Santa Fe-Drusenkopf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Icon tools.svg

Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.

Santa Fe-Drusenkopf
Conolophus pallidus.JPG

Santa Fe-Drusenkopf (Conolophus pallidus)

Systematik
Ordnung: Schuppenkriechtiere (Squamata)
ohne Rang: Toxicofera
ohne Rang: Leguanartige (Iguania)
Familie: Leguane (Iguanidae)
Gattung: Drusenköpfe (Conolophus)
Art: Santa Fe-Drusenkopf
Wissenschaftlicher Name
Conolophus pallidus
Heller, 1903

Der Santa Fe-Drusenkopf (Conolophus pallidus), auch als Barrington-Drusenkopf oder Santa Fe-Landleguan bezeichnet, ist eine Art der Drusenköpfe. Die Tiere leben nur auf der Galapagos-Insel Santa Fe (ehemals Barrington genannt). Auf den übrigen Galapagos-Inseln lebt der Gewöhnliche Drusenkopf (Conolophus subcristatus).

Die Tiere werden bis ca. 1,10 m lang und ernähren sich pflanzlich, z. B. von Sprossen und Blüten der Opuntien. Der Körper der Drusenköpfe ist gelblich bis braun, häufig gefleckt, mit Hautfalten an Hals und Nackenkamm. Die Weibchen legen 3–12 lederartige Eier, die dann, in einem Erdloch vergraben, von der Sonnen- bzw. der Erdwärme ca. 50 Tage lang ausgebrütet werden.

Im Gegensatz zum Gewöhnlichen Drusenkopf zeigt seine Haut eine stärkere Gelbfärbung und die Stacheln auf dem Rücken sind ausgeprägter.

Santa Fe-Drusenkopf

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Santa Fe-Drusenkopf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien