Sariñena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Sariñena
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Sariñena
Sariñena (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Aragonien
Provinz: Huesca
Comarca: Monegros
Koordinaten 41° 48′ N, 0° 9′ WKoordinaten: 41° 48′ N, 0° 9′ W
Höhe: 281 msnm
Fläche: 275,70 km²
Einwohner: 4.188 (1. Jan. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 15,19 Einw./km²
Postleitzahl: 22200
Gemeindenummer (INE): 22213 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeister: Francisco Villellas Laín (PAR)
Website: www.sarinena.es

Sariñena ist der Hauptort der Comarca Monegros in der spanischen Provinz Huesca. Der zwischen den Flüssen Alcanadre und Río Flumen in einer Ebene mit Getreideanbau gelegene, von der Bahnstrecke von Tardienta nach Lleida berührte Ort hatte am 1. Januar 2016 4188 Einwohner. Die Gemeinde setzt sich aus den Kernen Sariñena, La Cartuja de Monegros, Lastanosa, La Masadera, La Estación, Pallaruelo de Monegros und San Juan del Flumen zusammen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Glockenturm der Kirche San Salvador

In und um Sariñena bestanden schon zur Römerzeit landwirtschaftliche Ansiedlungen, von denen noch zahlreiche Überreste vorhanden sind. Der im Jahr 1100 von den Mauren zurückeroberte Ort lag im Mittelalter im Bereich von Bewässerungsanlagen („acequias“) und war ein wohlhabendes Zentrum des Getreideanbaus.

Während des Bürgerkrieges lag die Gegend zunächst im von den Republikanern kontrollierten Teil Spaniens. Südlich Sariñenas, an der Grenze zu Albalatillo, wurde zu Beginn der Kämpfe ein Feldflugplatz angelegt, der insbesondere von Polikarpow I-15-Jagdflugzeugen der Roten Armee genutzt wurde. Im Verlauf der Aragonoffensive fiel die Gegend im März 1938 an die Nationalspanier. Sariñena diente ab Ende März 1938 der deutschen Legion Condor für zirka zwei Monate als Basis, unter anderem für Heinkel He 45-Aufklärer. Anschließend nutze die italienische Aviazione Legionaria den Platz bis zum Kriegsende. Reste inklusive der wenige Hundert Meter langen Betonpiste existieren noch.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einwohnerzahl seit 1991
1991 1996 2001 2004 2005
4.227 4.058 3.950 4026 4.121

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cartuja de Monegros
  • Das Rathaus (ayuntamiento)
  • Die Pfarrkirche San Salvador im Renaissancestil sowie Häuser in der Calle del Mercado
  • Die 1507 gegründete Kartause Cartuja de las Fuentes (Nuestra Señora de las Fuentes; Cartuja de Monegros)
  • Die Laguna de Sariñena

Persönlichkeiten aus Sariñena[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Philosoph, Mathematiker und Schriftsteller Gaspar Lax (1487–1560)

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sariñena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).