Saud asch-Schuraim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Saud asch-Schuraim

Saud asch-Schuraim, auch: Abu Ibrahim Sa'ud ibn Ibrahim ibn Muhammad asch-Schuraim an-Nadschdi (arabisch الشيخ أبو إبراهيم سعود بن إبراهيم بن محمد الشريم النجدي, DMG aš-Šaiḫ Abū Ibrāhīm Saʿūd ibn Ibrāhīm b. Muḥammad aš-Šuraym an-Naǧdī; * 19. Januar 1966[1] in Riad, Saudi-Arabien) ist einer der Imame der Großen Moschee (Masdschid al-Haram) in Mekka. Seine Familie stammt aus Haraqīs von Banū Zayd, einem Stamm aus Saudi-Arabien.[2]

Ehrungen und Ernennungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1989 - Professor am Ma'had Al-'aali Lilqadhah-Institut
  • 1991 - Imam und Khatib der Heiligen Moschee von König Fahd bin Abd al-Aziz Al Saud
  • 1992 - Ernennung zum Richter am High Court von Mekka.
  • 1993 - Lehrzulassung in der Heiligen Moschee in Mekka (al-Masdschid al-Haram)
  • 1995 - Doktortitel in Umm-al-Qura-Universität

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.assabile.com/saud-shuraim-11/saud-shuraim.htm
  2. http://www.shuraim.net/index.php?pg=shaikh