Sanvignes-les-Mines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sanvignes-les-Mines
Sanvignes-les-Mines (Frankreich)
Sanvignes-les-Mines
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Saône-et-Loire
Arrondissement Autun
Kanton Saint-Vallier
Gemeindeverband Le Creusot Montceau-les-Mines
Koordinaten 46° 40′ N, 4° 18′ OKoordinaten: 46° 40′ N, 4° 18′ O
Höhe 277–405 m
Fläche 35,48 km2
Einwohner 4.366 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 123 Einw./km2
Postleitzahl 71410
INSEE-Code
Website http://www.mairie-sanvigneslesmines.fr/

Sanvignes-les-Mines ist eine französische Gemeinde mit 4366 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Saône-et-Loire in der Region Bourgogne-Franche-Comté. Sie gehört zum Arrondissement Autun und zum Kanton Saint-Vallier. Der Stadt liegt in der Nachbarschaft von Montceau-les-Mines.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mittelalter war Sanvignes eine der fünf Châtellenies der Grafschaft Charolais.

Der Bergbau in der Gegend führte dazu, dass sich viele polnische Grubenarbeiter in der Stadt ansiedelten.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 6772 6266 5728 4918 4341 4353

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sanvignes-les-Mines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien