Saria (Insel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saria
Saria Island Greece.jpg
Gewässer Mittelmeer
Inselgruppe Dodekanes
Geographische Lage 35° 51′ 35″ N, 27° 12′ 35″ OKoordinaten: 35° 51′ 35″ N, 27° 12′ 35″ O
Saria (Insel) (Griechenland)
Saria (Insel)
Länge 8 km
Breite 4,5 km
Fläche 20,429 km²
Höchste Erhebung Pachy Vouno (Παχύ Βουνό)[1]
631 m
Einwohner 45 (2011)
2,2 Einw./km²
Hauptort Argos (Saria)

Saria (griechisch Σαρία [saˈria] (f. sg.)) ist heute eine äußerst dünn besiedelte griechische Insel in der südöstlichen Ägäis, die zur Inselgruppe der Dodekanes gehört. Sie ist nur durch die gut 100 m breite und 1,5 m tiefe Meerenge Díavlos Sarías (Δίαυλος Σαρίας) von der größeren südlich gelegenen Nachbarinsel Karpathos getrennt. In der Antike waren die beiden Inseln noch durch eine Landbrücke miteinander verbunden, erst spätere Landsenkungen infolge von Erdbeben führten zu der heutigen Trennung der Inseln.

Saria ist fast 8 Kilometer lang, bis zu 4,5 Kilometer breit und hat eine Fläche von 20,429 km².[2] Die gebirgige und kahle Insel erreicht eine Höhe von 631 Metern.

Von der früheren Besiedlung der Insel zeugen noch die spärlichen und teilweise unter der Wasserlinie gelegenen Reste der antiken Stadt Nisiros, aus der wohl die um das Jahr 900 n. Chr. gegründete Ortschaft Palatia mit den Ruinen eines Klosters hervorgegangen ist.

Im Jahre 1420 verließen aufgrund ständiger Piratenübergriffe fast alle Einwohner die Insel und gründeten das Dorf Olymbos auf Karpathos, das zusammen mit der Insel seit 2011 Teil der Gemeinde Karpathos ist. Einwohnern aus Olymbos sowie die wenig ganzjährig hier lebenden Hirten und Bauern betreiben auf der Insel Weidewirtschaft und in geringem Umfang auf kleinen Flächen Landwirtschaft.

Saria besitzt einige sehr kleine, jedoch nahezu unberührte Strände. Eine touristische Infrastruktur ist nicht vorhanden, die Insel kann aber im Rahmen von Tagesausflügen von Karpathos aus besucht werden. Neben Badetouren werden auch Wanderungen über die Insel angeboten.

Einwohnerentwicklung von Saria[3]
Name 1947 1951 1961 1971 1981 1991 2001 2011[4]
Saria 0020 0016 0018 0013 0004 0022 0045

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saria (Insel) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karte 201, Κάρπαθος-Κάσος / Karpathos-Kasos, 1:60.000. Road Editions, Athen 2006, ISBN 960-8481-02-3.
  2. Ελληνική Στατιστική Αρχή [ΕΛΣΤΑΤ] (Hrsg.): Στατιστική Επετηρίδα της Ελλάδος (Statistical Yearbook of Greece) 2009 & 2010. Piräus 2011, S. 47.
  3. Einwohnerzahlen von Saria 1947–1991, Griechisches Statistisches Amt ELSTAT, Digitale Bibliothek (griechisch)
  4. Ergebnisse der Volkszählung 2011, Griechisches Statistisches Amt (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Memento vom 27. Juni 2015 im Internet Archive) (Excel-Dokument, 2,6 MB)