Sausseron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sausseron
Sausseron in Valmondois

Sausseron in Valmondois

Daten
Gewässerkennzahl FRH2269000
Lage Frankreich, Regionen Hauts-de-France und Île-de-France
Flusssystem Seine
Abfluss über Oise → Seine → Ärmelkanal
Quelle im Gemeindegebiet von Hénonville
49° 11′ 25″ N, 2° 1′ 36″ O
Quellhöhe ca. 200 m[1]
Mündung an der Gemeindegrenze von Valmondois und Parmain in die OiseKoordinaten: 49° 5′ 37″ N, 2° 12′ 33″ O
49° 5′ 37″ N, 2° 12′ 33″ O
Mündungshöhe ca. 25 m[2]
Höhenunterschied ca. 175 m
Länge 24 km[3]

Der Sausseron ist ein Fluss in Frankreich, der in den Regionen Hauts-de-France und Île-de-France verläuft. Er entspringt im Gemeindegebiet von Hénonville, entwässert generell in südöstlicher Richtung durch den Regionalen Naturpark Vexin français und mündet nach 24 Kilometern[3] an der Gemeindegrenze von Valmondois und Parmain als rechter Nebenfluss in die Oise. Auf seinem Weg durchquert der Sausseron die Départements Oise und Val-d’Oise.

Orte am Fluss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Reihenfolge in Fließrichtung)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1884 entdeckte jungsteinzeitliche Allée couverte de la côte du Libéra liegt in Arronville am östlichen Ufer des Sausseron.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Quelle geoportail.gouv.fr
  2. Mündung geoportail.gouv.fr
  3. a b Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über den Sausseron auf sandre.eaufrance.fr (französisch), abgerufen am 2. Februar 2013, gerundet auf volle Kilometer.