Santa Bárbara d’Oeste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Município de Santa Bárbara d´Oeste
„Pérola Açucareira“ (Zuckerperle)
Santa Bárbara d’Oeste
Bild
Santa Bárbara d’Oeste (Brasilien)
Santa Bárbara d’Oeste
Santa Bárbara d’Oeste
Koordinaten 22° 45′ S, 47° 25′ WKoordinaten: 22° 45′ S, 47° 25′ W
Lage von Santa Bárbara im Bundesstaat
Lage von Santa Bárbara im Bundesstaat
Symbole
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Gründung 4. Dezember 1818Vorlage:Infobox Ort in Brasilien/Wartung
Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat São Paulo
Região intermediária Região Geográfica Intermediária de Campinas (seit 2017)
Região imediata Região Geográfica Imediata de Campinas (seit 2017)
Mesoregion Mesorregión de Campinas (bis 2017)
Mikroregion Microrregión de Campinas (bis 2017)
Metropolregion Metropolregion Campinas
Höhe 570 m
Fläche 271 km²
Einwohner 180.009 (2010)
Dichte 664,2 Ew./km²
Gemeindecode IBGE: 3545803
Postleitzahl 13450-000
Zeitzone UTC−3
Website santabarbara.sp.gov (brasilianisches Portugiesisch)
Politik
Stadtpräfekt Denis Andia
Partei PV

Santa Bárbara d’Oeste (portugiesisch für: Sankt Barbara des Westens) ist eine Stadt in Brasilien. Sie gehört zur Metropolregion Campinas im Bundesstaat São Paulo, ungefähr 130 km von dessen Hauptstadt São Paulo entfernt. Im Jahr 2019 lebten hier nach offizieller Schätzung 193.475 Menschen.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Jahren um 1860 beschloss die Stadt, dass die verbündeten Flüchtlinge vom Sezessionskrieg (Confederados) in der Region bleiben durften. Unter diesen war der Senator von Alabama namens William Hutchinson Norris. Seit dieser Zeit gibt es jährlich am zweiten Sonntag im April ein Picknick aller Verbündeten mit damaligen Nahrungsmittel und Liedern.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt gilt als Wiege der brasilianischen Automobilindustrie, da hier mit der Isetta das erste in Brasilien produzierte Automobil (in Lizenz) vom Band lief. Hersteller war das Unternehmen Indústrias Romi, das bis heute seinen Sitz in der Stadt unterhält. Heute produziert und vertreibt Romi Werkzeugmaschinen und Kunststoffspritzgießmaschinen, eine Fahrzeugproduktion besteht nicht mehr. Zum Indústrias Romi-Konzern gehört auch der deutsche Werkzeugmaschinenhersteller Burkhardt + Weber.

Stadtpolitik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Wahlen in Brasilien 2012 wurde Denis Eduardo Andia der Grünen-Partei zum Stadtpräfekten gewählt. Bei den Wahlen in Brasilien 2016 wurde er für die Amtszeit von 2017 bis 2020 wiedergewählt.

Die Legislative liegt bei einem Stadtrat (portugiesisch Câmara Municipal) aus 19 gewählten Vertretern.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direkt angrenzende Gemeinden sind Limeira, Sumaré, Monte Mor, Capivari, Nova Odessa, Americana, Rio das Pedras und Piracicaba.

Lage von Santa Bárbara d’Oeste im Westen der Metropolregion Campinas

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Santa Bárbara hat einige Museen und Touristenattraktionen, einschließlich des Immigrationsmuseums.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Santa Bárbara d'Oeste – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IBGE: Cidades@ São Paulo: Santa Bárbara d'Oeste. Abgerufen am 29. August 2019 (brasilianisches Portugiesisch).