Sassowo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt
Sassowo
Сасово
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Rjasan
Stadtkreis Sassowo
Erste Erwähnung 1642
Stadt seit 1926
Fläche 24 km²
Bevölkerung 28.118 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 1172 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 110 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 49133
Postleitzahl 391430
Kfz-Kennzeichen 62
OKATO 61 410
Geographische Lage
Koordinaten 54° 21′ N, 41° 54′ OKoordinaten: 54° 21′ 0″ N, 41° 54′ 0″ O
Sassowo (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Sassowo (Oblast Rjasan)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Rjasan
Liste der Städte in Russland

Sassowo (russisch Сасово; wiss. Transliteration Sasovo) ist eine Stadt in der Oblast Rjasan (Russland) mit 28.118 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt am Südostrand der Meschtschoraniederung etwa 180 km südöstlich der Oblasthauptstadt Rjasan an der Zna, einem linken Nebenfluss der Mokscha im Flusssystem der Wolga.

Sassowo ist der Oblast administrativ direkt unterstellt und zugleich Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortseinfahrt

Das Dorf Sassowo wurde erstmals 1642 urkundlich erwähnt.

Im 18. Jahrhundert war die Seilherstellung ein wichtiger Wirtschaftszweig (siehe Stadtwappen); bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich das Dorf zu einem regional bedeutenden Handelszentrum.

Nach der Eröffnung der Eisenbahnstrecke 1893 wurden Unternehmen des Eisenbahnbetriebes angesiedelt.

1926 erhielt der Ort das Stadtrecht.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 5.834
1926 11.100
1939 17.099
1959 20.735
1970 27.228
1979 30.180
1989 35.875
2002 30.736
2010 28.118

Anmerkung: Volkszählungsdaten (1926 gerundet)

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt besitzt ein Heimatmuseum.

18 Kilometer nördlich, im Dorf Kargaschino des Rajons Sassowo liegt das Ensemble des ehemaligen Landsitzes des deutsch-baltischen Barons von der Launitz aus dem 19. Jahrhundert.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Sassowo gibt es Betriebe des Maschinen- und Gerätebaus, für Landwirtschaftsmaschinen sowie der Textil- und Lebensmittelindustrie.

Die Stadt liegt an der Eisenbahnstrecke Moskau–Rjasan–RusajewkaSysran (Streckenkilometer 381).

Durch Sassowo führt die Regionalstraße R124 SchazkKassimow.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nikolai Petrowitsch Ostroumow (1846–1930), Historiker und Orientalist
  • Nikolai Makarow (1914–1988), Konstrukteur der Pistole Makarow
  • Alexander Knysch (* 1957), russisch-US-amerikanischer Islamwissenschaftler und Hochschullehrer

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sassowo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien