Sarah Piampiano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Triathlon
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 0 Sarah Piampiano
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 24. Juli 1980 (42 Jahre)
Geburtsort Cumberland, USA
Spitzname Little Red, Gimpy oder Piamps
Größe 170 cm
Gewicht 54 kg
Vereine
2019–2021 Professional Triathletes Organisation
Erfolge
2012–2019 5 × Siegerin Ironman 70.3
2015–2019 4 × Siegerin Ironman
2015, 2016 2 × Siebte Ironman World Championships
Status
inaktiv

Sarah Piampiano (* 24. Juli 1980 in Cumberland) ist eine ehemalige US-amerikanische Triathletin und Ironman-Siegerin (2015, 2016, 2017, 2019). Sie ist die Drittplatzierte in der Bestenliste US-amerikanischer Triathletinnen auf der Ironman-Distanz.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sarah Piampiano startete 2009 bei ihrem ersten Triathlon.

Triathlon-Profi seit 2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November 2011 startete Piampiano beim Ironman Mexico zum ersten Mal als Profi-Athletin.[1]

Im April 2012 gewann sie den Ironman 70.3 New Orleans. Bei der Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii belegte Piampiano als schnellste US-amerikanische Amateurin den 23. Rang.[2]

Siegerin Ironman 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Klagenfurt landete sie im Juni 2015 auf dem dritten Rang und erzielte eine neue persönliche Bestzeit auf der Ironman-Distanz (9:03:10 h für 3,86 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren und 42,195 km Laufen). Im Oktober 2015 wurde sie Siebte bei der Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii und im Dezember holte sie sich in Busselton ihren ersten Ironman-Sieg.[3] Sarah Piampiano wird trainiert von Matt Dixon.

Im April 2017 wurde sie Vierte bei der Erstaustragung des Ironman 70.3 Liuzhou[4] und im Juni wurde sie Zweite beim Ironman Cairns. Im Dezember konnte sie in Argentinien die Erstaustragung des Ironman Mar del Plata gewinnen.

Zweitschnellste US-Amerikanerin auf der Ironman-Distanz 2019[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mai 2019 gewann die damals 38-Jährige nach 8:40:49 Stunden in persönlicher Bestzeit den Ironman Brasil und stellte damit die zweitschnellste Zeit einer US-amerikanischen Athletin auf der Ironman-Distanz ein. Im Juli gewann sie mit dem Ironman 70.3 Ecuador ihr fünftes Ironman 70.3-Rennen.

Seit März 2021 ist sie Mutter eines Sohnes. Sarah Piampiano lebt in San Francisco.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Triathlete ProFile: Sarah Piampiano (14. Mai 2013)
  2. Porträt Sarah Piampiano (Memento vom 2. April 2015 im Internet Archive) (Cervélo)
  3. McKenzie Makes History in Western Australia (6. Dezember 2015)
  4. Don and Seymour light up Liuzhou (Memento des Originals vom 2. April 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/triathlonworld.com (2. April 2017)
  5. Erster Ironman-Titel 2014: Colucci wieder Sieger in Pucon. Abgerufen am 29. Dezember 2019.
  6. Wurtele, Piampiano win New Orleans (22. April 2012)
  7. LETZTER IRONMAN-SIEG GEHT AN ALISTAIR BROWNLEE (1. Dezember 2019)