Sartana (fiktive Person)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sartana ist eine fiktive Figur, die in einigen Italowestern dargestellt wurde.

Der meist wie ein Totengräber in einen langen schwarzem Duster gehüllte[1] Sartana ist ein Meisterschütze, der unter Anwendung zahlreicher Tricks und ungewöhnlicher Hilfsmittel seine Gegner überlisten kann. Er wurde somit „zu einer Mixtur aus Sherlock Holmes und James Bond im Wilden Westen“.[2] In der offiziellen Filmreihe um die Figur erschienen fünf Filme; in den ersten vier war Gianni Garko der Darsteller des Sartana[3], während ihn im letzten Film George Hilton verkörperte.

Garko hatte den Sartana bereits im in Deutschland unter dem Namen des Titelhelden aufgeführten Film Mille Dollari sul nero gespielt, der aber in Form und Charakter völlig anders angelegt war.[4]

Zahlreiche Filme anderer Produktionsfirmen versuchten, vom kommerziellen Erfolg der Figur zu profitieren und nannten ihre Filme oder einen Protagonisten ebenfalls „Sartana“.

Filmreihe um Sartana[Bearbeiten]

andere Filme[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter E. Bondanella: A history of Italian Cinema. 2009, S. 356
  2. Ulrich P. Bruckner: Für ein paar Leichen mehr. München 2006, S. 247
  3. Dirk Wilske: Der Italowestern – von der Gewalt zum Humor. 2007, S. 25
  4. Christian Keßler: Willkommen in der Hölle. 2002