Satz vom regulären Wert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Satz vom regulären Wert ist ein Resultat aus der Differentialtopologie. Auf Englisch heißt dieser Satz Submersion Theorem. Mit Hilfe des Satzes ist es möglich, konstruktiv Untermannigfaltigkeiten zu einer differenzierbaren Mannigfaltigkeit zu finden.

Satz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es seien und differenzierbare Mannigfaltigkeiten und es sei eine differenzierbare Abbildung. Außerdem sei ein regulärer Wert von . Dann ist die Menge

eine abgeschlossene, differenzierbare Untermannigfaltigkeit von . Für den Tangentialraum gilt dann

wobei das Differential von im Punkt bezeichne.

Falls endlichdimensional ist, so gilt für die Kodimension von

.

Dies folgt aus der Aussage über den Tangentialraum. Falls noch zusätzlich endlichdimensional ist, kann man die Dimension von mit Hilfe der Formel

berechnen.

Beispiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Hilfe des Satzes kann man zeigen, dass die -dimensionale Einheitssphäre eine Untermannigfaltigkeit des ist. Es sei

definiert durch .

Dann gilt . Es muss nur noch gezeigt werden, dass 1 ein regulärer Wert ist. Dies sieht man durch

.

Der Operator steht für die Matrixtransposition. Nur für wird der Term null. Für alle anderen gilt für den Rang

.

Also ist insbesondere das Differential für surjektiv und damit ist eine reelle Untermannigfaltigkeit.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Konrad Königsberger: Analysis. Band 2. 3. überarbeitete Auflage. Springer, Berlin u. a. 2000, ISBN 3-540-66902-7, S. 118f.
  • R. Abraham, J. E. Marsden, T. Ratiu: Manifolds, Tensor Analysis and Applications (= Applied Mathematical Sciences 75). Springer, New York NY 1988, ISBN 0-387-96790-7.