Sauveterre-de-Béarn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sauveterre-de-Béarn
Wappen von Sauveterre-de-Béarn
Sauveterre-de-Béarn (Frankreich)
Sauveterre-de-Béarn
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Pyrénées-Atlantiques
Arrondissement Oloron-Sainte-Marie
Kanton Orthez et Terres des Gaves et du Sel
Gemeindeverband Communes du Béarn des Gaves
Koordinaten 43° 24′ N, 0° 56′ WKoordinaten: 43° 24′ N, 0° 56′ W
Höhe 44–205 m
Fläche 14,54 km2
Einwohner 1.412 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 97 Einw./km2
Postleitzahl 64390
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Sauveterre-de-Béarn

Sauveterre-de-Béarn ist eine französische Gemeinde mit 1.412 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Pyrénées-Atlantiques in der Region Nouvelle-Aquitaine. Sie gehört zum Arrondissement Oloron-Sainte-Marie und zum Kanton Orthez et Terres des Gaves et du Sel (bis 2015: Kanton Sauveterre-de-Béarn). Die Einwohner werden Sauveterriens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sauveterre-de-Béarn liegt etwa 47 Kilometer westnordwestlich von Pau am Gave d’Oloron. Umgeben wird Sauveterre-de-Béarn von den Nachbargemeinden Salies-de-Béarn im Norden, Burgaronne im Osten und Nordosten, Andrein im Osten, Barraute-Camu im Südosten, Saint-Gladie-Arrive-Munein im Süden, Guinarthe-Parenties im Süden und Südwesten, Autevielle-Saint-Martin-Bideren im Westen, Athos-Aspis im Westen und Nordwesten sowie Oraàs im Nordwesten.

Durch die Gemeinde führt die frühere Route nationale 133 (heutige D933) sowie die Via Lemovicensis, einer Variante des Jakobswegs.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des Mittelalters befand sich hier eine der wichtigsten Brücken auf der Straße nach Spanien. Noch heute zeugt der mittelalterliche Ortskern von der damaligen Bedeutung.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 1.264 1.354 1.572 1.515 1.366 1.304 1.352 1.424
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-André aus dem 12./13. Jahrhundert
  • Protestantische Kirche von 1808
  • Kapelle Saint-Martin aus dem 13./14. Jahrhundert
  • Kommanderie, früherer Augustinerkonvent
  • Brücke La Légende
  • Turm Monréal

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der spanischen Gemeinde Gurrea de Gállego in der Provinz Huesca (Aragonien) besteht seit 1993 eine Partnerschaft.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sauveterre-de-Béarn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien