  5. Instituto Nacional de Estadística: Population by sex, municipalities and place of birth