Santiago García (Fußballspieler, 1988)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Santiago García
Universidad de Chile v Unión La Calera 20200227 11.jpg
García im Trikot von Unión La Calera
Personalia
Name Santiago García
Geburtstag 8. Juli 1988
Geburtsort RosarioArgentinien
Größe 191 cm
Position Außenverteidiger
Junioren
Jahre Station
0000–2010 Rosario Central
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2010 Rosario Central 14 (0)
2010–2013 US Palermo 35 (2)
2011–2012 → Novara Calcio  (Leihe) 21 (1)
2013 Rangers de Talca 0 (0)
2013–2017 Werder Bremen 94 (4)
2015 Werder Bremen II 1 (0)
2017–2020 Deportivo Toluca 58 (2)
2020– Unión La Calera 6 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 6. Juli 2020

Santiago „Santi“ García (* 8. Juli 1988 in Rosario, Provinz Santa Fe) ist ein argentinischer Fußballspieler auf der Position eines linken Außenverteidigers. Er besitzt auch die italienische Staatsangehörigkeit.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

García begann seine Fußballerlaufbahn bei dem in seiner Geburtsstadt ansässigen Verein Rosario Central. Nachdem er die erste Hälfte des Jahres 2010 noch dort gespielt hatte, schloss er sich dem US Palermo in Italien an. Bei den Sizilianern konnte er sich jedoch nicht durchsetzen und verbrachte die Saison 2011/12 leihweise bei Ligakonkurrent Novara Calcio. Nach Problemen mit den Fans kündigte García seinen Vertrag 2013 vorzeitig. Er wurde daraufhin von dem chilenischen Club Rangers de Talca verpflichtet und für ein Jahr mit Kaufoption an den deutschen Erstligisten Werder Bremen ausgeliehen.[1] Am 21. September 2013 (6. Spieltag) bestritt der Linksverteidiger sein Pflichtspieldebüt für Werder Bremen bei einem 2:0-Auswärtssieg gegen den Hamburger SV.[2] Am 3. November 2013 (11. Spieltag) erzielte er im Heimspiel gegen Hannover 96 mit dem 3:2-Endstand in der 86. Minute sein erstes Tor für den SV Werder.[3] Am 1. Februar 2014 (19. Spieltag) erhielt er im Auswärtsspiel beim FC Augsburg seine erste Gelb-Rote Karte in der Bundesliga. Am 30. April 2014 wurde vom SV Werder Bremen eine Kaufoption genutzt; García unterzeichnete einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2017.[4] 2017 wurde verkündet, dass Garcia seinen Vertrag bei Werder Bremen nicht verlängern wird. Er wechselte ablösefrei zum mexikanischen Verein Deportivo Toluca. Am 15. Januar 2020 wechselte er ablösefrei zu Unión La Calera in die chilenische Primera División.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Garcías Zwillingsbruder Manuel ist ebenfalls Fußballspieler.[5] Er steht beim Club de Deportes Antofagasta unter Vertrag. Santiago ist seit dem 4. Juni 2016 mit der Feldhockeyspielerin Carla Arpi verheiratet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Werder holt Linksverteidiger Santiago Garcia (Memento vom 5. November 2013 im Internet Archive) (werder.de, abgerufen am 2. September 2013)
  2. Bremer Stürmer trifft erstmals seit dem 16. Februar (kicker.de, abgerufen am 5. November 2013)
  3. Garcia sorgt für das Bremer Happy-End (kicker.de, abgerufen am 5. November 2013)
  4. Werder zieht Option: Garcia bleibt drei weitere Jahre (Memento vom 2. Mai 2014 im Internet Archive) werder.de, abgerufen am 30. April 2014
  5. Werder Bremen: Brüdervereinigung in Berlin: 'Santi' auf dem Platz, Manuel im Fanblock (Memento vom 29. November 2014 im Internet Archive), 12. Dezember 2013.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]