Sascha Krüger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sascha Krüger ist ein deutscher Journalist, Autor und Texter, der in Hamburg lebt.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krüger studierte von 1991 bis 1997 Kommunikationswissenschaft, Anglistik und Politologie an der UGH Essen.[1] Von Januar 1995 bis Mai 1999 war er Redakteur der Dortmunder Zeitschrift Visions,[2] deren Ableger Netspotting er von Mai 1999 bis Juni 2000 als Chefredakteur betreute.[3] Von Dezember 2003 bis Dezember 2005 war er leitender Redakteur der Zeitschrift Galore, anschließend arbeitete er weiter für das Magazin als freier Autor sowie als Chefredakteur des Online-Ablegers galore.de.[1] Im Jahr 2006 arbeitete er als Werbetexter für CJP Hamburg.[1] Außerdem war er als freier Autor, Journalist und Texter u. a. für Galore, Visions, FHM, Financial Times, Business Punk und Sounds[4] aktiv. Seit 2013 ist er wieder Chefredakteur von Galore, das im November 2013 als Homepage und Universal App für alle Android- und iOS-Endgeräte an den Markt zurückkehrte. In Galore Interviews werden alle 14 Tage 10 neue Interviews vorgestellt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Sascha Krüger auf XING
  2. Mal voll fett antesten. In: Berliner Zeitung, 20. Dezember 2000
  3. Netspotting Verlag GmbH in whoiswho.de
  4. Sounds, Nr. 1/09, S. 113