Sassnitz (Schiff, 1988)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sassnitz
FS Sassnitz im Hafen von Sassnitz
FS Sassnitz im Hafen von Sassnitz
Schiffsdaten
Flagge DeutschlandDeutschland Deutschland
Schiffstyp Eisenbahnfähre
Rufzeichen DQEJ
Heimathafen Sassnitz
Eigner Stena Line
Bauwerft Danyard A/S Aalborg Vaerft
Baunummer 690
Stapellauf 24. Juni 1988
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
171,5 m (Lüa)
Breite 23,7 m
Tiefgang max. 5,8 m
Vermessung 21.154 BRZ
 
Besatzung 24 + 35 im Service
Maschinenanlage
Maschine 2× MAN-B&W 8L40/54
2×MAN-B&W 6L40/54
Maschinen-
leistung
18.200 kW
Höchst-
geschwindigkeit
21 kn (39 km/h)
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 875
Fahrzeugkapazität 56 Güterwagen / 20 LKW / 170 PKW
Sonstiges
Klassifizierungen

Lloyd’s Register of Shipping

Registrier-
nummern

IMO-Nr. 8705383

Die Sassnitz ist ein deutsches Eisenbahnfährschiff der Reederei Stena Line und verkehrt seit 1989 auf der Königslinie zwischen Sassnitz und Trelleborg über die Ostsee.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Auftrag zum Bau des Schiffs erfolgte zur Leipziger Frühjahrsmesse 1987 an die dänische Danyard A/S Aalborg Vaerft. Der Auftrag umfasste einen Wert von 400 Millionen Dänischen Kronen. Die Kiellegung erfolgte im Oktober 1987, der Stapellauf am 24. Juni 1988. Die Schiffstaufe fand am 25. November 1988 statt. Die Fertigstellung des Schiffs erfolgte auf der Werft Danyard A/S Fredrikshavn Vaerft. Im Januar 1989 unternahm man mit dem Schiff zunächst Anpassungsfahrten nach Sassnitz und Trelleborg. Am 11. März 1989 wurde dann der Flaggenwechsel durchgeführt und das Schiff an die Deutsche Reichsbahn übergeben.

Am 12. März 1989 konnte das Schiff in Saßnitz besichtigt werden. 9000 Besucher nahmen in nur vier Stunden die Fähre in Augenschein. Am 17. und 18. März erfolgte die Präsentation dann in Trelleborg, hier kamen 3000 Besucher. Die erste planmäßige Fährfahrt wurde am 19. März 1989 durchgeführt.

Ab 1993 gehörte die Fähre zur Deutschen Fährgesellschaft Ostsee, ab 1998 zu Scandlines.

Nach der Übernahme von fünf Ostsee-Fährrouten der Reederei Scandlines kam auch das Fährschiff Sassnitz Ende 2012 zur Stena Line.[1]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fähre Sassnitz ist 171,5 Meter lang und 23,5 Meter breit. Der Tiefgang beträgt 5,8 Meter, die erreichbare Geschwindigkeit 20 Knoten. Das Schiff verfügt über fünf Gleise mit einer Gesamtlänge von 711 Metern. Es können 56 Eisenbahnwagen, 170 Pkw und 875 Passagiere aufgenommen werden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sassnitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stena betreibt jetzt 37 Schiffe. In: Täglicher Hafenbericht vom 15. Oktober 2012, S. 3