Santosh Gujrathi Vidit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
TataSteelChess2018-13.jpg
Vidit beim Tata Steel Tournament 2018
Name Vidit Santosh Gujrathi
Verband IndienIndien Indien
Geboren 24. Oktober 1994
Indore, Indien
Titel Internationaler Meister (2009)
Großmeister (2013)
Aktuelle Elo‑Zahl 2726 (November 2020)
Beste Elo‑Zahl 2726 (März 2020)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Santosh Vidit (* 24. Oktober 1994 in Nashik, Maharashtra[1] oder Indore[2][3]) ist ein indischer Schachspieler.

2008 gewann er die U14-Weltmeisterschaft in Vũng Tàu, bei der U16-WM 2009 in Kemer wurde er hinter S. P. Sethuraman Zweiter. Bei der U20-Weltmeisterschaft 2013 in İzmit belegte er den dritten Platz. Beim Schach-Weltpokal 2015 in Baku verlor er in der ersten Runde gegen Lázaro Bruzón, beim Schach-Weltpokal 2017 schaffte er es nach Siegen gegen Neuris Delgado Ramírez und Lê Quang Liêm in die dritte Runde, in der er gegen Ding Liren verlor.

Seit Oktober 2009 trägt er den Titel Internationaler Meister. Seit Januar 2013 ist er Großmeister. Der Titel wurde ihm im Alter von 18 Jahren und 3 Monaten verliehen. Mit Stand Dezember 2018 liegt er auf dem dritten Platz der indischen Elo-Rangliste, hinter Viswanathan Anand und P. Harikrishna.

Mit der indischen Nationalmannschaft nahm Vidit an den Schacholympiaden 2016[4] und 2018[5], den Mannschaftsweltmeisterschaften 2015 und 2017[6] sowie der asiatischen Mannschaftsmeisterschaft 2016 teil[7]. Bei der Mannschafts-WM 2017 erreichte er das drittbeste Ergebnis am Spitzenbrett, die asiatische Mannschaftsmeisterschaft 2016 gewann er mit der Mannschaft und erzielte gleichzeitig das beste Einzelergebnis am dritten Brett. In der chinesischen Mannschaftsmeisterschaft spielte Vidit 2017 und 2019 für die Mannschaft aus Shanghai, mit der er jeweils den Titel gewann, und 2018 für Chengdu[8], in der tschechischen Extraliga spielt er seit 2018 für den 1. Novoborský ŠK, mit dem er beim European Club Cup 2018[9] und 2019[10] jeweils den zweiten Platz erreichte. In der spanischen División de Honor spielte er 2017 für CA Solvay, in der ungarischen Mannschaftsmeisterschaft in der Saison 2017/18 für DVTK Sport Korlátolt Felelősségű Társaság. In der deutschen Bundesliga spielt Vidit in der Saison 2019/20 für die SV 1930 Hockenheim.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Vidit Santosh Gujrathi – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vidit Santosh Gujrathi. In: The Times of India. Abgerufen am 15. Dezember 2018.
  2. Gino Di Felice: Chess International Titleholders, 1950–2016. McFarland, 2018, ISBN 978-1-4766-3361-9, S. 344. (books.google.de – Eintrag Vidit, Santosh Gujrathi).
  3. Title Applications 80th FIDE Congress 2009, 11-18 October 2009, Halkidiki, GRE International Master (IM) Vidit, Santosh Gujrathi. In: FIDE. Abgerufen am 15. Dezember 2018 (englisch).
  4. 42nd Olympiad Baku 2016 Open India. In: chess-results.com. 13. September 2016, abgerufen am 15. Dezember 2018.
  5. 43rd Olympiad Batumi 2018 Open India. In: chess-results.com. 5. Oktober 2018, abgerufen am 15. Dezember 2018.
  6. OlimpBase :: World Men's Team Chess Championship :: Vidit Santosh Gujrathi. In: OlimpBase. Abgerufen am 15. Dezember 2018 (englisch).
  7. OlimpBase :: Men's Asian Team Chess Championship :: Vidit Santosh Gujrathi. In: OlimpBase. Abgerufen am 15. Dezember 2018 (englisch).
  8. OlimpBase :: Chinese Chess League :: Vidit Santosh Gujrathi. In: OlimpBase. Abgerufen am 15. Dezember 2018 (englisch).
  9. 34th European Club Cup AVE Novy Bor. In: chess-results.com. 24. Oktober 2018, abgerufen am 15. Dezember 2018.
  10. 35th European Club Cup AVE Novy Bor. In: chess-results.com. 20. November 2019, abgerufen am 15. Dezember 2018.