Sarah Hammer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sarah Hammer Straßenradsport
Sarah Hammer (2010)
Sarah Hammer (2010)
Zur Person
Vollständiger Name Sarah Kathryn Hammer
Geburtsdatum 18. August 1983
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Disziplin Bahnradsport (Ausdauer)
Funktion Fahrerin
Karriereende 2017
Wichtigste Erfolge
Olympische Spiele
2012 Silber – Omnium
2012 Silber – Omnium und Mannschaftsverfolgung
Infobox zuletzt aktualisiert: 20. September 2017

Sarah Kathryn Hammer (* 18. August 1983 in Redondo Beach) ist eine ehemalige US-amerikanische Radrennfahrerin. Sie wurde sieben Mal Weltmeisterin im Bahnradsport und gewann zwei Silbermedaillen bei Olympischen Spielen.

Sportlerlaufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Initiative ihres Vaters begann Sarah Hammer im Alter von acht Jahren mit dem Radsport. 1995 wurde sie erstmals US-amerikanische Meisterin in ihrer Altersklasse. 2001 wurde sie sowohl Zweite in der Einerverfolgung bei den Bahn-Weltmeisterschaften wie auch der US-amerikanischen Meisterschaften im Einzelzeitfahren auf der Straße, jeweils bei den Juniorinnen. 2003 trat sie vom aktiven Radsport zurück, da sie sich dem Leistungsdruck nicht gewachsen fühlte.

Durch die Berichte über die Olympischen Spiele 2004 in Athen fühlte sich Sarah Hammer erneut motiviert und kehrte zum Radsport zurück. 2005 gewann sie zwei US-amerikanische Titel und siegte bei mehreren Weltcuprennen. 2006 sowie 2007 wurde sie schließlich zweimal in Folge Weltmeisterin in der Einerverfolgung, 2008 zudem Zweite. 2010 konnte Sarah Hammer den Weltmeistertitel in dieser Disziplin zum dritten Mal erringen. Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking belegte sie den fünften Platz in der Einerverfolgung.

Bei den Olympischen Spielen 2012 in London errang Hammer gemeinsam mit Dotsie Bausch und Lauren Tamayo die Silbermedaille in der Mannschaftsverfolgung. 2013 wurde sie in Minsk erstmals Weltmeisterin im Omnium und zum fünften Mal in der Einerverfolgung. 2016 errang Hammer ihren siebten WM-Titel, gemeinsam mit Kelly Catlin, Chloe Dygert und Jennifer Valente ihren ersten in der Mannschaftsverfolgung. Sie errang 14 Medaillen bei Weltmeisterschaften, zwei olympische Silbermedaillen und wurde zweimal panamerikanische Meisterin.[1]

2016 wurde Sarah Hammer für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro nominiert und gewann im Omnium die Silbermedaille. Im Jahr darauf wurde sie Vize-Weltmeisterin im Punktefahren. Im September 2017 gab sie ihren Rücktritt vom Leistungsradsport bekannt, um sich auf ihre Arbeit als Trainerin zu konzentrieren.[2]

Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 12. Mai 2010 stellte Sarah Hammer mit 3:22,269 Minuten in der Einerverfolgung über 3000 Meter bei den Panamerikanischen Radmeisterschaften im mexikanischen Aguascalientes einen neuen Weltrekord auf. Sie verbesserte die alte Bestmarke von Sarah Ulmer bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen um fast zwei Sekunden.[3] Hammer hielt bis dahin den US-amerikanischen Rekord in der Verfolgung, den sie zuletzt am 12. November 2009 beim Weltcup-Rennen in Cali auf 3:27,514 Minuten verbessert hatte.

Einen Tag später, am 13. Mai 2010, stellte Hammer gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen Lauren Tamayo und Dotsie Bausch bei gleicher Gelegenheit mit 3:19,569 Minuten einen neuen Weltrekord in der Mannschaftsverfolgung auf. Damit waren die US-Amerikanerinnen fast zwei Sekunden schneller als der neuseeländische Dreier bei seinem Weltrekord während der Bahn-WM 2010 in Kopenhagen.[4]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sara Hammer initiierte die Einrichtung des „American Women's Track Cycling Fund“, mit dem junge Sportlerinnen unterstützt werden.[5]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2002
2005
2006
2007
2008
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002 Diet Rite
  • 2003 Team T-Mobile
  • 2006 Ouch Pro Cycling
  • 2016 Twenty 16

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sarah Hammer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Brandon Penna: Cyclist Sarah Hammer Wins 14th World Medal, Qualifies For Third Olympics. In: Team USA. 6. März 2016, abgerufen am 13. Juli 2016 (englisch).
  2. Olympic medalist Sarah Hammer retires at 34. In: Cycling News. 18. September 2017, abgerufen am 20. September 2017 (englisch).
  3. Sarah Hammer pulverisiert Weltrekord in der Einerverfolgung. In: radsport-news.com. 12. Mai 2010, abgerufen am 20. September 2017.
  4. Hammer mit zweitem Fabelweltrekord innerhalb von 24 Stunden. In: radsport-news.com. 13. Mai 2010, abgerufen am 20. September 2017.
  5. Sarah Hammer. In: velonews.com. 11. Juli 2012, abgerufen am 20. September 2017 (englisch).