Sauvigny-le-Bois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sauvigny-le-Bois
Sauvigny-le-Bois (Frankreich)
Sauvigny-le-Bois
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Yonne
Arrondissement Avallon
Kanton Avallon
Gemeindeverband Communauté de communes Avallon, Vézelay, Morvan
Koordinaten 47° 31′ N, 3° 56′ OKoordinaten: 47° 31′ N, 3° 56′ O
Höhe 230–317 m
Fläche 15,34 km2
Einwohner 738 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 48 Einw./km2
Postleitzahl 89200
INSEE-Code
Website http://www.sauvignylebois.fr/

Schloss Montjalin

Sauvigny-le-Bois ist eine französische Gemeinde mit 738 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Yonne in der Region Bourgogne-Franche-Comté.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sauvigny-le-Bois liegt 3,5 Kilometer nordöstlich von Avallon[1] an der Route départementale D86. Die Weiler Montjalin, Les Batées, Faix, Pont de Cerce, La Tuilerie, Etaules le Haut und Bierry gehören zur Gemeinde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In gallo-römischer Zeit (52 v. Chr. bis 486 n. Chr.) hieß die Gemeinde Salvigniacum, unter dem gleichen Namen wurde sie 1217 urkundlich erwähnt. Daher nennen sich die Einwohner heute noch Salviniens. Die Ortschaft gehörte der Familie der Anséric de Montréal. Anséric VI. gründete 1210 die Priorei Saint-Jean-des-Bonhommes in Sauvigny-le-Bois. Ab dem 17. Jahrhundert ging der Ort in den Besitz der Familie Les Bertier über. Louis Bénigne François Berthier de Sauvigny (1737–1789) war Intendant (Verwalter) von Paris und eines der ersten Opfer der Französischen Revolution (1789–1799).

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sauvigny-le-Bois gehört zum Gemeindeverband Communauté de communes de l’Avallonais. Seit dem 24. September 2005 besteht eine Städtepartnerschaft mit der italienischen Gemeinde Ortona dei Marsi.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schloss Montjalin stammt aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Es ist seit 1988 teilweise in das Zusatzverzeichnis der Monuments historiques (Denkmale) eingetragen (inscrit MH). Es beherbergte bis 2010 ein Museum mit Autos berühmter Staatsoberhäupter. Mit dem Schloss Sauvigny-le-Bois besitzt der Ort ein zweites Schloss. Dieses wurde von der Familie Bertier ebenfalls im 18. Jahrhundert erbaut. Ein Pavillon ist älter und stammt aus dem 17. Jahrhundert.[2]

In der Priorei befindet sich ein Skulpturenmuseum (musée lapidaire), in dem steinerne Sarkophage, Statuen, Grabplatten und diverse Objekte ausgestellt werden. Ein eisernes, faltbares Lesepult in der Abtei stammt aus dem 14. Jahrhundert. Es wurde 1919 als Monument historique klassifiziert.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sauvigny-le-Bois – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sauvigny-le-Bois auf annuaire-Mairie.fr (französisch)
  2. Eintrag Nr. 89378 in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  3. Eintrag Nr. 89378 in der Palissy-Datenbank des französischen Kulturministeriums (französisch)