Sapphire Princess

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sapphire Princess
Die Sapphire Princess ankert vor Koh Samui (Thailand)

Die Sapphire Princess ankert vor Koh Samui (Thailand)

Schiffsdaten
Flagge BermudaBermuda Bermuda (2004–2014)
Vereinigtes KönigreichVereinigtes Königreich (Handelsflagge) Vereinigtes Königreich (seit 2014)
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Klasse Gem-Klasse
Rufzeichen ZCDF8
Heimathafen Hamilton (2004–2014)
London (seit 2014)
Eigner Carnival Corporation & plc
Reederei Princess Cruises
Bauwerft Mitsubishi Heavy Industries, Nagasaki, Japan
Baunummer 2180
Taufe 10. Juni 2004
Stapellauf 25. Mai 2002
Übernahme 27. Mai 2004
Indienststellung 10. Juni 2004
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
290,0 m (Lüa)
Breite 37,5 m
Tiefgang max. 8,55 m
Vermessung 115.875 BRZ
 
Besatzung 1.100
Maschine
Höchst-
geschwindigkeit
20,7 kn (38 km/h)
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 14.610 tdw
Zugelassene Passagierzahl 2670
Sonstiges
Klassifizierungen

Lloyd’s Register of Shipping

Registrier-
nummern

IMO-Nr. 9228186

Die Sapphire Princess ist seit Juli 2004 ein Kreuzfahrtschiff der amerikanischen Reederei Princess Cruises, die der Carnival Corporation & plc, dem größten Kreuzfahrtunternehmen der Welt angehört. Das einzige Schwesterschiff ist die Diamond Princess.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Februar 2000 wurde Mitshubishi Heavy Industries Auftrag zum Bau von zwei Kreuzfahrtschiffen für die Reederei Princess Cruises erteilt, die im Juli 2003 und Mai 2004 abgeliefert werden sollten. Der Bau der Diamond Princess, der späteren Sapphire Princess, begann im Juni 2001.

Feuer 2002[Bearbeiten]

Am 1. Oktober 2002 brach auf Deck 5 ein Feuer aus, wodurch der Rumpf zu etwa 40 Prozent ausbrannte.[1] Dadurch konnte keine termingerechte Ablieferung mehr gewährleistet werden. Um den Ablieferungstermin annähernd einzuhalten einigten sich Auftraggeber und Werft darauf, die Namen der Schiffe zu tauschen. Die ursprüngliche Diamond Princess wurde nun als Sapphire Princess weitergebaut. Aus diesem Grund wurde das ursprünglich als Sapphire Princess geplante Schwesterschiff als Diamond Princess mit nur sieben Monaten Verzögerung an die Reederei abgeliefert.[2] Nach der Behebung des Brandschadens konnte die „umgetaufte“ Sappire Princess zum vereinbarten Zeitpunkt der Ablieferung der Sapphire Princess abgeliefert werden.

Nach der Ablieferung wurde das Schiff am 10. Juni 2004 in Vancouver getauft.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sapphire Princess – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mitsubishi Heavy Industries, Ltd.: October 4, 2002 Status Report The "Diamond Princess" Fire Incident. Abgerufen am 7. November 2012.
  2. Princess Switches Sisters, In: Cruise Travel, Band 24, Nr. 4, Januar/Februar 2003, Lakeside Publishing, S. 54.