Saturn Sky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saturn
Saturn Sky
Saturn Sky
Sky
Produktionszeitraum: 2006–2009
Klasse: Sportwagen
Karosserieversionen: Roadster
Motoren: Ottomotoren:
2,0–2,4 Liter
(129–194 kW)
Länge: 4090 mm
Breite: 1814 mm
Höhe: 1275 mm
Radstand: 2415 mm
Leergewicht: 1334 kg

Der Saturn Sky ist ein vom US-amerikanischen AutomobilherstellerGeneral-Motors (GM) unter der Automobilmarke Saturn von Frühjahr 2006 bis Sommer 2009 angebotener offener Sportwagen bzw. Cabrio.

Er basierte auf der Kappa-Plattform von General Motors und war damit das Schwestermodell von Pontiac Solstice, Daewoo G2X und dem Opel GT Roadster. Der Sky war eines der General-Motors-Modelle, die vom Zündschloss-Debakel betroffen waren.[1] Erstmals gezeigt wurde der Prototyp auf dem Automobilsalon in Detroit Anfang 2005 und als Serienversion ein Jahr darauf. Das Design des Sky entstammt der Feder von Franz von Holzhausen.

Die Produktion der 2,4-Liter-Version begann im Frühjahr 2006, im Herbst folgte die leistungsstärkere Variante Sky redline mit Zweiliterturbomotor mit einer Leistung von 194 kW (264 PS), Lamellen-Selbstsperrdifferenzial, Bilstein Sportfahrwerk und verstärkten Stabilisatoren, Doppelauspuff, 18-Zoll-Rädern und geänderter Frontschürze mit zusätzlichen Lufteinlässen zur Radhausbelüftung und Bremsenkühlung. Innen unterscheidete sich der Redline vom Basismodell durch Lederlenkrad mit integrierten Radio-Bedienknöpfen, Lederschaltsack und -schaltknauf, Einstiegsschwellerleisten mit Metalleinsätzen und Ladedruckanzeige im Bordcomputer.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Saturn Sky – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sicherheitsmängel verschleppt? US-Kongress untersucht General Motors. Abgerufen am 15. Juni 2022.